Heftige Klatsche für Baskets Bonn

Bonns Benjamin Lischka (M.) versucht, sich gegen die Crailsheimer Abwehr durchzusetzen.

Heftige Klatsche für Baskets Bonn

  • 82:114 gegen Crailsheim Merlins
  • Subotic mit 14 Punkten bester Bonner
  • Merlins treffen 21 Dreier

Die Baskets Bonn haben in der Basketball-Bundesliga eine krachende Niederlage erlitten. Am 3. Spieltag unterlagen die Bonner den Crailsheim Merlins am Samstag (12.10.2019) deutlich mit 82:114 (19:34, 21:33, 17:26, 25:21). Während die Merlins damit in dieser Saison weiter ungeschlagen sind, ist es für die Bonner die zweite Niederlage im dritten Spiel.

Die Baskets zeigten eine desolate Leistung. Defensiv fehlte der Zugriff, in der Offensive leistete sich das Team von Thomas Päch satte 22 Ballverluste. Bojan Subotic war mit 14 Punkten noch bester Werfer der Bonner. Bei den Crailsheimern kam Sebastian Herrera auf 26 Punkte. Mit 21 getroffenen Dreiern verpassten die Merlins nur knapp den BBL-Rekord von 23 Dreiern, aufgestellt vom FC Bayern München im Jahr 2015.

Crailsheim trifft zehn von 17 Dreiern

Vom Start weg liefen die Baskets einem Rückstand hinterher. Die Merlins, mit der zweitbesten Offensive der Liga angereist, suchten ihr Heil vor allem von der Dreipunktelinie und zeigten sich brutal effektiv. Die ersten sieben erfolgreichen Feldwürde der Crailsheimer kamen alle von außen. Ende des ersten Viertels hatten die Merlins schon unglaubliche zehn von 17 Dreiern getroffen und so eine 32:19-Führung herausgespielt.

Sportmanager Michael Wichterich - "Bewusst auf ein deutsches Korsett gesetzt"

Sportschau 18.09.2019 07:34 Min. Verfügbar bis 18.09.2020 ARD

Im zweiten Viertel änderte sich das Bild nicht. Nach einem unsportlichen Foul von Bonns Trey McKinney-Jones stellte Herrera erstmals eine 20-Punkte-Führung für die Merlins her. Javantae Hawkins ließ dann mit der Schluss-Sirene den Rückstand der Baskets auf 27 Punkte anwachsen - natürlich per Dreier (40:67). Die Fans der Baskets verabschiedeten ihre Mannschaft mit Pfiffen in die Kabine.

Baskets mit 40 Punkten hinten

Auch im dritten Viertel zeigten sich die Bonner vor allem defensiv desolat. In der Offensive fehlten die Ideen, sowie die Ballsicherheit. Allein in diesem Viertel leistete sich das Team von Thomas Päch sieben Ballverluste. Crailsheim spielte dagegen wie im Rausch und traf weiter munter von außen. Herrera stellte per Freiwurf erstmals einen 30-Punkte-Rückstand für die Baskets her (51:81, 26.). Zwei Minuten später waren es dann schon 40 Punkte (53:93). Bis zur Viertelpause kamen die Bonner immerhin noch auf 57:93 heran.

Im Schlussabschnitt gingen dann beide Mannschaften nicht mehr mit voller Kraft zu Werke. Am Ende stand dennoch eine Rekord-Niederlage für die Baskets Bonn.

Den Bonnern bleibt nun nicht viel Zeit, diese Niederlage aufzuarbeiten. Schon am Montag gastieren die Baskets im Achtelfinale des BBL-Pokals beim Deutschen Meister Bayern München. Wiederum nur zwei Tage später gastiert das spanische Top-Team Basket Zaragoza in der Champions League in Bonn.

Statistik

Basketball · BBL · Hauptrunde

Samstag, 12.10.2019 | 20.30 Uhr

Telekom Baskets Bonn

Subotic (14), Bartolo (11), Lischka (9), Breunig (8), Saibou (7), Simons (7), Frazier (7), Mckinney-Jones (7), Zimmerman (6), Dileo (4), De Oliveira (2)

82

Hakro Merlins Crailsheim

Herrera (26), Hawkins (19), Span (19), Morgan (11), Bleck (10), D. Russell (10), Jones (9), Ford (6), Kovacevic (4), Carpenter

114

Fakten und Zahlen zum Spiel

Telekom Baskets Bonn Hakro Merlins Crailsheim
Wurfbilanz 61 Würfe, 29 Treffer 68 Würfe, 37 Treffer
Trefferquote 47,5% 54,4%
Freiwurfbilanz 21 Würfe, 18 Treffer 21 Würfe, 19 Treffer
Trefferquote 85,7% 90,5%
Rebounds 34 31
Zuschauer 4.810
Schiedsrichter Barth, Krause, Rey

Stand der Statistik: Samstag, 12.10.2019, 23:11 Uhr

Stand: 12.10.2019, 19:57

Weitere Themen

Team S P
1. FC Bayern 7 14:0
2. Ludwigsburg 8 14:2
3. Brose Bamberg 8 12:4
4. Alba Berlin 7 10:4
5. Crailsh. Merlins 7 10:4
  ...    
15. Telekom B. Bonn 6 2:10
16. Hamburg Towers 7 2:12
17. Mitteldeut. BC 8 2:14