Zweiter Euroleague-Erfolg in Folge: Tibor Pleiß schreibt Geschichte

Stand: 22.05.2022, 11:57 Uhr

Als erster deutscher Basketballer überhaupt hat der Kölner Tibor Pleiß mit seinem Club Anadolu Istanbul die Basketball-Euroleague gewonnen. Im September könnte Pleiß bei der EM in Köln sein Nationalmannschafts-Comeback feiern.

Tibor Pleiß fand sie dann doch, die Worte, die ihm angeblich fehlten. "Es fühlt sich wahnsinnig an", fasste der 2,21-m-Mann seine Freude zusammen. Freude, zu der er in Belgrad allen Grund hatte.

Mit seinem Klub Anadolu Istanbul hatte Pleiß dank eines 58:57 (29:34) gegen Real Madrid die Euroleague gewonnen, zum zweiten Mal in Folge. 19 Punkte und sieben Rebounds, einer davon kurz vor Schluss zur 58:55-Führung, der Gamewinner: Center Pleiß war maßgeblich am Erfolg seiner Mannschaft beteiligt. "Als Kind habe ich mir das Final Four immer angesehen. Jetzt habe ich es zweimal hintereinander gewonnen. Es ist unglaublich", sagte er nach dem Finale.

Zweifacher Triumph einmalig im deutschen Basketballer

Der erneute Triumph ist einmalig im deutschen Basketball: Pleiß ist der erste Spieler, der den bedeutendsten Pokal im europäischen Klub-Basketball zweimal gewinnen konnte. Überhaupt ist der 32-Jährige nur einer von zwei Deutschen, die sich in der europäischen Königsklasse zum Sieger gekrönt haben. Patrick Femerling, Rekord-Nationalspieler, gewann 2003 mit dem FC Barcelona.

Nach seinen letzten Auftritten könnte die Nationalmannschaft auch in Pleiß' Plänen bald wieder eine Rolle spielen. "Ich habe immer gerne für Deutschland gespielt", sagte der ehemalige NBA-Profi dem SID. Sein bislang letztes Länderspiel hatte Pleiß im November 2016 bestritten.

"Direkter Kontakt" mit Nationaltrainer Herbert

Pünktlich zur Europameisterschaft im September, die unter anderem in Pleiß' Heimat Köln ausgetragen wird, könnte es zum Comeback kommen. Mit Bundestrainer Gordon Herbert stehe er bereits "in direktem Kontakt".

"Wir haben verabredet, dass ich die Saison erstmal zu Ende spiele, und dann sehen wir weiter", sagte Pleiß über seinen bisherigen Austausch mit Herbert, "aber bis dahin fließt noch viel Wasser den Rhein runter." In der Form des EuroLeague-Finals wäre Pleiß eine willkommene Verstärkung für die deutsche Nationalmannschaft, wenn es auch ihn im September nach Köln treibt.