Saulius Kulvietis (Baskets Bonn/l.) und Deshaun Thomas (Bayern München) im Duell

BBL: Baskets Bonn verlieren Spiel zwei gegen Bayern knapp

Stand: 30.05.2022, 22:41 Uhr

Die Telekom Baskets Bonn stehen im Halbfinale der BBL-Playoffs vor dem Aus. Das Team von Trainer Tuomas Iisalo verlor auch das zweite Spiel der Best-of-five-Serie gegen den FC Bayern München.

Die Baskets mussten sich am Montagabend in eigener Halle knapp mit 81:82 (44:49) geschlagen geben und liegen nun mit 0:2 zurück. Das erste Spiel hatten die Baskets am Samstag mit 68:80 verloren.

Jackson-Cartwright mit Foul-Problemen

Trotz einiger leichtfertiger Fehler erwischten die Baskets vor 6.000 frenetischen Fans in Bonn den besseren Start, weil Jeremy Morgan und Karsten Tadda ihre ersten Würfe von der Dreierlinie verwandelten (8:4). Die Bayern kämpften sich aber schnell wieder heran und glichen zum 13:13 aus. In einem von vielen Fouls geprägten Spiel waren die Baskets um ein hohes Tempo bemüht. Nach dem ersten Viertel führte Bonn mi 25:21.

Kurz nach Beginn des zweiten Spielabschnitts handelte sich Bonns Topscorer Parker Jackson-Cartwright bereits sein drittes Foul ein und musste wieder auf der Bank Platz nehmen. Ohne ihren Star mussten die Baskets die Bayern in der Folgezeit das Spiel drehen und mit 38:35 in Führung gehen lassen, auch weil sie zu viele Offensivrebounds des Gegners zuließen. Jackson-Cartwright kam erst in der Schlussminute zurück, konnte aber nicht verhindern, dass sein Team zur Pause mit 44:49 zurücklag.

Tadda hält die Baskets im Spiel

Die Bayern kamen besser aus der Kabine und gingen schnell mit 54:46 in Führung, während Jackson-Cartwright auf Seiten der Bonner nach seinem vierten Foul erneut früh vom Parkett musste. Doch die Hausherren kämpften sich zurück und hielten die Partie offen. Besonders Tadda blühte in seiner Rolle als Ersatz-Aufbauspieler auf und brachte sein Team mit fünf Punkten in Folge in Führung (57:56). Allerdings verpassten es die Baskets trotz guter Möglichkeiten, ihre Führung auszubauen. Stattdessen ging es ausgeglichen ins letzten Viertel (64:64).

Im Schlussviertel durfte dann auch Jackson-Cartwright wieder mitwirken und führte sich mit einem erfolgreichen Dreier ein. Viel gelang dem MVP aber in der Folgezeit nicht mehr. Die Partie blieb hart umkämpft und eng. Zweieinhalb Minuten vor dem Ende konnten sich die Bayern mit fünf Punkten absetzen (77:72). Aber die Baskets kamen umgehend zurück und mit dem dritten erfolgreichen Dreier von Tadda zum 79:79.

Hawkins verpasst Gamewinner

Knapp 25 Sekunden vor dem Ende war die Partie erneut ausgeglichen (81:81) und die Bayern nahmen eine Auszeit. Bei noch drei Sekunden auf der Uhr durfte Bayerns Othello Hunter nach einem Foul beim Korbleger an die Freiwurflinie gehen und verwandelte einen. In Bedrängnis nahm Javontae Hawkins den letzten Wurf aus großer Distanz und verfehlte den Korb deutlich. Topscorer der Partie war Bayerns Nick Weiler-Babb mit 18 Punkten. Bei den Baskets kam Jeremy Morgan auf 17 Zähler.

Spiel drei findet am Samstag (04.06.2022/18 Uhr) in München statt.

Telekom Baskets Bonn: Teamgeist als Erfolgsrezept

Morgenmagazin 13.05.2022 01:42 Min. Verfügbar bis 13.05.2023 Das Erste

Quelle: red