Haie verlieren auch gegen die Pinguine

Krefelds Alex Trivellato (l.) gegen Kölns Sebastian Uvira.

Haie verlieren auch gegen die Pinguine

  • Kölner Haie - Krefeld Pinguine 1:3
  • Welsh, Lagacé und Braun treffen für Krefeld
  • Oblinger erzielt zwischenzeitlichen Ausgleich
  • Schymanski mit drei Vorlagen

Die Kölner Haie haben drei Tage nach der Derby-Niederlage gegen die DEG die angepeilte Wiedergutmachung verpasst. Die Kölner verloren am Montagabend (06.01.2019) am 35. DEL-Spieltag das Nachbarschaftsduell gegen die Krefeld Pinguine mit 1:3 (0:0, 1:1, 0:2). Für die Haie war es die vierte Niederlage in Folge.

Jeremy Welsh brachte die Gäste nach 25 Minuten in Führung. Alexander Oblinger glich sieben Minuten später für die Haie aus. Jacob Lagacé erhöhte zwölf Minuten vor dem Ende auf 2:1 für die Gäste, ehe Laurin Braun mit dem 3:1 für die Entscheidung sorgte (53.). Auf Krefelder Seite glänzte zudem Martin Schymanski mit drei Torvorlagen.

Die Haie haben es damit verpasst, Boden auf die direkten Playoff-Plätze gutzumachen und bleiben mit 51 Punkten Achter - vier Zähler hinter dem ERC Ingolstadt auf Rang sechs. Die Pinguine feierten dagegen nach dem 3:0-Erfolg gegen Schwenningen den zweiten Sieg in Folge, bleiben aber nur auf Rang zwölf. Mit den Playoffs werden die Krefelder wohl nichts mehr zu tun haben.

Pinguine die bessere Mannschaft

Die erste große Chance des Spiels hatten die Haie, aber Kevin Gagné brachte den Puck nach einem Konter nicht an Pinguine-Goalie Jussi Rynnäs vorbei. Ein Kölner Treffer hätte den Spielverlauf aber auf den Kopf gestellt, denn Krefeld war die bessere Mannschaft.

Auch der zweite Durchgang begann mit druckvollen Pinguinen, die dann fünf Minuten in Überzahl spielen durften. Kölns Marcel Müller erwischte Krefelds Grant Besse bei einem Check am Kopf. Die Schiedsrichter schickten den Kölner frühzeitig zum Duschen und sprachen eine fünf-Minuten-Strafe plus Spieldauer aus.

Krefeld eiskalt

Und die Pinguine nutzten die Überzahl eiskalt aus. Nach einem Gewühl vor dem Kölner Tor schaltete Welsh am schnellsten und drückte den Puck aus kurzer Distanz über die Linie (25.). Nur eine Minute später hätte es fast 2:0 gestanden, aber Daniel Pietta scheiterte an Haie-Goalie Hannibal Weitzmann. Stattdessen fiel der Ausgleich: Alexander Oblinger haute einen Querschläger von Dominik Tiffels sehenswert unter die Latte (32.). Der Treffer wirkte wie ein Weckruf für die Kölner, die fortan deutlich offensiver agierten.

DEL - Kölner Haie verlieren auch gegen Krefeld Sportschau 06.01.2020 01:55 Min. Verfügbar bis 06.01.2021 Das Erste

Zu Beginn des letzten Drittels drückten die Kölner auf den zweiten Treffer, konnten dabei aber auch eine zweifache Überzahl nicht nutzen. Stattdessen wurden sie kalt erwischt. In der 48. Minute landete der Puck vor dem Schläger von Lagacé, der ihn kompromisslos ins Tor hämmerte. Aber damit nicht genug: Sieben Minute vor dem Ende fälschte Taylor Aronson einen Querpass von Laurin Braun unglücklich ins eigene Tor ab. Es war die endgültige Entscheidung.

Haie reisen nach München

Die Haie haben nun die nächste knifflige Aufgabe vor der Brust. Am kommenden Freitag (10.01.2020) treten die Kölner auswärts beim EHC Red Bull München an. Die Pinguine spielen zur gleichen Zeit bei den Thomas Sabo Ice Tigers in Nürnberg.

Statistik

Eishockey · DEL 35. Spieltag 2019/2020

Montag, 06.01.2020 | 19.30 Uhr

Wappen Kölner Haie

Kölner Haie

Weitzmann – D. Tiffels, Mo. Müller, Kindl, Zerressen, Aronson, Gagné, Ugbekile – Bast, Genoway, Uvira, Oblinger, Sill, Dumont, F. Tiffels, Matsumoto, Ma. Müller, Smith, Hanowski

1
Wappen Krefeld Pinguine

Krefeld Pinguine

Rynnäs – Riefers, Noonan, Bruggisser, Trivellato, M. Schmitz, Ankert, Bappert – Schymainski, Hodgman, L. Braun, Besse, Pietta, Costello, Saponari, Welsh, Lagacé, Postel, Kruminsch, Kuhnekath

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Kölner Haie Krefeld Pinguine
Überzahl 4 Überzahlsituationen, 0 Tore 3 Überzahlsituationen, 1 Tor
Strafminuten 31 Min. 10 Min.

Strafen:

  • Lagacé - 2 Min. - Behinderung
  • Sill - 2 Min. - Beinstellen
  • M. Schmitz - 2 Min. - Halten
  • Dumont - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Costello - 2 Min. - Behinderung
  • Ma. Müller - 20 Min. - Check gegen den Kopf oder Nackenbereich
  • Ma. Müller - 5 Min. - Check gegen den Kopf oder Nackenbereich
  • Costello - 2 Min. - Beinstellen
  • Noonan - 2 Min. - Check mit dem Stock
  • Uvira - 2 Min. - Haken

Tore:

  • 0:1 (24:15) Welsh (Schymainski) PP1
  • 1:1 (31:39) Oblinger (Uvira)
  • 1:2 (47:18) Lagacé (Noonan)
  • 1:3 (52:35) L. Braun (Schymainski)

Zuschauer:

  • 10.694

Schiedsrichter:

  • Lasse Kopitz, Jamie Koharski,

Stand der Statistik: Montag, 06.01.2020, 22:00 Uhr

Stand: 06.01.2020, 21:44