David McIntyre ( Köln ) bejubelt mit den Fans seinen Treffer zum 2:0

Kölner Haie stürzen Fischtown Pinguins von Tabellenspitze

Stand: 04.10.2022, 21:41 Uhr

Weiter geht die Heimserie der Kölner Haie in der Deutschen Eishockey Liga: Gegen die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven, bisheriger Tabellenführer der DEL, feierte Köln ein Torfestival.

Von Julian Tilders

Am Dienstagabend (04.10.2022) deklassierten die Kölner Haie die Nordlichter mit 5:0 (1:0, 2:0, 2:0). Damit feierte das Team von Coach Uwe Krupp den dritten Heimsieg in der laufenden Saison. Köln ist zu Hause noch ungeschlagen.

Die Tore für die Haie erzielten vor etwa 10.000 Fans Jason Bast (12./51.), David McIntyre (24.), Maximilian Kammerer (30.) und Jon Matsumoto (54.). Köln rückt durch den Sieg vor auf Platz sechs und hat nun elf Punkte auf dem Konto. Bremerhaven verliert durch die Pleite die Tabellenführung an den EHC München.

Haie starten selbstbewusst gegen harmlose Nordlichter

Im Duell mit dem DEL-Tabellenführer versteckten sich die Kölner Haie überhaupt nicht. Direkt zum Start machte das Krupp-Team Druck. Die Pinguins hatten nur wenig Puckbesitz und wenn, dann verteidigte Köln konsequent.

So erzielte Bast folgerichtig das 1:0. Vorangegangen war eine Unsicherheit vor dem eigenen Kasten, aber das Umschaltspiel lief einwandfrei. Bast war dann plötzlich durch, der Kanadier umkurvte Bremerhaven-Goalie Maximilian Franzreb und verwandelte.

McIntyre schaltet bei Glötzls Distanzschuss schnell

Auch in Drittel zwei hielt Köln das spielerische Zepter fest in der Hand. Die Haie pressten und erzwangen das zweite Tor des Abends durch McIntyre. Ein lehrbuchhafter Angriff: In Maximilian Glötzls Versuch aus der Distanz hielt McIntyre die Kelle rein - unhaltbar für Franzreb.

Im Anschluss überzeugte Köln auch im Unterzahlspiel bei der ersten kleinen Strafe für Zach Sill. Nur ein paar Minuten später erhöhte Kammerer dann technisch versiert auf 3:0 für die dominanten Gastgeber. Zu diesem Zeitpunkt wartete Bremerhaven noch auf den ersten Torschuss im zweiten Drittel.

Haie bringen Sieg souverän nach Hause

Im Schlussdrittel änderte sich an den Kräfteverhältnissen nicht viel. Köln ließ es allerdings etwas ruhiger angehen, baute ein ums andere Mal konzentriert von hinten das Spiel auf.

Weil Haie-Verteidiger Stanislav Dietz für zwei Minuten vom Eis musste, ging Fischtown-Coach Thomas Popiesch früh volles Risiko. Er nahm Franzreb runter und ließ in doppelter Überzahl spielen.

Dies brachte aber auch nicht den gewollten Ertrag. Stattdessen verpasste Bast mit seinem zweiten Tor des Abends Bremerhaven den Knockout. Matsumoto trug sich auch noch ein in die Torschützenliste, er wurde präzise von Julian Chrobot im Slot bedient und schob ein.