Erstes Endspiel für Baskets Bonn

Josh Mayo von den Telekom Baskets Bonn

Erstes Endspiel für Baskets Bonn

  • Spiel drei zwischen Oldenburg und Bonn
  • Die Norddeutschen führen mit 2:0
  • Bonn muss Mahalbasic und Cummings stoppen

"Win or go home" nennt der Amerikaner die Situation, in der sich die Telekom Baskets Bonn vor Spiel drei der Playoff-Serie gegen die EWE Baskets Oldenburg befinden. Nach zwei Niederlagen stehen die Rheinländer in der Best-of-five-Serie vor dem Aus. Spiel drei am Samstag (25.05.2019/18 Uhr) muss das Team von Headcoach Chris O'Shea also gewinnen, um ein weiteres Spiel zu erzwingen.

O'Shea fordert mehr Konsequenz

Am Dienstag unterlagen die Bonner in ihrem ersten und vielleicht einzigen Heimspiel der Serie mit 70:80, obwohl sie lange Zeit führten. "Gegen so eine Mannschaft braucht es mehr als drei gute Viertel", sagte O'Shea, nachdem sein Team im dritten Spielabschnitt einen 14:0-Lauf der Oldenburger zuließ und so das Heft aus der Hand gab. "Wie sind immer dran, müssen unseren Gameplan aber mit mehr Konsequenz durchziehen", forderte O'Shea.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Mahalbasic dominiert bei Oldenburg

Zwei Oldenburger Spieler bereiten den Bonnern bislang große Schwierigkeiten. Liga-Topscorer Will Cummings (34 und 21 Punkte in den ersten Spielen) und Center Rasid Mahalbasic sind die dominierenden Akteure bei den Norddeutschen. Mahalbasic legte in Spiel zwei erst als zweiter Spieler seit Beginn der digitalen Datenerfassung ein zweites Triple Double in den BBL-Playoffs auf. Mit 21 Punkte, 15 Rebounds und zehn Assists führte der 2,10 Meter-Mann sein Team zum Erfolg.

Sollten die Bonner am Samstag in Oldenburg gewinnen, käme die Serie zu Spiel vier wieder an den Rhein. Am Dienstag (28.05.2019) wäre dann um 20.30 Uhr Tip-Off im Telekom Dome.

Stand: 24.05.2019, 11:59