Kölns David McIntyre führt den Puck in Richtung des Nürnberger Tores

Kölner Haie und Iserlohn Roosters bleiben auswärts punktlos

Stand: 23.09.2022, 21:45 Uhr

Sowohl die Kölner Haie als auch die Iserlohn Roosters haben auch ihr zweites Auswärtsspiel in der DEL verloren.

Der Zick-Zack-Kurs der Kölner Haie in der DEL geht weiter. Erneut folgte auf den Heimsieg gegen die Grizzlys Wolfsburg (3:2) am Freitagabend eine Niederlage auf fremden Eis. Wie schon fünf Tage zuvor verloren die Kölner auswärts, diesmal mit 2:4 bei den Nürnberg Ice Tigers.

Köln nicht zwingend genug in der Offensive

Schon in der vierten Minute brachte Ryan Stoa die Gastgeber in Führung, Alexander Oblinger gelang jedoch noch im ersten Drittel der Gegenschlag (17.). Nürnberg blieb dennoch das aufmerksame Team, ging durch Tyler Sheehy erneut in Führung (28.), nach dem Ausgleich von Mark Olver (38.) auch noch ein drittes Mal durch Gregor MacLeod (38.). Nur 16 Sekunden lagen zwischen den beiden Treffern.

Im letzten Drittel enttäuschten die Kölner dann, in den gesamten 20 Minuten konnten sie keinen Druck aufbauen. Nur fünf Torschüsse gab der KEC ab und musste in den Schlusssekunden per Empty-Net-Goal noch das 2:4 durch Danjo Leonhardt hinnehmen.

Iserlohn in Frankfurt ohne Chance

Wie für Köln gilt auch bei den Iserlohn Roosters: zu Hause erfolgreich, auswärts Punktelieferant. Nach der eindeutigen 2:5-Niederlage bei den Löwen Frankfurt bleiben die Westfalen mit nur drei Punkten nach drei Spieltagen im unteren Tabellendrittel und können nicht von einem gelungenen Saisonstart reden.

Dominik Bokk ebnete den Gastgebern mit seinem Doppelpack (13/25.) den Weg, nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer von Eric Cornel (32.) zogen die Frankfurter dank der Treffer von Rylan Schwartz (32.) und Carter Rowney (40.) davon. Colin Ugbekile konnte im Schlussdrittel verkürzen (49.), Brendan Ranford sorgte für den 5:2-Endstand aus Frankfurter Sicht.

Quelle: sho