Corona-Ticker zum NRW-Sport - März 2020

Liveticker zum NRW-Sport

Corona-Ticker zum NRW-Sport - März 2020

Teil 8/22 - Dienstag 24.03.2020

Fußball, Bundesliga: Die Zwangspause in der Bundesliga und 2. Liga verlängert sich mindestens bis zum 30. April. Einen entsprechenden Vorschlag erarbeitete am Dienstag das neunköpfige Präsidium der Deutschen Fußball Liga (DFL). Zu Beginn der kommenden Woche müssen die 36 Klubs der beiden Ligen bei einer außerordentlichen DFL-Mitgliederversammlung die Empfehlung absegnen - das dürfte aber nur Formsache sein.

Marathon: Der Düsseldorf-Marathon am 26. April ist abgesagt. Dies teilten die Veranstalter am Dienstag mit. Ob die 18. Auflage noch in diesem Jahr nachgeholt werden kann, ist eher unwahrscheinlich. "Der Kalender der Sportstadt Düsseldorf ist vollgepackt mit zahlreichen hochkarätigen Veranstaltungen. Eine Verlegung auf einen späteren Zeitpunkt in diesem Jahr wird demnach schwer und wäre den anderen Events gegenüber unfair", sagte Renndirektorin Sonja Oberem.

Sport, Olympia: Die Olympischen Spiele in Tokio werden auf das Jahr 2021 verschoben. Das bestätigten Japans Premierminister Shinzo Abe sowie das IOC am Dienstag (24.03.2020). Ursprünglich sollten sie vom 24. Juli bis 09. August 2020 in Japans Hauptstadt stattfinden. Zahlreiche Sportler aus NRW sind von dieser Verschiebung betroffen, unter anderem Golfer Martin Kaymer. Der zeigte Verständnis: "In der jetzigen Situation ist es die absolut richtige Entscheidung", sagte der 35-Jährige aus Mettmann: "Wenn man das Große und Ganze betrachtet, was in der Welt zur Zeit los ist, sollte man sich auf andere Dinge konzentrieren, als das größte Sport-Event der Welt auszurichten."

Fußball, 2. Liga: Die Spieler und das Trainerteam des Fußball-Zweitligisten VfL Bochum werden bis zum 30. Juni angesichts der zu erwartenden finanziellen Einbußen aufgrund der Coronakrise auf einen Teil ihres Gehalts verzichten. Das teilten die Bochumer am Dienstag mit. "Die Spieler und Trainer sind auf uns zugekommen und haben erklärt, dass sie sich solidarisch zeigen und freiwillig ihren Beitrag dazu leisten wollen, um den VfL in diesen schwierigen Zeiten zu unterstützen", sagte der Geschäftsführer Sport Sebastian Schindzielorz und fügte an: "Selbstverständlich wird sich auch die Geschäftsführung dieser Aktion anschließen und ihren Teil dazu beitragen, dem VfL finanziell zu helfen."

Eishockey, DEL: Eishockeyprofi Leon Niederberger von der Düsseldorfer EG hat auf originelle Weise gegen Hamsterkäufe in Zeiten der Coronakrise protestiert. Niederberger postierte sich in einem Supermarkt im Stadtteil Lohausen vor einem fast leeren Regal und hielt ein Schild mit der Aufschrift "Stop mit dem Hamstern" in die Höhe. Auf seine Aktion erhielt er viel Resonanz. "Die Kassiererinnen haben sich alle bei mir bedankt", wird Niederberger bei RP Online zitiert: "Ich würde es jederzeit wieder tun." Auslöser von Niederbergers Protest war die Tatsache, dass er bei seinem Einkauf kein Toilettenpapier mehr bekam. Zudem habe er auch viele ältere Menschen in dem Supermarkt gesehen, die wegen der Vorratskäufe anderer Kunden weder Nudeln noch andere wichtige Güter kaufen konnten. "Das hat mich sehr wütend gemacht", sagte Niederberger.

red | Stand: 31.03.2020, 21:21