Pinguine verlieren Derby gegen die Haie

Pinguine-Keeper Dimitri Pätzold musste gegen Köln zweimal hinter sich greifen.

Pinguine verlieren Derby gegen die Haie

  • Kölner gewinnen Rheinisches Derby in Krefeld.
  • DEG macht in Bremerhaven Boden gut.
  • Iserlohn Roosters geben Sieg in drei Minuten aus der Hand.

Die Krefeld Pinguine haben nur drei Tage nach der 2:3-Heimschlappe (n.V.) gegen die Düsseldorfer EG auch das zweite Rheinische Derby verloren. Am Freitagabend (01.12.2017) hatte das Team von Trainer Rick Adduono gegen die Kölner Haie mit 0:2 (0:0, 0:1, 0:1) das Nachsehen. Nachdem Ryan Jones (37. Minute) im Mittelabschnitt für die Führung gesorgt hatte, legte Kölns Topscorer Felix Schütz (51.) im letzten Drittel im Powerplay das Tor zum 2:0-Endstand nach.

Alexander Barta macht für die DEG alles klar

Während die Krefelder im Kampf um die Playoff-Plätze den Anschluss zu verlieren drohen, konnte die Düsseldorfer EG genau wie Köln Boden gutmachen. Nach dem 5:2 (1:0, 2:1, 2:1)-Erfolg in Bremerhaven hat die DEG nunmehr sechs ihrer vergangenen sieben Partien gewonnen und rangiert unter den Top Ten. John Henrion (9.), Spencer Machacek (21.) und Kevin Marshall (24.) schossen die Rheinländer mit 3:0 in Front, ehe Christoph Körner (32.) auf 1:3 verkürzen konnte. Im Schlussabschnitt machte Alexander Barta alles klar. Erst schoss er das 4:1 (51.) und dann konterte er den Treffer zum 2:4 durch Mike Hoeffel (56.) mit dem 5:2 (59.).

Iserlohn führt bis zur 50. Minute

Bis zur 50. Minute konnte Iserlohns Keeper Sebastian Dahm seinen Kasten sauber halten.

Bis zur 50. Minute konnte Iserlohns Keeper Sebastian Dahm seinen Kasten sauber halten.

Dagegen fand die Siegesserie der Iserlohn Roosters nach fünf Spielen gegen die Eisbären Berlin beim 1:3 (1:0, 0:0, 0:3) ein ärgerliches Ende. Bis zur 50. Spielminute führten die Gastgeber dank eines frühen Treffers von Blaine Down (4.) mit 1:0, als die Berliner die Partie doch noch drehten. Nicholas Petersen (50.), Constantin Braun (53.) und James Sheppard (53.) brachten die Sauerländer in nicht einmal drei Minuten um den Lohn ihrer Arbeit. In der Tabelle sind die Roosters als Fünfter aber nach wie vor bester NRW-Klub.

Stand: 01.12.2017, 22:23