Parker Jackson-Cartwright nach dem zweiten Sieg gegen Hamburg

BBL: Parker Jackson-Cartwright verlässt Baskets Bonn

Stand: 20.06.2022, 16:16 Uhr

Die Telekom Baskets Bonn aus der Basketball Bundesliga (BBL) verlieren nach nur einer Spielzeit ihren besten Mann. Parker Jackson-Cartwright, in der abgelaufenen Saison wertvollster Spieler (MVP) der Hauptrunde, wird seinen Vertrag nicht verlängern.

Das teilten die Rheinländer am Montag mit. "PJC ist inner- und außerhalb des Klubs vielen Menschen nicht nur aufgrund seiner Leistungen sozusagen ans Herz gewachsen. Aber die wirtschaftlichen Gesetze im Profisport sind wie sie sind", sagte Baskets-Präsident Wolfgang Wiedlich.

Jackson-Cartwright erster Bonner MVP in BBL-Geschichte

Der Weggang sei deshalb nicht als "Business as usual" zu betrachten. Jackson-Cartwright (26), erster Bonner MVP der BBL-Geschichte, hatte das Team bis ins Playoff-Halbfinale geführt. Die Baskets scheiterten in der "Best of five"-Serie knapp am FC Bayern (2:3).

In 37 Spielen kam der flinke Aufbauspieler auf einen Schnitt von 20,4 Punkten und 7,0 Assists. Über seinen neuen Club wurde noch nichts bekannt.

Neben Jackson-Cartwright verlässt auch Lypowy die Bonner

Dass er seinen besten Spieler nach nur einer Saison wieder ziehen lassen muss, überrascht Trainer Tuomas Iisalo nicht: "Parkers Kombination aus Schnelligkeit, Können und persönlichem Antrieb hat vom ersten Spieltag an Albträume bei gegnerischen Teams verursacht. Selbstverständlich blieb seine MVP-Performance in der Basketball-Welt nicht unentdeckt, und darüber können wir als Verein sehr stolz sein."

Neben dem US-Amerikaner wird auch der ukrainische Nationalspieler Alexander Lypowy Bonn verlassen. Lypowy (30) kehrt zum ukrainischen Klub BC Prometey zurück, der kriegsbedingt in der lettisch-estnischen Liga antreten und seine Heimspiele voraussichtlich in Riga austragen wird.