Baskets Bonn unterliegen Alba im BBL-Pokal

Deividas Gailius (r.) von den Baskets Bonn im Duell mit Albas Luke Sikma.

Baskets Bonn unterliegen Alba im BBL-Pokal

Die Baskets Bonn haben im BBL-Pokal im dritten Spiel die erste Niederlage kassiert und damit die vorzeitige Qualifikation für das Final Four verpasst.

Die Bonner unterlagen am Dienstagabend Titelverteidiger Alba Berlin in einer umkämpften Partie mit vielen Führungswechseln mit 82:90 (40:39). Zwar führen die Bonner die Gruppe A nach den beiden souveränen Siegen zum Auftakt weiter an, Alba muss jedoch noch gegen Braunschweig und Oldenburg spielen und könnte die Bonner noch vom Spitzenplatz verdrängen. Coronabedingt hatten die Berliner zuvor noch kein Spiel im Pokal bestritten. In vier Gruppen kämpfen jeweils vier Mannschaften um den Einzug in das Halbfinale, an dem nur die Gruppenersten teilnehmen.

Deividas Gailius war mit 20 Punkten bester Werfer der Bonner. Josh Hagins steuerte 17 Zähler bei. Leon Kartzer steuerte neun Rebounds bei. Auf Berliner Seite traf Maodo Lo mit 16 Zählern am besten.

Baskets verschlafen den Start und kontern

Die Baskets verschliefen den Start in die Parte komplett und lagen schon nach weniger als vier Minuten mit 2:12 zurück. Dann aber platze der Knoten bei den Bonnern, die dann knapp drei Minuten vor Viertelende nach einem Dreier von Gailius und einem 14:2-Lauf ihrerseits die Führung übernahmen (16:14). Während nun bei den Berliner nicht mehr allzuviel zusammenlief, bauten die Baskets ihe Führung bis zum Viertelende noch auf 27:21 auf.

Das zweite Viertel gestaltete sich dann deutlich intensiver. Die Berliner investierten in der Defensive mehr und erlaubten die Bonnern im zweiten Spielabschnitt nur 13 Punkte. Wenige Sekunden vor der Halbzeitsirene brachte Marcus Eriksson die Berliner mit einem Dreier bis auf einen Punkt heran (40:39).

Alba-Manager Baldi zu Corona-Infektionen und Spiel-Ausfällen: "Sehr bedrückend"

Sportschau 21.10.2020 01:59 Min. Verfügbar bis 21.10.2021 Das Erste Von Jakob Rüger


Alba zieht auf neun Punkte davon

Den guten Lauf nahmen die Berliner auch ins dritte Viertel mit und erlaubten den Bonnern in den ersten drei Minuten überhaupt keine Punkte. Drei Minuten vor Viertelende baute dann Nationalspieler Lo die Berliner Führung auf neun Punkte aus (55:46). Bis zum Viertelende kämpften sich die Bonner aber wieder auf fünf Punkte heran (58:63).

Den Aufschwung nahmen wiederum die Bonner mit ins Schlussviertel. Alba verließ stattdessen das Wurfglück, sodass die Bonner nach einem 11:0-lauf Mitte den Viertels mit 74:71 in Führung gingen. Dann mussten die Hausherren jedoch gleich zwei Rückschläge hinnehmen, denn mit Leon Kratzer und James Thompson IV mussten gleich beide Baskets-Center innerhalb von wenigen Sekunden das Spielfeld mit ihrem jeweils fünften persönlichen Foul verlassen. Die Bonner verloren daraufhin die Struktur in ihrem Spiel und ließen die Berliner wieder bis auf sieben Punkte davonzogen (77:84). Diesen Vorsprung ließen sich die Berliner nicht mehr nehmen.

Baskets jetzt gegen Ludwigsburg

Die Baskets Bonn startennun am kommenden Sonntag mit einem Heimspiel gegen Ludwigsburg in die BBL-Saison. Wann das Top Four im Pokal dann letztlich stattfindet, ist noch unklar. Es wurde aufgrund der Corona-Krise auf einen noch unbestimmten Zeitpunkt verschoben.

lt | Stand: 10.11.2020, 21:01