Corona-Ticker zum NRW-Sport - März 2020

Liveticker zum NRW-Sport

Corona-Ticker zum NRW-Sport - März 2020

Teil 18/22 - Freitag 13.03.2020

Fußball

Fußball, Bundesliga: In der Liga gibt es den ersten Coronafall. Aufsteiger SC Paderborn gab am Freitagabend (13.03.2020) bekannt, dass der deutsche U21-Nationalspieler Luca Kilian positiv auf das Coronavirus SARS-CoV-2 getestet wurde. Die Tests an ersten Paderborner Spielern waren zuvor deshalb durchgeführt worden, weil SCP-Trainer Steffen Baumgart im Verlauf des Tages einige Symptome einer Ansteckung durch das Virus gezeigt hatte und deshalb als Verdachtsfall geführt wurde. Die Testergebnisse bei dem 48-Jährigen waren jedoch anders als bei Kilian negativ.

Fußball, 2. Bundesliga: Arminia Bielefeld macht nach der kurzfristigen Absage der Meisterschaftspartie gegen den VfL Osnabrück aus der Not eine Tugend: Der Spitzenreiter ließ die Heilsarmee anrücken, um Speisen und Getränke abzuholen und diese an Bedürftige zu spenden.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Fußball, Nationalmannschaft: Das Länderspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am 31. März in Nürnberg gegen Italien ist abgesagt worden. Die Stadt Nürnberg unterrichtete den Deutschen Fußball-Bund (DFB) über eine städtische Verfügung, die die Durchführung der Partie untersagt. Der Weltverband FIFA hebt zudem die Abstellungspflicht für Vereine auf empfiehlt eine Verschiebung der geplanten Begegnungen in der anstehenden Länderspielpause.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Fußball, DFB: Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) prüft angesichts der Corona-Krise für seinen unmittelbaren Zuständigkeitsbereich ein finanzielles Unterstützungsprogramm. Dieses sei für den Fall vorgesehen, "dass der Spielbetrieb weiter ruhen muss und Verbände oder Klubs hierdurch in Liquiditätsengpässe geraten sollten", teilte der DFB am Freitagabend mit. "Wir erleben eine Situation, die der organisierte Sport noch nie erlebt hat und die uns alle vor riesige Herausforderungen stellt", wird DFB-Präsident Fritz Keller zitiert. "Der DFB will in dieser Krise im Rahmen der vorhandenen Möglichkeiten seiner Verantwortung für den deutschen Fußball gerecht werden." Von dem Programm könnten nur die Klubs aus den vom DFB organisierten Spielklassen wie der 3. Liga und Frauen-Bundesliga sowie Regional- und Landesverbände profitieren.

Fußball, Bundesliga: Die Deutsche Fußball Liga (DFL) stellt den Spielbetrieb im Zuge der Corona-Pandemie vorerst ein. Die Maßnahme gilt auch für den kompletten 26. Spieltag der 1. und 2. Liga. Dies teilte die DFL am Freitag mit. "Darüber hinaus empfiehlt das Gremium, wie geplant, der am kommenden Montag tagenden Mitgliederversammlung der Profiklubs, die Aussetzung des Spielbetriebs bis zum 2. April - also inklusive der Länderspiel-Pause - fortzusetzen", hieß es in der Mitteilung.

Die Entscheidung hat eine historische Dimension: Erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg (1944/45) ist der Ligabetrieb unterbrochen. Betroffen sind allerdings in der Bundesliga zunächst nur der 26. und 27. Spieltag (20. bis 22. März). Am Freitagvormittag hatte das DFL-Präsidium nach einer Sondersitzung noch vorgeschlagen, wegen der Corona-Pandemie erst ab dem kommenden Dienstag bis einschließlich 2. April auszusetzen.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Fußball, Frauen-Nationalmannschaft: Das erste Heimspiel der deutschen Frauen-Nationalmannschaft in diesem Jahr findet ohne Fans im Stadion statt. Für die EM-Qualifikationspartie gegen Irland am 11. April in Münster seien keine Zuschauerinnen und Zuschauer zugelassen, teilte der Deutsche Fußball-Bund am Freitag mit. Darüber habe die Stadt Münster den DFB informiert.

Fußball, allgemein: Als Reaktion auf die rasche Ausbreitung des Coronavirus hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) alle Spiele der 2. Frauen-Bundesliga sowie der Ligen bei den Junioren und Juniorinnen abgesetzt. Diese Maßnahme gilt zunächst bis 26. März. In der Frauen-Bundesliga wird das für Sonntag angesetzte Nachholspiel zwischen dem 1. FC Köln und FF USV Jena ebenfalls nicht gespielt. Über das weitere Vorgehen in den beiden höchsten Frauen-Spielklassen wird in der kommenden Woche entschieden, teilte der DFB mit.

Fußball, Bundesliga: Der SC Paderborn hat aufgrund der derzeitigen Situation seine Geschäftsstelle und den Fanshop bis einschließlich Samstag geschlossen. Der Verein wolle "seine Mitarbeiter als auch seine Fans und Mitbürger schützen", hieß es in der Mitteilung.

Fußball, Champions League/Europa League: Die Europäische Fußball-Union hat den Spielbetrieb in der Champions League und in der Europa League vorerst ausgesetzt. Wie die UEFA am Freitag mitteilte, hat die UEFA die Spiele in der nächsten Woche ausgesetzt.

Fußball, Regionalliga: Es gibt weitere Spielabsagen in der Regionalliga West. Auch die Spiele zwischen Wuppertal und Lippstadt, Lotte und Bonn sowie Bergisch Gladbach gegen Verl und Fortuna Köln gegen Borussia Mönchengladbach II sind betroffen.

Fußball, Amateure: Das grassierende Coronavirus hat auch weitreichende Folgen für den Amateursport. Der Fußballverband Niederrhein stellt den Spielbetrieb vorläufig ein. Dies bestätigte der Verband am Freitag (13.03.2020). Bis zum 19. April soll der Spielbetrieb demnach ruhen. Dies betrifft sämtliche Meisterschafts- und Pokalspiele. 

Mehr Sport

eSport: Die Coronakrise hat den Spielehersteller EA Sports dazu gezwungen, alle Events der FIFA 20 Global Series auszusetzen. Davon betroffen ist auch die Virtual Bundesliga (VBL). Am 28. und 29. März wäre es in Köln im VBL Grand Final unter den Einzelspielern um die deutsche Meisterschaft und insgesamt 45.000 Euro Preisgeld gegangen.

Reitsport: Das Weltcup-Finale im Spring- und Dressurreiten vom 15. bis 19. April in Las Vegas fällt wegen der Coronavirus-Pandemie aus. Das gaben der Weltreiter-Verband FEI und der US-Verband am Freitag bekannt. FEI-Präsident Ingmar De Vos (56) bedauerte die Absage, «aber die Entscheidung lag nicht in unseren Händen», wurde er in der Mitteilung zitiert. Es ist das erste Mal, dass die Finals der wichtigsten Hallenserie im Pferdesport ausfallen.

Schwimmen: Der Deutsche Schwimm-Verband hat mit sofortiger Wirkung wegen der Coronavirus-Pandemie alle offiziellen Veranstaltungen bis auf Weiteres abgesetzt. Damit folge der DSV den Empfehlungen der Bundesregierung, hieß es am Freitag in einer Mitteilung. Lokalen Organisatoren von Veranstaltungen außerhalb der DSV-Zuständigkeit wird "dringend" empfohlen, sich dieser Entscheidung anzuschließen. "In der nächsten Woche wird der DSV für seine olympischen Sportarten und seine Nationalmannschaften weitere Informationen veröffentlichen", teilte der DSV mit.

Pferdesport: Wegen der Coronavirus-Pandemie finden am kommenden Sonntag in Köln keine Galopprennen statt. Das teilte der Kölner Renn-Verein am Freitag mit. "Angesichts der sehr dynamischen Entwicklungen am heutigen Tag rund um das Coronavirus haben wir entschieden, den für Sonntag geplanten Renntag, der bereits ohne Zuschauer stattgefunden hätte, endgültig abzusagen", hieß es in der Mitteilung.

Hockey: Der Deutsche Hockey-Bund (DHB) hat die Heimspiele der Männer- und Frauen-Nationalmannschaft im Rahmen der FIH Pro League gegen Belgien abgesagt. In Mönchengladbach standen am 19. März zwei Begegnungen auf dem Programm. Wann die Partien nachgeholt werden, steht nicht fest.

Max Hartung über mögliche Olympia-Absage Sportschau 13.03.2020 01:31 Min. Verfügbar bis 13.03.2021 Das Erste

Handball: Der Deutsche Handballbund (DHB) hat in der sich zuspitzenden Corona-Krise einen eindringlichen Appell formuliert und eine Aussetzung des kompletten Spielbetriebs bis mindestens 19. April gefordert. Diese Forderung umfasst alle Ligen in Deutschland, von der Bundesliga bis zum Spielbetrieb aller Landesverbände und deren Gliederungen.

Handball: Der Handballverband Mittelrhein und somit auch der Handballkreis Köln/Rheinberg haben aufgrund der aktuellen Entwicklungen rund um den Coronavirus den Meisterschaftsspielbetrieb im Jugendbereich in der Saison 2019/2020 mit sofortiger Wirkung eingestellt. Es finden also ab sofort bis zum Ende der Saison keine Spiele mehr statt. Im Seniorenbereich soll bis zum 04./05.April der Spielbetrieb ruhen und im Anschluss an die Saison angehängt werden.

Tischtennis: Der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) setzt den Spielbetrieb wegen des sich ausbreitenden Coronavirus aus. Demnach sollen bis zum 17. Juni keine Individual- und Mannschaftswettbewerbe stattfinden, die in Verantwortung des DTTB stehen. Dies beschloss das Präsidium des Verbandes am Freitagmorgen (13.03.2020) in einer Telefonkonferenz. Die DTTB-Führung wird nun Kontakt zu allen 18 Mitgliedsverbänden und den zuständigen Gremien aufnehmen, um möglichst eine bundeseinheitliche Regelung zu erwirken sowie die Folgewirkungen zu besprechen, z.B. die Verschiebung von Wettkämpfen, deren Streichung sowie Auf- und Abstiegsregelungen.

red | Stand: 31.03.2020, 21:21