Bekommen einen neuen Trainer: Iserlohn Roosters.

Iserlohn springt für coronageplagte Wölfe ein

Stand: 26.01.2022, 15:00 Uhr

Wegen eines erneuten Corona-Ausbruchs bei den Grizzlys Wolfsburg kommt es in der DEL zu einem kurzfristigen Gegnertausch.

Statt der Wölfe treten am Freitagabend nun die Iserlohn Roosters bei den Augsburger Panthern an. Das teilte die DEL am Mittwoch mit. Zwischen Augsburg und Iserlohn stand noch eine Nachholpartie aus, für die es bislang keinen Termin gab. Da die Roosters am Freitag eigentlich spielfrei hatten, bot sich dieser Gegnertausch an.

Bei Wolfsburg musste wegen mehrerer Coronafälle erst in der ersten Januar-Hälfte das komplette Team in Quarantäne. "Als Liga müssen wir uns nächste Woche zusammensetzen und einen Plan machen, wie wir die Saison bis zum Ende gestalten. Wir können nicht immer nur reagieren", sagte Grizzly-Manager Karl-Heinz Fliegauf deshalb dem Internetportal "Sportbuzzer".