Im Penaltyschießen: Matsumoto führt Kölner Haie zum Sieg gegen Augsburg

Die Kölner Haie feiern den 4:4-Ausgleich gegen Augsburg.

Im Penaltyschießen: Matsumoto führt Kölner Haie zum Sieg gegen Augsburg

Vier Mal haben die Kölner Haie in der regulären Spielzeit einen Gegentreffer kassiert, vier Mal lagen sie zurück. Doch jedes Mal gelang der Ausgleich. Im Penaltyschießen traf Matsumoto gleich doppelt und machte den Sieg für die Haie klar. Köln setzte sich in Augsburg am Sonntag mit 5:4 n. P. durch (2:3, 1:1, 1:0, 0:0).

Für den ersten Kölner Rückstand sorgte Matthew Puempel, der die Gäste aus Augsburg mit 1:0 in Führung brachte (3.). Nachdem Mark Olver den Ausgleich besorgt hatte (10.), gerieten die Kölner Haie erneut in Rückstand. Adam Payerl hielt den Schläger in einen Distanzschuss und veränderte die Flugbahn des Pucks entscheidend, sodass er zum 2:1 für Augsburg im Tor einschlug (12.).

Doch Köln glich nur kurze Zeit später aus. Jonathan Matsumoto bekam kurz vor dem Tor den Puck und umkurvte Augsburgs Goalie Oliver Roy. Danach musste er nur noch zum 2:2 ins Tor einschieben (16.).

Ein sehenswerter Treffer sorgte erneut für einen Kölner Rückstand. Matthew Puempel wuchtete den Puck aus erheblicher Distanz sehenswert in die linke obere Ecke zum 3:2 (20.) Doch schon kurz nach der Pause gelang den Haien erneut der Ausgleich, Lucas Dumont verwertete einen Abpraller souverän zum 3:3 (24.).

Viertes Gegentor, vierter Ausgleich

Der Ausgleich hatte allerdings nicht lange Bestand, Vincent Saponari machte das vierte Augsburger Tor und sorgte damit für den vierten Haie-Rückstand im Spiel. Nach einer guten halebn Stunde führten die Augsburg Panther mit 4:3.

"Eigentlich möchten wir ein anderes Eishockey spielen, vier Gegentore sind brutal", sagte Alexander Oblinger in der zweiten Drittel-Pause bei Magenta-Sport. "Wir haben nun noch 20 Minuten, um es besser zu machen."

Und tatsächlich schafften es die Kölner Haie in der regulären Spielzeit keine weiteren Gegentreffer zu kassieren. Stattdessen sorgte Jonathan Matsumoto mit seinem zweiten Treffer im Spiel für den erneuten Ausgleich zum 4:4 (50.). Es ging in die Verlängerung und schließlich ins Penaltyschießen.

Nachdem Augsburg zunächst einen Penalty verwandelt hatte, glich John Matsumoto mit dem dritten Kölner Penalty aus. Direkt danach trat er erneut an und verwandelte den nächsten Penalty zum Sieg für die Kölner Haie. Das Torspektaktel fand aufgrund steigender Corona-Infektionszahlen ohne Fans statt.

Nächster Gegner: Kölner Haie

Für die Haie war es der zehnte Sieg aus den vergangenen zehn Partien. Mit dem Sieg zogen die Kölner Haie an den Grizzlys Wolfsburg vorbei auf den vierten Tabellenplatz. Das nächste Spiel steht am Freitag an, dann sind die Nürnberg Ice Tigers zu Gast in Köln.

tikr | Stand: 28.11.2021, 16:23