Eine Schulungsstätte der Nazis in 360 Grad aufsuchen

Virtual Reality | 360 Grad

Eine Schulungsstätte der Nazis in 360 Grad aufsuchen

In idyllischer Lage, zwischen meterdicken Mauern, wurde Hitlers Parteinachwuchs auf der Ordensburg Vogelsang ausgebildet. Inspizieren Sie mit Ihren Schüler*innen die Räume und treffen Sie einen Zeitzeugen. Hier finden Sie passendes Unterrichtsmaterial zum WDR-Angebot.

Schwimmbad

Das 360-Grad-Angebot führt Sie und Ihre Schüler*innen hinter die Mauern einer ehemaligen NS-Schulungsstätte.

Angebot für Lehrerinnen und Lehrer
Das bekommen SieDas benötigen Sie
✔ Unterrichtsvorschläge
✔ Arbeitsblätter (differenziert)
✔ Antworten auf technische Fragen
✔ Fortbildung für Lehrkräfte
✔ Internetzugang
✔ Computer, Tablets o. Smartphones
✔ VR-Brillen (optional)
✔ Kopfhörer (optional)

Unterricht

Nutzen Sie das Unterrichtsmaterial in Deutsch, Geschichte oder Sozialwissenschaften ab Klasse 8.

Günter Kirsch erzählt als Zeitzeuge in "Hitlers Eliteschüler – Die NS-Ordensburg Vogelsang in 360 Grad", was er als Schüler bei den Nazis erlebt hat. Mit Hilfe von Virtual-Reality-Technik können die Schüler*innen die Originalräume besichtigen.

Unterrichtsvorschläge

Auf der Internetseite von Planet Schule erhalten Sie die Arbeitsblätter in drei verschiedenen Niveaustufen und als barrierefreie PDFs mit Formularfeldern und Tags für Screenreader. Alternativ können Sie auch die Word-Dateien nutzen und selbst entscheiden, welche Aufgaben Sie verwenden möchten.

Was Sie beachten sollten

Sie können das Angebot im Unterricht mit Computern, Tablets oder Smartphones einsetzen.

Hinweis zum Einsatz mit VR-Brillen: Wenn Sie den Effekt verstärken wollen, können Sie auch selbstgebaute VR-Brillen aus Pappe oder Kunststoff nutzen. Für spezielle VR-Brillen gibt es Altersempfehlungen (z.B. ab 12 oder 13 Jahre). Bitte achten Sie auf die Angaben der Hersteller. Epileptiker*innen sollten das Angebot auf jeden Fall ohne VR-Brille nutzen.

Diese Medienkompetenzen werden gefördert

Wenn Sie das 360-Grad-Angebot im Unterricht einsetzen, können Sie folgende Bereiche aus dem Kompetenzrahmen der Kultusministerkonferenz fördern:

Werkzeuge bedarfsgerecht einsetzen

  • Ein 360-Grad-Video bedienen (via Browser, Tablet oder Smartphone)
  • Eine VR-Brille nutzen

Suchen und Filtern/Auswerten und Bewerten

  • Geschichte der NS-Ordensburg Vogelsang recherchieren
  • Sprachliche Gestaltung der Hitler-Reden analysieren und mit Zeitzeugenbericht vergleichen

Medien analysieren und bewerten

  • 360-Grad-Dokumentation mit einer klassischen Dokumentation vergleichen

Medien in der digitalen Welt verstehen und reflektieren

  • Wirkung des 360-Grad-Films und seiner medialen Elemente reflektieren

Diese Lehrplaninhalte werden thematisiert

  • Der Nationalsozialismus: Ideologie und Herrschaftssystem
  • Alltagsleben in der NS-Diktatur zwischen Zustimmung, Unterdrückung, Verfolgung, Entrechtung und Widerstand

Extra für Sie

In unseren Workshops für Lehrer*innen aus NRW erfahren Sie, wie Sie Augmented- und Virtual-Reality-Technik im Geschichts- oder Deutschunterricht einsetzen. Wir geben Ihnen einen Überblick über Produktionen wie die WDR History-App "1933-1945" und "Inside Auschwitz" sowie das passende Unterrichtsmaterial. Sie probieren die Angebote selbst aus und erhalten Tipps, wie Sie diese im Unterricht nutzen können. Melden Sie sich an – per E-Mail unter schuledigital@wdr.de.

Technische Fragen

Welche technischen Voraussetzungen sind notwendig?

Desktop-Computer/Browser (Video): Sie können das 360-Grad-Video auf dem Desktop-Computer über alle gängigen Web-Browser abspielen. Noch besser lässt sich das Gezeigte allerdings mit einer VR-Brille erleben. Bitte beachten Sie dazu den Hinweis unter "Was Sie beachten sollten".

Smartphone/Tablet (VR-Video): Um die 360-Grad-Technik zu nutzen, benötigen Sie die YouTube-App und ein gängiges Smartphone. "Gängig" bedeutet für Apple-Geräte beispielsweise, dass das Betriebssystem mindestens auf der Version iOS 9 laufen sollte.

Virtual-Reality-Brille: Sie können das Angebot über die YouTube-App auch mit einer Virtual-Reality-Brille (VR-Brille) anschauen. Für den Unterricht bietet sich eine einfache VR-Brille an, in die Sie ein Smartphone hineinlegen. Solche Brillen gibt es als fertige Kunststoffmodelle oder auch als preiswerte Box aus Pappe, die Sie sich selbst zusammenbauen können. Bitten beachten Sie den Hinweis unter "Was Sie beachten sollten".

Wie bedient man die Anwendung?

Desktop-Computer/Browser: Über die Video-Einstellungen können Sie verschiedene Bildauflösungen auswählen: von sehr kleinen Auflösungen über HD-Qualität bis zu 4K-Videos. Sollte das Video in der Standardeinstellung nicht flüssig laufen, können Sie die Auflösung verringern. In der oberen linken Ecke des Videofensters befindet sich ein Steuerungselement, mit dem Sie die Blickrichtung verändern können. Klicken Sie das Steuerungsfeld mit der Maus an, lässt sich die Perspektive des Videos mit den Pfeiltasten der Tastatur steuern.

Smartphone/Tablet: Sie können das Video über WLAN oder mobiles Internet ansehen, also streamen. Außerdem können Sie es innerhalb der YouTube-App herunterladen und offline abspielen. Beim Downloaden können Sie zwischen Dateien in hoher oder niedriger Bildauflösung wählen. Während des Streamens stehen noch weitere Größenoptionen zur Verfügung. Diese können Sie über das Einstellungsrad im rechten unteren Bildrand auswählen. Die Blickrichtung lässt sich intuitiv steuern, indem Sie das Smartphone oder Tablet bewegen. Schwenken Sie das Gerät beispielsweise nach links, wendet sich auch das Bild in diese Richtung.