Luca Zitterbart von der Düsseldorfer EG

DEG und Iserlohn geben Punkte im Schlussdrittel ab

Stand: 25.09.2022, 18:55 Uhr

Sowohl die Iserlohn Roosters als auch die Düsseldorfer EG haben am dritten Spieltag in der DEL Niederlagen einstecken müssen. Gegentore in der Endphase der Spiele waren dafür verantwortlich.

Nach zwei Siegen aus den ersten beiden Spielen hat die Düsseldorfer EG am Sonntag (25.09.22) das erste Negativerlebnis in der DEL gehabt. Die NRW-Hauptstädter verloren bei den Augsburger Panther verdient mit 1:2.

Stephen MacAulay brachte Düsseldorf in einem bis dahin fehlerreichem Spiel im zweiten Drittel in Führung (30.). Nur zwei Minuten später glich Blaz Gregorc für die Gastgeber aus (33.). Insgesamt war Augsburg schon die bessere Mannschaft, im Schlussdrittel entwickelten die Panther erst recht mehr Zug zum gegnerischen Tor - und wurden belohnt. In der 58. Minute erzielte Samuel Soramies den Siegtreffer.

Iserlohn schnuppert lange an der Überraschung

Bei den Iserlohn Roosters durfte man 43 Minuten lang hoffen, dass auch Chris Brown sein Team zum Sieg schießt. Schon nach 81 Sekunden brachte er den IEC gegen den EHC München in Führung - und dann trumpfte Torhüter Andreas Jenike groß auf.

33 Schussversuche des bayrischen Topteams wehrte der Roosters-Schlussmann teils glänzend ab, ehe Frederik Tiffels den Bann brach und München den Ausgleich bescherte (45.). Nur 53 Sekunden später lag der Puck wieder im Iserlohner Tor, diesmal traf Yasin Ehliz (46.). Austin Ortega (57.) und Philipp Krening (60.) sorgten dann dafür, dass es trotz langer Anlaufzeit doch noch ein deutlicher Erfolg für die Red Bulls wurde.

Quelle: sho