BBL: Baskets Bonn kassieren erste Saison-Niederlage

Bonns Leon Kratzer am Boden

BBL: Baskets Bonn kassieren erste Saison-Niederlage

Die Telekom Baskets Bonn haben in der Basketball-Bundesliga bei der BG Göttingen ihre erste Saison-Niederlage erlitten. In einem spannenden Spiel waren die Göttinger letztlich cleverer.

Die Telekom Baskets Bonn haben ihr Auswärtsspiel bei der BG Göttingen mit 81:90 (38:42) verloren und damit nach zwei Siegen zum Auftakt einen ersten Rückschlag in der Basketball-Bundesliga kassiert. Die Entscheidung zu Gunsten der Göttinger fiel im dritten Viertel, als sich die BG mit starken Drei-Punkt-Würfen absetzen konnte.

Göttingen kommt vor der Pause auf

Das erste Viertel bot ein spannendes Spiel, welches hin und her wogte. Göttingen punktete vor allem über Dreier, Bonn hielt mit starken Spielzügen gut dagegen. Die Telekom Baskets gingen schließlich mit einer knappen 16:15-Führung in die erste Pause. Auch im zweiten Viertel konnte sich keines der Teams entscheidend absetzen. Auf beiden Seiten des Courts ließ die Trefferquote zu wünschen übrig.

Bei Bonn zeigten vor allem Jeremy Morgan und Skyler Bowlin offensiv ihre Fähigkeiten, allerdings hatten die Gäste dafür enorme Probleme beim Offensivrebound. Göttingen holte sich viele zweite Bälle in der eigenen Defensive. Dennoch erarbeiteten sich die Baskets mit 38:33 eine kleine Führung. Dann jedoch antwortete die BG mit einem starken Schlussspurt bis zum Seitenwechsel - ein 9:0-Lauf brachte den Gastgebern die 42:38-Pausenführung.

Bonn kämpft und verliert

Nach dem Seitenwechsel machte Göttingen direkt weiter, wo es aufgehört hatte. Drei Dreier in Folge ließen die Führung auf 51:40 anwachsen. Die Baskets zogen daraufhin die Auszeit - die half nur wenig, denn die Gastgeber waren insgesamt wacher und einen Schritt schneller. Es schien so, als könnte Göttingen komplett davon ziehen. Doch dann schwächelten plötzlich die Gastgeber und erlaubten sich einige unnötige Fouls. In der Folge lämpfte sich Bonn auf 56:63 heran.

Das letzte Viertel begann mit einem Deja-Vu für Bonn: Ein Dreier von Steven Brown landete im Korb - Göttingen war wieder zehn Zähler voraus. Doch Bonn blieb dran: Mehrere erfolgreiche Würfe ließen die Baskets auf zwei Zähler herankommen, verloren dann aber Spielmacher Parker Jackson-Cartwright und Morgan nach dem fünften persönlichen Foul. In der Folge agierte Göttingen cleverer und zog einige Fouls mit anschließenden Freiwürfen, Bonn konnte dem nichts mehr entgegensetzen.

Stand: 09.10.2021, 11:48