Bonn verliert Spiel eins in Oldenburg

Bonns Charles Jackson (l.) postet gegen Oldenburgs Rasid Mahalbasic auf.

Bonn verliert Spiel eins in Oldenburg

  • Oldenburg gewinnt Spiel eins gegen Baskets Bonn
  • Letztes Viertel entscheidet die Partie
  • Cummings überragt bei Oldenburg

Die Telekom Baskets Bonn haben am Sonntag (19.05.2019) das erste Spiel im Viertelfinale der BBL-Playoffs (best of five) gegen die EWE Baskets Oldenburg mit 94:105 (56:53) verloren. Das Team von Headcoach Chris O'Shea hielt lange gut mit, musste im letzten Viertel aber den Tabellenzweiten der Hauptrunde ziehen lassen.

Oldenburg im ersten Viertel heiß

Die Hausherren kamen vor 6.000 Zuschauern sehr gut in die Partie und trafen in den ersten Minuten fast alles. Nach knapp drei Spielminuten führte Oldenburg, angeführt von Routinier Ricky Paulding, bereits mit 12:6. Für Bonn hielt Center Charles Jackson mit zehn frühen Punkten unter dem Korb dagegen und sein Team im Spiel, bis er nach seinem zweiten Foul ausgewechselt wurde. Die Norddeutschen behielten ihr heißes Händchen bis zum Ende des ersten Viertels, leisteten sich nur vier Fehlwürfe und gingen mit einer 31:24-Führung in den zweiten Spielabschnitt.

Bonn zeigte sich vom Oldenburger Offensivfeuerwerk unbeeindruckt und kam schnell auf 30:34 heran. Jarelle Reischel hätte den Rückstand mit zwei Freiwürfen bis auf zwei Punkte verkürzen können, verwarf jedoch beide. Doch die Rheinländer bleiben dran und glichen wenig später durch einen Dreier von Josh Mayo zum 41:41 aus. Die Gäste behielten das Momentum auf ihrer Seite und erspielten sich bis zur Halbzeitpause eine 56:53-Führung.

Bonner führte mit zehn Punkten

Kurz nach Wiederanpfiff leistete sich Jackson, bis dahin Bonns Topscorer mit zwölf Punkten, bereits sein drittes Foul, blieb aber vorerst auf dem Feld. Die Telekom Baskets setzten ihre konzentrierte Leistung fort und gestalteten das Spiel weiter ausgeglichen. Mit einem 12:0-Lauf gingen die Bonner in der Schlussphase des dritten Viertels sogar mit 80:70 in Führung. Vor dem Ende des Viertels verkürzten Oldenburg jedoch noch bis auf drei Punkte.

Oldenburg erwischte im letzten Viertel den besseren Start und lag nach schnellen vier Punkten mit 82:80 vorne. Diesen Trend setzten die Hausherren fort und bauten die Führung aus. Bonn konnte nun nicht mehr mithalten und musste sich am Ende geschlagen geben. MVP Will Cummings war am Ende mit 34 Punkten der überragende Mann in Oldenburg.

Spiel zwei findet am kommenden Dienstag (21.05.2019) in Bonn statt. Tip-Off ist um 20.15 Uhr.

Statistik

Basketball · BBL · Viertelfinale

Sonntag, 19.05.2019 | 15.00 Uhr

Wappen EWE Baskets Oldenburg

EWE Baskets Oldenburg

Cummings (34), Paulding (20), Mahalbasic (14), Boothe (12), Stojanovski (11), Schwethelm (7), Massenat (7), Tadda, Keßen, Hujic

105
Wappen Telekom Baskets Bonn

Telekom Baskets Bonn

Jackson (21), Subotic (13), Bartolo (12), Bircevic (12), Mayo (10), Linhart (8), Hanlan (8), Breunig (6), Dileo (4), Reischel

94

Fakten und Zahlen zum Spiel

EWE Baskets Oldenburg Telekom Baskets Bonn
Wurfbilanz 64 Würfe, 33 Treffer 58 Würfe, 29 Treffer
Trefferquote 51,6% 50,0%
Freiwurfbilanz 37 Würfe, 28 Treffer 35 Würfe, 27 Treffer
Trefferquote 75,7% 77,1%
Rebounds 35 31
Zuschauer 6.000
Schiedsrichter Fritz, Kovacevic, Simonow

Stand der Statistik: Sonntag, 19.05.2019, 17:40 Uhr

Stand: 19.05.2019, 16:59

Weitere Themen

Team S P
1. FC Bayern 6 12:0
2. Brose Bamberg 7 12:2
3. Ludwigsburg 7 12:2
4. Alba Berlin 6 10:2
5. Crailsh. Merlins 7 10:4
  ...    
15. Gießen 46ers 6 2:10
16. Mitteldeut. BC 7 2:12
17. BG Göttingen 7 2:12