Baskets Bonn müssen sich Berlin beugen

Bonns Hanlan (l.) im Spiel gegen Alba Berlin

Baskets Bonn müssen sich Berlin beugen

  • Bonn unterliegt in der BBL Berlin mit 81:93.
  • Josh Mayo erzielt 29 Punkte.
  • Nächstes Spiel in Vechta.

Trotz eines großartig aufgelegten Josh Mayo waren die Baskets Bonn im BBL-Heimspiel gegen Alba Berlin beim 81:93 ohne Chance. Mayo traf alle sechs seiner Drei-Punkte-Versuche und kam auf einen Karrierehöchstwert von 29 Zählern - für eine Überraschung im Bonner Dome reichte das aber bei weitem nicht.

Zwar ging Bonn mit 3:0 in Führung. Doch Berlin, das zuletzt zwei Auswärtsspiele in Folge verloren hatte, spielte insgesamt konzentrierter. Ende des ersten Viertels stand mit 30:18 erstmals eine zweistellige Führung für die Gäste, die überraschend wieder mit den zuletzt verletzten Guards Peyton Siva und Joshiko Saibou antreten konnten, auf der Anzeigentafel. Im zweiten Abschnitt gerieten die Bonner teilweise sogar mit 20 Punkten in Rückstand.

Bonn kommt nur kurz heran

Nach einem 41:31 zur Pause kamen die Baskets vor 6.000 Zuschauern dann deutlich aggressiver zurück auf das Parkett und bereiteten den Berlinern mit harter Defensivarbeit einige Probleme. In dieser Phase arbeiteten sich die Gastgeber beim Stand von 58:60 sogar noch einmal auf zwei Punkte heran. Es entwickelte sich eine zähe Partie mit einigen Fehlern, in der Alba dann die besseren Nerven hatte. In der Schlussphase sorgte Rokas Giedraitis mit einem Drei-Punkte-Wurf zum 80:72 für die Vorentscheidung. Berlin, das in Luke Sikma (23 Punkte) seinen erfolgreichsten Werfer hatte, zog wieder davon und machte die zweite Bonner Heimniederlage in Folge perfekt.

In der Tabelle rutschten die Baskets bei 16:20 Punkten zurück auf Platz zwölf, haben allerdings zwei Spieler weniger als die Konkurrenz im Bereich der Play-off-Plätze. Die Gießen 46ers als Achter haben aktuell 20:20 Punkte. Am nächsten Spieltag muss Bonn zum Überraschungszweiten Rasta Vechta. Der Aufsteiger gewann zuletzt neun Partien in Folge und liegt nach dem 86:81 in Bayreuth mittlerweile mit 30:10 Punkten auf Rang drei.

Statistik

Basketball · BBL · Hauptrunde

Sonntag, 10.02.2019 | 18.00 Uhr

Wappen Telekom Baskets Bonn

Telekom Baskets Bonn

Mayo (29), Breunig (10), Dileo (9), Bartolo (9), Linhart (6), Subotic (5), Hanlan (5), Webb III (3), Bircevic (3), Reischel (2)

81
Wappen ALBA Berlin

ALBA Berlin

Sikma (23), Hermannsson (16), Giffey (13), Siva (12), Giedraitis (11), Thiemann (11), Ogbe (3), Nnoko (2), Clifford (2), Schneider, Mattisseck, Saibou

93

Fakten und Zahlen zum Spiel

Telekom Baskets Bonn ALBA Berlin
Wurfbilanz 56 Würfe, 27 Treffer 58 Würfe, 33 Treffer
Trefferquote 48,2% 56,9%
Freiwurfbilanz 21 Würfe, 15 Treffer 17 Würfe, 14 Treffer
Trefferquote 71,4% 82,4%
Rebounds 23 32
Zuschauer 6.000
Schiedsrichter Reiter, Streit, Brendel

Stand der Statistik: Sonntag, 10.02.2019, 20:00 Uhr

Stand: 10.02.2019, 20:09

Weitere Themen

Team S P
1. Bayern München 34 62:6
2. Bask. Oldenburg 34 56:12
3. ALBA Berlin 34 54:14
4. RASTA Vechta 34 48:20
5. Brose Bamberg 34 44:24
  ...    
16. Crailsh. Merlins 34 18:50
17. Eisb. Bremerh. 34 16:52
18. Sc. City Jena 34 10:58

Telekom Baskets Bonn in der Tagespresse