BBL-Pokal: Bonn unterliegt Berlin im Pokal-Krimi

Skyler Bowlin (Baskets Bonn, l.) im Zweikampf mit Berlins Jaleen Smith.

BBL-Pokal: Bonn unterliegt Berlin im Pokal-Krimi

In einer unglaublich dramatischen Partie im Achtelfinale des BBL-Pokals haben die Baskets Bonn bei Alba Berlin knapp verloren. Die starken Bonner unterlagen nach Verlängerung mit 80:83 (38:31, 70:70).

Lange hatten die Bonner in der Hauptstadt geführt. Angeführt durch den starken Parker Jackson-Cartwright (26 Punkte) spielte das Team aus dem Rheinland konzentriert und druckvoll. Schon zur Pause lagen die Baskets mit 38:31 in Front, und auch nach dem dritten Viertel hatte der Sieben-Tore-Vorsprung (57:50) Bestand.

Doch im Schlussdrittel gelang es den Berlinern, weniger Ballverluste zu generieren und den Rückstand auszugleichen. 50 Sekunden vor dem Ende lagen sie noch mit 65:70 zurück. Doch drei Sekunden vor dem Ende gelang Luke Sikma der entscheidende Korb zum Ausgleich. Damit war die reguläre Spielzeit aber noch nicht. Jeremy Morgan (13 Punkte) brachte den Ball in der Schluss-Sekunde noch einmal auf den Korb, doch die Kugel tanzte auf dem Ring und von dort ins Feld zurück.

Morgan scheitert mit letztem Wurfversuch

Somit ging es in die Verlängerung. Alba war nun angetrieben - zum einen durch die Kraft des späten Ausgleichs, zum anderen durch Jaleen Smith, der immer schwerer von den Baskets zu halten war. Erneut war es kurz vor dem Schlusspfiff dramatisch. Fünf Sekunden vor dem Ende lagen nun die Berliner mit 83:80 vorne. Und wieder war es Jeremy Morgan, dessen letzter Wurfversuch knapp das Ziel verfehlte.

Damit war die Partie entschieden. Die Bonner dürfen aber erhobenen Hauptes die Heimreise antreten. Sie hatten den Favoriten äußerst knapp am Rande der Niederlage. Nach dem überraschend guten Saisonstart in der Liga und dem erneut starken Auftritt im Pokal darf man gespannt sein, wie sich das Team von Trainer Tuomas Iisalo weiter entwickeln wird.

Stand: 03.10.2021, 19:16

Weitere Themen