WDR-Format "reporter" für Youtube-Preis nominiert

WDR Youtube-Kanal "reporter"

WDR-Format "reporter" für Youtube-Preis nominiert

  • WDR funk-Format "reporter" in Kategorie "Best of Review and Information" nominiert
  • Preis wird am 27. September in Berlin verliehen
  • Junges Journalisten-Team für junge, oft auch ungewöhnliche Inhalte und vielseitige Perspektiven

"Meinung machen andere. Wir machen Journalismus." So fassen die Journalisten und Journalistinnen von "reporter" ihr Selbstverständnis zusammen. Sie wollen streng journalistisch und gleichzeitig nah an ihrer Community berichten. Dafür ist der WDR Youtube-Kanal nun in der Kategorie "Best of Review and Information" für den "YouTube Goldene Kamera Digital Award" nominiert worden.

"reporter" wollen selbst Themen setzen und Menschen mit Anfang 20 bewegen: Neben Ärger mit dem Arbeitgeber, der nervenaufreibenden Suche nach WG-Zimmern in Großstädten, oder Gift in Kosmetikprodukten, greift der Kanal auch Themen auf, die sich viele nicht trauen, anzusprechen: Transsexualität, Scham beim Sex oder Suizidgedanken.

Seit über drei Jahren produziert das Team jeden Mittwoch eine kurze Reportage. Mehr als 90.000 Abonnenten hat der Kanal bereits.

Zum Selbstverständnis von "reporter" gehöre auch, für die Community greifbar zu sein, so Projektleiterin Julia von Cube. "Unsere Arbeit hört nicht auf, wenn wir eine Reportage veröffentlicht haben – dann fängt die eigentliche Social-Media-Arbeit erst an: Wir stellen rund um unsere Videos weitere Informationen zur Verfügung und nehmen die Community sehr ernst." Gerade bei YouTube gebe es so einen intensiven, inhaltlichen Austausch.

Zum Team gehören Redakteure, Social Media-Spezialisten und mehr als zehn ReporterInnen, darunter Nachwuchstalente, die bei 1LIVE moderieren oder im Team von @maedelsabende arbeiten.

Das Format "reporter" ist im Frühjahr 2018 für "funk" an den Start gegangen, das junge Angebot von ARD und ZDF. Am 27. September wird der Preis in Berlin vergeben.

Stand: 22.08.2018, 17:27