Düsseldorfs Niederberger ist DEL-Torhüter des Jahres

Mathias Niederberger wechselt von der Düsseldorfer EG zurück zu den Eisbären Berlin.

Düsseldorfs Niederberger ist DEL-Torhüter des Jahres

  • DEL kürt beste Spieler der Saison
  • Niederberger stellt Mannschaftsleistung in den Vordergrund
  • Sohn von Andreas Niederberger wechselt zurück nach Berlin

Mathias Niederberger von der Düsseldorfer EG ist von der Deutschen Eishockey Liga (DEL) als "Torhüter des Jahres" der Saison 2019/20 ausgezeichnet worden. Dies gab die DEL am Samstagabend (28.03.2020) bekannt. "Wir hatten in der Saison eine sehr solide Defensive, und so war es vor allem eine Mannschaftsleistung. Aber ich nehme die Auszeichnung repräsentativ gerne an", sagte der zugeschaltete Niederberger, der zur kommenden Saison zu den Eisbären Berlin zurückkehrt.

Gala fand nur im Internet statt

Fast drei Wochen nach dem abrupten Saisonende wurde die Ehrung bei einem Event vorgenommen, das live im Internet gezeigt wurde. Ursprünglich war die jährliche Gala für den 14. März in Wolfsburg geplant gewesen, aber aufgrund der Coronavirus-Pandemie abgesagt worden. DEL-Trainer, DEL-Manager und -Kapitäne ebenso wie Experten und Fachjournalisten hatten abgestimmt.

Für Niederberger kommt Pantkowski

Nach fünf Jahren und 211 Spielen für seinen Heimatklub ist es für den Sohn des früheren Nationalverteidigers Andreas Niederberger eine Rückkehr nach Berlin. In Berlin hatte er bereits in der Saison 2014/2015 elf DEL-Spiele absolviert. Als Ersatz für die deutsche Nummer eins verpflichtete die DEG Mirko Pantkowski, zuletzt beim Zweitligisten Heilbronn. Der 21-Jährige spielte bislang zweimal für das deutsche Nationalteam.

Auch statistisch der beste Torhüter

Niederberger war auch in der wegen der Corona-Krise vor den Playoffs abgebrochenen Saison statistisch der beste Torhüter der DEL. Auch im Nationaltrikot ist er inzwischen die Nummer eins - sofern Philipp Grubauer von der Colorado Avalanche aus der nordamerikanischen Profiliga NHL nicht zur Verfügung steht. Die DEG räumte ein, Niederberger kein adäquates Angebot zur Vertragsverlängerung gemacht zu haben. Zu dem Zeitpunkt, als Niederberger Planungssicherheit gebraucht habe, sei dies nicht möglich gewesen.

Noebels zwei Mal geehrt

Marcel Noebels räumte gleich doppelt ab: Der Stürmer der Eisbären Berlin wurde als "Spieler des Jahres" und als "Angreifer des Jahres" ausgezeichnet. Zum "Trainer des Jahres" wurde Tom Pokel von den Straubing Tigers gewählt. Maury Edwards vom ERC Ingolstadt wurde "Verteidiger des Jahres". Der 18 Jahre alte Stürmer Tim Stützle von den Adlern Mannheim erhielt die Auszeichnung als "Rookie des Jahres".

Coronavirus - Was passiert außerhalb des Fußballs? Sportschau 21.03.2020 04:28 Min. Verfügbar bis 21.03.2021 Das Erste

Stand: 28.03.2020, 19:16