10.01.1839 - Tee aus Indien kommt in den Handel

Eine Erntehelferin pflückt mit den Händen Teeblätter in Assam

ZeitZeichen

10.01.1839 - Tee aus Indien kommt in den Handel

Von Martina Meissner

Im Gegensatz zum chinesischen Tee ist die Geschichte vom indischen Tee noch recht jung und begann vor etwa 180 Jahren. Die Handelsbeziehungen zwischen China und der britischen "East India Company", die das Handelsmonopol auf Tee aus China hatte, verschlechterten sich damals.

So beschlossen die Briten selbst Tee anzubauen. Als Kolonialherren ließen sie ab 1833 in der indischen Gebirgsregion Darjeeling und in Assam Teesträucher züchten. Anfang Mai 1838 wurden die ersten zwölf Teekisten über den Hafen von Kalkutta nach London verschifft.

Diese erste Teeprobe wurde am 10. Januar 1839 im Londoner "India House" versteigert und erzielte einen sehr hohen Preis. Die Teetrinker waren von der neuen Sorte begeistert, die Plantagen wurden weiter ausgebaut, die Einheimischen als Teepflücker versklavt und ausgebeutet.

Heute ist Indien das größte Teeanbauland der Welt und liefert fast 30% der weltweiten Teeproduktion.

Redaktion: Andrea Kath

Die Sendung zum Nachhören und Download

WDR ZeitZeichen | 10.01.2014 | 14:27 Min.

Download

Stand: 10.03.2016, 14:40