Baskets Bonn verlieren Spitzenspiel in München

Stand: 16.01.2022, 16:52 Uhr

Die Telekom Baskets Bonn haben das Spitzenspiel beim FC Bayern München verloren und die Tabellenführung abgegeben.

Bei der 81:100 (42:49)-Auswärtsniederlage in München hatten die Baskets am Sonntag aufgrund einer überragenden Dreierquote der Hausherren keine Chance.

Die Baskets mussten auf ihre Stammspieler Karsten Tadda, Javontae Hawkins (beide in Quarantäne) und Saulius Kulvietis verzichten.

Bonn bis zur Pause auf Augenhöhe

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase konnten sich die Baskets Mitte des ersten Viertels mit einem 8:0-Lauf auf 15:9 abesetzen. Es folgte die erste Auszeit der Bayern. Die Hausherren kämpften sich in der Folgezeit wieder heran und beendeten den ersten Spielabschnitt mit einem knappen 20:21-Rückstand auf Bonn.

Die Baskets erzielten die ersten fünf Punkte im zweiten Viertel (25:20), gaben das Spiel dann aber aus der Hand. Mit einem 11:2-Lauf erspielten sich die Bayern ihre erste komfortablere Führung (31:27). Entsprechend sauer war Baskets-Coach Tuomas Iisalo in der folgenden Bonner Auszeit. Die Ansprache des Finnen zeigte Wirkung und die Baskets gingen schnell wieder selbst in Führung (32:31).

Die Bayern blieben vor allem von der Dreierlinie gefährlich, verwandelten dort ihre ersten sieben Würfe der Partie. Aber Bonn ließ sich nicht abschütteln und war vor allem unter dem Korb dominant. Erst in den letzten Sekunden vor der Halbzeitpause setzten sich die Münchener doch noch einmal mit 49:42 ab.

Bayerns Dreier-Festival entscheidet Spiel

Während die Bayern mit einer geschlossenen Teamleistung die Führung ausbauten, konnte bei den Baskets vor allem Parker Jackson-Cartwright überzeugen. Der Point Guard war mit Abstand bester Scorer auf Seiten der Bonner. Gegen die herausragende Dreierquote der Gastgeber war in dieser Phase aber kein Kraut gewachsen. Ein 12:0-Lauf der Münchener zum 73:53 vergrößerte den Vorsprung auf 20 Punkte. Kurz vor dem Ende des Viertels verkürzte Bonn mit einem 10:5-Lauf noch auf 63:78.

Die bayrische Dominanz von "Downtown" hielt jedoch an und ließ jede Bonner Aufholjagd im Keim ersticken. Am Ende hatten die Bayern 19 von 29 Dreiern getroffen und verdient gewonnen. Topscorer der Partie war Jackson-Cartwright mit 30 Punkten (Karrierebestleistung).