Baskets Bonn unterliegen knapp in Ludwigsburg

Justin Gorham von den Telekom Baskets Bonn (r.) im Duell mit Jordan Hulls

Baskets Bonn unterliegen knapp in Ludwigsburg

Die Telekom Baskets Bonn haben ihren vierten Saisonsieg im fünften Spiel nur knapp verpasst und bei den MHP Riesen Ludwigsburg am Sonntag mit 86:91 (38:40) verloren.

Das Team von Headcoach Tuomas Iisalo verpasste damit den Sprung auf Platz zwei und rangiert nach fünf Spieltagen auf dem 9. Platz.

Ausgeglichene erste Halbzeit

Die Baskets kamen gut ins Spiel, gingen nach einem Dreier von Jeremy Morgan schnell mit 9:4 in Führung. Ludwigsburg nahm daraufhin eine Auszeit und glich wenig später zum 9:9 aus. Kurz vor dem Ende des ersten Viertels konnte sich dann Ludwigsburg etwas absetzen. Drei Punkte des Ex-Bonners Yorman Polas Bartolo brachten Ludwigsburg mit 21:16 in Führung, Tyson Ward verkürzte in letzter Sekunde noch auf 18:21 aus Bonner Sicht.

Mit einem 10:2-Lauf begannen die Baskets das zweite Viertel und erarbeiten sich eine 28:23-Führung. Die Riesen erholten sich jedoch erneut schnell und gestalteten das Geschehen bis zur Halbzeitpause ausgeglichen. Mit einem knappen 40:38 für die Hausherren ging es in die Kabine.

Entscheidung in der Schlussphase

Ludwigsburg kam besser aus der Pause und baute die Führung schnell auf 53:45 aus. Die Baskets hatten in dieser Phase große Probleme in der Offensive, waren dem Gegner besonders von der Dreierlinie unterlegen und gerieten mit 51:65 in Rückstand. Das änderte sich aber mit einem Schlag. Drei erfolgreiche Würfe von "Downtown" in Folge brachten die Baskets wieder bis auf fünf Punkte heran. Zum Ende des Viertels war die Partie sogar ausgeglichen (68:68).

Auch im letzten Spielabschnitt erwischten die Riesen den besseren Start und legten, angeführt vom starken Jonah Radebaugh, einen 12:6-Lauf hin. Aber die Baskets kamen umgehend zurück und verkürzten auf 79:80. Jordan Hulls per Dunk und Rawle Alkins mit einem Korbleger plus Freiwurf entschieden in der Schlussminute die Partie zu Gunsten der Ludwigsburger, auch wenn Skyler Bowlin die Baskets mit einem Dreier kurz vor Schluss noch auf einen Punkt heran brachte, machte Justin Simon von der Freiwurflinie alles klar.

Beste Scorer der Partie waren Ludwigsburgs Radebaugh mit 24 und Bonns Jackson-Cartwright mit 22 Punkten.

Stand: 24.10.2021, 16:59