BBL-Pokal: Baskets Bonn verpassen Halbfinale

Bonns Bojan Subotic (l.) verteidigt gegen Oldenburgs Karsten Tadda

BBL-Pokal: Baskets Bonn verpassen Halbfinale

  • Bonn verliert gegen Oldenburg
  • Entscheidung im dritten Viertel
  • Mittwoch gegen Brindisi

Die Telekom Baskets Bonn haben den Einzug ins Halbfinale des BBL-Pokals verpasst. Im Viertelfinale mussten sich die Rheinländer am Sonntag (15.12.2019) in eigener Halle den EWE Baskets Oldenburg mit 81:88 (34:36) geschlagen geben.

Beide Teams leisteten sich in einer nervösen Anfangsphase schwache Wurfquoten. Anderthalb Minuten vor dem Ende des ersten Viertels führten die Bonner 12:9, dann legten die Gäste einen 7:0-Lauf auf das Parkett und gingen mit einer 16:12-Führung in den zweiten Spielabschnitt. Den Rückstand holte Bonn schnell auf und Mitte des zweiten Viertels war das Spiel ausgeglichen (23:23). Die Hausherren entschieden den Durchgang knapp für sich und lagen zur Halbzeit nur knapp mit 34:36 zurück.

Entscheidung im dritten Viertel

Die Vorentscheidung fiel im dritten Viertel. Bis zum 42:43 war Bonn mit Oldenburg auf Augenhöhe, dann setzten sich die Norddeutschen mit einem 16:2-Lauf deutlich auf 59:44 ab. Mit einem erfolgreichen Drei-Punkt-Spiel (Korbleger plus Freiwurf) verkürzte Trey McKinney-Jones für die Gastgeber kurz vor dem Ende des Viertels noch auf zwölf Punkte Rückstand (47:59).

Die Führung reichte Oldenburg zu einem ungefährdeten Auswärtssieg, um ins Halbfinale des Pokals einzuziehen. Topscorer der Partie war Bonns Branden Frazier mit 19 Punkten.

Für die Bonner geht es bereits am Mittwoch (18.12.2019/20 Uhr) in der Basketball Champions League mit einem Heimspiel gegen Happy Casa Brindisi weiter.

Stand: 15.12.2019, 19:48