DEL: Haie überzeugen in Mannheim - Sieg für DEG, Krefeld verliert

Justin Pogge, Torhüter der Kölner Haie.

DEL: Haie überzeugen in Mannheim - Sieg für DEG, Krefeld verliert

Die Kölner Haie haben am Sonntagabend einen überzeugenden Sieg beim bisherigen Tabellenführer Adler Mannheim eingefahren. Die Düsseldorfer EG gewann im Penaltyschießen, die Krefeld Pinguine mussten eine Niederlage einstecken.

Die Haie bezwangen Mannheim mit 3:1 und ermöglichten es dem EHC München, der 4:3 gegen Augsburg gewann, die Adler von der Tabellenspitze zu verdrängen. Die DEG setzte sich im Penaltyschießen mit 3:2 gegen die Straubing Tigers durch, Krefeld unterlag den Fischtown Pinguins Bremerhaven 3:4.

Adler Mannheim - Kölner Haie 1:3 (0:1, 0:2, 1:0)

Bereits nach fünf Sekunden hatte Mannheims Lean Bergmann die erste Chance der Partie, doch Kölns Keeper Justin Pogge war hellwach. Die Adler blieben in der Anfangsphase am Drücker, Luca Tosto und Valentino Klos (3.) prüften Pogge.

In Führung gingen jedoch die Kölner mit ihrer ersten guten Möglichkeit: Marcel Barinka passte die Scheibe aus der Hintertor-Position vor das Mannheimer Gehäuse, wo Nigel Dawes (8.) sie unglücklich mit dem Schlittschuh ins eigene Tor beförderte.

Köln spielte mutig nach vorne und störte die Gastgeber früh im Aufbau. Gegen Ende des ersten Abschnitts setzte sich Mannheim im Kölner Drittel fest, Pogge (17.) parierte glänzend gegen Jordan Szwarz bei einem Schuss auf das kurze Eck. Manhheims Boran Rendulic (19.) scheiterte mit einem Versuch am Pfosten.

Haie legen im zweiten Drittel nach

Zu Beginn des zweiten Abschnitts nutzten die Kölner ihre Überzahl: Landon Ferraro (22.) nahm aus halblinker Position Maß und setzte die Scheibe rechts in den langen Winkel. Ein weiterer Treffer der Kölner durch Jan Luca Sennhenn (26.) wurde nach Prüfung des Videomaterials nicht gegeben, weil Quinton Howden Adler-Keeper Dennis Endras im Torraum behindert hatte.

Doch Colin Ugbekele (31.) gelang schließlich doch das 3:0, als er nach einem Querpass von Jonathan Matsumoto durch die Beine von Endras einschob. Bis zum Ende des Mittelabschnitts vergab Köln weitere Großchancen - zu diesem Zeitpunkt war Mannheim mit dem 0:3 noch gut bedient.

Im Schlussdrittel war Mannheim wieder besser im Spiel. Bergmann (48.) verkürzte für die Hausherren mit einem von Matsumoto leicht abgefälschten Schuss von der blauen Linie auf 1:3. Die Adler schnürten die Haie über weite Strecken hinten ein und drückten auf den zweiten Treffer, doch Pogge parierte mehrfach stark.

Düsseldorfer EG - Straubing Tigers 3:2 n.P. (1:2, 1:0, 0:0)

Travis St. Denis (2.) und Sandro Schönberger (7.) brachten Straubing im ersten Drittel mit 2:0 in Führung, ehe Alexander Barta (16.) den Anschlusstreffer für die DEG erzielte. Im Mittelabschnitt glich Stephen Macaulay (26.) für Düsseldorf aus. Nach einem torlosen letzten Drittel ging es in die Verlängerung, in der ebenfalls keine Treffer fielen. Im Penaltyschießen setzte Brendan O'Donnell den Schlusspunkt für die DEG.

Krefeld Pinguine - Fischtown Pinguins Bremerhaven 3:4 (1:1, 1:2, 1:1)

Alexander Weiss (4.) schoss das 1:0 für Krefeld, Miha Verlic (8.) glich für Bremerhaven aus. Im zweiten Drittel schlugen die Gäste durch Tye McGinn (28./36.) doppelt zu und gingen mit 3:1 in Führung, Jeremy Bracco (37.) brachte Krefeld wieder auf 2:3 ran. Im Schlussabschnitt gelang den Pinguinen zunächst der Ausgleich durch Alexander Bergström (46.), doch nach dem 3:4 durch Bremerhavens Ross Mauermann (55.) behielten die Gäste am Ende die Oberhand.

Stand: 21.11.2021, 21:20