DEL: Köln und Krefeld feiern Heimsiege

Die Kölner Haie bejubeln den Ausgleich durch Sebastian Uvira.

DEL: Köln und Krefeld feiern Heimsiege

  • Haie leisten mit Sieg gegen Nürnberg Schützenhilfe
  • Pinguine gewinnen gegen Meister München
  • Bruggisser ist der Matchwinner für Krefeld

Die Kölner Haie lassen im Kampf um den dritten Rang in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) nicht locker. Am Dienstag (19.02.2019) feierte das Team von Trainer Dan Lacroix einen 6:3-Heimsieg gegen die Nürnberg Ice Tigers. Damit haben sich die Haie für die 1:6-Klatsche gegen Meister München am Sonntag rehabilitiert.

Köln - Nürnberg 6:3 (1:1, 3:0, 2:2)

Statistik

Eishockey · DEL 48. Spieltag 2018/2019

Dienstag, 19.02.2019 | 19.30 Uhr

Wappen Kölner Haie

Kölner Haie

Weitzmann – Mo. Müller, Ellis, Zerressen, Madaisky, Despres, Tiffels, Ugbekile – Tiffels, Genoway, Akeson, Uvira, Pfohl, F. Schütz, R. Jones, M. Zalewski, Dumont, Köhler, Hospelt, Oblinger

6
Wappen Thomas Sabo Ice Tigers

Thomas Sabo Ice Tigers

Jenike – Aronson, Mebus, Lalonde, B. Festerling, Jurcina, Weber, Stajnoch – Kislinger, Acton, Buck, P. Reimer, Dupuis, Pföderl, Bassen, Bast, Alanov, Segal, D. Weiß, Fox

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Kölner Haie Thomas Sabo Ice Tigers
Überzahl 6 Überzahlsituationen, 2 Tore 5 Überzahlsituationen, 2 Tore
Strafminuten 14 Min. 24 Min.

Strafen:

  • Genoway - 2 Min. - Check mit dem Stock
  • B. Festerling - 2 Min. - Behinderung
  • Jurcina - 2 Min. - Haken
  • Segal - 2 Min. - Stockschlag
  • Aronson - 2 Min. - Check mit dem Stock
  • F. Schütz - 2 Min. - Stockschlag
  • Lalonde - 2 Min. - Beinstellen
  • Oblinger - 2 Min. - Halten
  • Ellis - 2 Min. - Stockschlag
  • Kislinger - 2 Min. - Check gegen den Kopf oder Nackenbereich
  • Kislinger - 10 Min. - Check gegen den Kopf oder Nackenbereich
  • Oblinger - 2 Min. - Beinstellen
  • Oblinger - 2 Min. - Schiedsrichterbeleidigung
  • Uvira - 2 Min. - Behinderung
  • Stajnoch - 2 Min. - Unnötige Härte

Tore:

  • 0:1 (14:26) P. Reimer (Aronson) PP1
  • 1:1 (18:00) Uvira (Ellis) PP1
  • 2:1 (22:53) M. Zalewski (Mo. Müller)
  • 3:1 (24:13) Pfohl
  • 4:1 (32:00) Köhler (Hospelt)
  • 5:1 (41:41) M. Zalewski (Tiffels)
  • 6:1 (51:33) Ellis PP1
  • 6:2 (52:48) Bast
  • 6:3 (57:01) Bast (Lalonde) PP1

Zuschauer:

  • 9.458

Schiedsrichter:

  • Daniel Piechaczek, Marian Rohatsch,

Stand der Statistik: Dienstag, 19.02.2019, 22:10 Uhr

Die Gäste gingen zwar dank Patrick Reimer in Führung, aber die Haie schlugen durch Sebastian Uvira noch vor der ersten Pause zurück. Im Mittelabschnitt stellten Mike Zalewski, Fabio Pfohl und Mick Köhler die Weichen auf Sieg. Im Schlussdrittel erhöhten Zalewski und Morgan Ellis auf 6:1, ehe Jason Bast das Ergebnis für Nürnberg mit einem Doppelpack noch etwas freundlicher gestalten konnte.

Krefeld - München 3:2 n.V. (0:1, 2:0, 0:1, 1:0)

Statistik

Eishockey · DEL 48. Spieltag 2018/2019

Dienstag, 19.02.2019 | 19.30 Uhr

Wappen Krefeld Pinguine

Krefeld Pinguine

Proskurjakow – Noonan, Bruggisser, Trivellato, Lefebvre, M. Schmitz, Seifert, Bettauer – Saponari, Ewanyk, Kabanov, Riefers, Costello, Pietta, Berglund, Kuhnekath, Miller, Schymainski, Trettenes, Hanson

3
Wappen EHC Red Bull München

EHC Red Bull München

aus den Birken – Button, Aulie, Abeltshauser, Y. Seidenberg, Bodnarchuk, Joslin, Boyle – M. Wolf, Hager, Ehliz, Mauer, Voakes, J. Mitchell, Shugg, Stajan, Parkes, Daubner, Eder, Jaffray

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Krefeld Pinguine EHC Red Bull München
Überzahl 5 Überzahlsituationen, 1 Tor 3 Überzahlsituationen, 0 Tore
Strafminuten 6 Min. 10 Min.

Strafen:

  • Trettenes - 2 Min. - Beinstellen
  • Berglund - 2 Min. - Beinstellen
  • Parkes - 2 Min. - Haken
  • Lefebvre - 2 Min. - Haken
  • Y. Seidenberg - 2 Min. - Behinderung
  • J. Mitchell - 2 Min. - Hoher Stock
  • Abeltshauser - 2 Min. - Check mit dem Stock
  • Parkes - 2 Min. - Beinstellen

Tore:

  • 0:1 (12:00) Ehliz (Abeltshauser, M. Wolf)
  • 1:1 (22:31) Trettenes (Hanson, Bettauer)
  • 2:1 (29:52) Berglund (Bruggisser, Pietta)
  • 2:2 (42:17) Shugg (Voakes, Bodnarchuk)
  • 3:2 (60:33) Bruggisser (Pietta, Berglund) PP1

Zuschauer:

  • 3.558

Schiedsrichter:

  • Stephan Bauer, Aleksi Rantala,

Stand der Statistik: Dienstag, 19.02.2019, 22:12 Uhr

Mit diesem Erfolg haben die Kölner auch Schützenhilfe für die Krefeld Pinguine geleistet, die vor eigenem Publikum nach Verlängerung einen überraschenden 3:2-Erfolg gegen Meister München verbuchten. Den Rückstand auf Rang zehn haben die Krefelder somit auf vier Zähler verkürzt und dürfen wieder auf die Teilnahme an den Pre-Playoffs hoffen.

Nachdem sie beim Stande von 0:1 erstmals die Seiten gewechselt hatten, unterstrichen die Hausherren ihre Playoff-Ambitionen mit Toren durch Mathias Trettenes und Jacob Berglund. Justin Shugg verhinderte im letzten Drittel mit seinem Tor zum 2:2 zwar, dass die Krefelder drei Punkte ergatterten, aber in der Verlängerung machte Phillip Bruggisser den Heimsieg perfekt.

Stand: 19.02.2019, 21:21