DEL: Erste Niederlagen für Kölner Haie und Iserlohn Roosters

Spielszene aus dem Eishockeyspiel Red Bull München gegen die Kölner Haie

DEL: Erste Niederlagen für Kölner Haie und Iserlohn Roosters

Nach dem Auftakterfolg gegen Wolfsburg haben die Kölner Haie in der DEL am Sonntag die erste Niederlage kassierte. In einem turbulenten Spiel bei EHC München unterlagen sie nach zwischenzeitlicher Führung mit 4:6 (0:0, 3:4, 1:2).

Die Münchner, die mit einem 4:1-Sieg gegen Meister Berlin die Saison gestartet sind, waren auch am 2. Spieltag gegen Köln zunächst das spielbestimmende Team. Mit einem Pfostenschuss des Ex-Kölners Frederik Tiffels setzten sie das erste Ausrufezeichen (4. Minute).

Überraschende Haie-Führung durch Müller

Trotz weiterer guiter Chancen auf beiden Seiten blieb das erste Drittel torlos. Das änderte sich nach dem Seitenwechsel. Die überraschende Führung gelang ihnen, als die Münchner wieder komplett waren. Moritz Müller konnte aus der linken Ecke hinter dem Tor völlig unbedrängt vor selbiges kurven und überwand Danny aus den Birken zum 1:0 (26.).

Ähnlich schlecht sah die Defensive der Gastgeber in der 29. Minute aus. Nach einem gewonnen Bully spielten die Kölner den Puck tief in die Angriffszone. Dort kam Luis Üffing an die Scheibe und legte sie vors Tor, wo Landon Ferraro leichtes Spiel hatte - 0:2.

Die Bayern schlugen furios zurück: In nicht einmal zwei Minuten trafen Benjamin Street (30.), Zach Redmond - bei angezeigter Strafe gegen die Haie (31.) - und Austin Ortega (32.) für den EHC.

Tiffels besiegelt Kölner Schlappe mit Doppelpack

Zwei Powerplay-Treffer rundeten das torreiche Drittel schließlich ab. Erst drosch Andreas Thuresson den Puck nach einem Querpass zum 3:3 in den rechten Winkel, dann setzte Redmond nach Zuspiel von Tiffels mit dem 4:3 den vorläufigen Schlusspunkt.

Tiffels war es auch, der seinem Ex-Club den endgültigen K.o. versetzte. Als Haie-Schlussmann Tomáš Pöpperle einen Schuss von Redmond nur zur Seite abprallen lassen konnte, stand er goldrichtig und traf zum 5:3 (44.). Quinton Howden verkürzte für die Kölner noch einmal, als sie ihren Keeper vom Eis genommen hatten, ehe Tiffels mit seinem zweiten Treffer ins leere Haie-Tor für die Entscheidung sorgte.

Sven Ziegler trifft für Roosters doppelt

Für die Iserlohn Roosters lief es einer Partie mit noch mehr Toren auch nicht besser. Die Sauerländer gingen die Eisbären Berlin am Seilersee durch Kris Foucault, Sven Ziegler (Penalty) und Eric Cornel gleich dreimal in Führung und hatten am Ende doch mit 4:7 das Nachsehen.

Ziegler ließ die Hausherren mit seinem zweiten Treffer zum 4:5 im Schlussdrittel auf ein Happy-End hoffen, doch Marcel Noebels und Zach Boychuk brachten den ersten Saisonsieg des Meisters aus Berlin unter Dach und Fach.

Düsseldorfer EG gewinnt auch zweites Spiel

Da die Krefeld Pinguine bei den Grizzlys Wolfsburg ebenfalls mit 3:6 unterlagen - Christopher DeSousa traf dabei dreimal für die Hausherren -, war die Düsseldorfer EG letztlich der einzige NRW-Club, der am 2. Spieltag jubeln durfte.

Die Rheinländer gewannen ihr Heimspiel gegen Augsburg mit 5:3. Nach einem 0:1-Rückstand sorgten Victor Svensson und Brendan O'Donnell im Mitteldrittel innerhalb von sieben Sekunden für eine 2:1-Führung der DEG. Die Panther kamen nach dem 3:1 durch Alexander Barta nochmal zum Ausgleich, doch Jerry D'Amigo sorgte in Überzahl erst für das 4:3 und Tobias Eder kurz vor Schluss mit seinem Treffer ins leere Tor für die Entscheidung.

Stand: 12.09.2021, 20:22