Badminton-WM: Deutsches Team verliert zum Auftakt

Badminton-Spieler Max Weißkirchen

Badminton-WM: Deutsches Team verliert zum Auftakt

Die deutsche Badminton-Nationalmannschaft ist am Sonntag im finnischen Vantaa mit einer 1:4-Niederlage gegen Südkorea in die Mixed-Team-Weltmeisterschaft gestartet.

Durch einen Sieg (22:20, 21:18) im Mixed von Mark Lamsfuß (1. BC Wipperfeld) und Isabel Lohau (1. BC Bischmisheim) gegen Kim Wonho und Shin Seungchan gingen die Deutschen gegen die favorisierten Asiaten mit 1:0 in Führung.

Weißkirchen fehlen nur zwei Punkte zum Sieg

Im anschließenden Herreneinzel fehlten Max Weißkirchen (Union Lüdinghausen) beim 12:21, 21:13, 19:21 lediglich zwei Punkte zu einem Sieg gegen Heo Kwanghee und einer 2:0-Führung. "Am Ende sehr schade. Ich habe fest an den Sieg geglaubt und wollte Deutschland 2:0 in Führung bringen", so Weißkirchen.

Yvonne Li (Union Lüdinghausen) verlor ihr Dameneinzel gegen An Seyoung glatt (4:21, 11:21), und das deutsche Herren- sowie Damendoppel hatten ebenfalls das Nachsehen. Lamsfuß unterlag mit seinem Vereinskollegen Marvin Seidel gegen das Duo Choi Solgyu/Seo Seungjae mit 21:23 und 19:21. Lohau und Linda Efler (Union Lüdinghausen) standen gegen Kim Soyeong und Kong Heeyong auf verlorenem Posten (11:21, 17:21).

Taiwan und Tahiti die nächsten Gegner

Deutschland trifft in zwei weiteren Gruppenspielen bei der WM auf das ebenfalls hoch eingeschätzte Team aus Taiwan und Außenseiter Tahiti und kann damit immer noch den Einzug ins Viertelfinale schaffen, das die beiden Gruppenbesten erreichen.

Bisher hat allerdings noch kein deutsches Team eine Medaille beim seit 1989 ausgetragenen Sudirman Cup gewonnen. Titelverteidiger ist Rekordchampion China. Das Turnier wurde wegen der Corona-Pandemie aus dem chinesischen Suzhou und von Mai in den September verlegt.

Stand: 26.09.2021, 20:42