Baskets Bonn - in Katerstimmung zu den Bayern

Baskets-Guard Branden Frazier (l.) setzt zum Wurf an

Baskets Bonn - in Katerstimmung zu den Bayern

Von Julian Tilders

  • Höchste Heimniederlage der Bonner Bundesliga-Geschichte gegen Crailsheim
  • Defensive der Baskets Bonn funktioniert nicht wie geplant
  • Keine Zeit für Aufarbeitung: Bayern München wartet im BBL-Pokal

Die Baskets Bonn befinden sich in Katerstimmung. Nach der höchsten Heimniederlage der eigenen Bundesliga-Geschichte beim 82:114 (19:34, 21:33, 17:26, 25:21) gegen das Überraschungsteam der Crailsheim Merlins am Samstagabend (12.10.2019) ist klar, dass das Erreichen der Playoffs in der derzeitigen Verfassung eine Mammutaufgabe wird.

Drei Bundesliga-Spiele, zwei Niederlagen, ein Sieg - so lautet die Bilanz der Mannschaft von Trainer Thomas Päch, die gegen effiziente Crailsheimer (21 getroffene Dreier) zu keinem Zeitpunkt Zugriff auf das Spielgeschehen hatte. Der Großteil der enttäuschten Bonner Fans quittierte dies mit Pfiffen.

Pächs Defensive agiert nicht wie geplant

"Es ist schwierig zu erklären. Wir lassen zu Beginn ein paar einfache Körbe liegen, verlieren dann den Kopf, spielen zu hastig und wollen zu viel", erklärte Trainer Päch dem General-Anzeiger die Lehrstunde gegen den Tabellen-16. des Vorjahres.

Die Struktur im Defensivspiel ließ zu wünschen übrig. Aggressivität, Zuordnung und Abstimmung passten nicht. Päch wählte das Wort "kopflos" für die hektische Spielweise seiner Mannschaft, die "mental nicht auf der Höhe" gewesen sei.

Sportmanager Michael Wichterich - "Bewusst auf ein deutsches Korsett gesetzt"

Sportschau 18.09.2019 07:34 Min. Verfügbar bis 18.09.2020 ARD

Baskets im Stress: Bayern München wartet

Doch zum Auskatern in Form einer intensiven Aufarbeitung haben die Baskets keine Zeit. Schon am Montagabend (14.10.2019, 20.30 Uhr) muss Bonn ausgerechnet nach der historischen Pleite gegen Crailsheim nun im BBL-Pokal gegen keinen Geringeren als den FC Bayern München antreten. In der Bundesliga stehen die noch ungeschlagenen Bayern, die zuletzt die Löwen Braunschweig mit 75:62 (43:29) souverän bezwangen, an der Tabellenspitze.

München kann - nach Crailsheim (305 Punkte) - mit der zweitbesten Offensive der Liga (267) auftrumpfen. Eine echte Herausforderung für die Baskets-Defensive. Und damit nicht genug: Bereits am Mittwoch (16.10.2019, 20 Uhr) müssen die Baskets den nächsten Prüfstein bewältigen - auf internationaler Bühne. In der Champions League geht es gegen den spanischen Klub CAI Zaragoza. In dieser Woche der Wahrheit sollte Bonn die Katerstimmung möglichst schnell ablegen.

Stand: 13.10.2019, 10:36