Kommentar: Kostenloser ÖPNV-Tag bringt nichts!

Fahrradmitnahme mit Semesterticket im VRS

Kommentar: Kostenloser ÖPNV-Tag bringt nichts!

Einen Tag lang konnten die Kölner kostenlos Busse und Bahnen der KVB nutzen. Das sollte Autofahrer dazu bringen, ihre Wagen stehen zu lassen. Doch so bringt das nichts, kommentiert Markus Schmitz.

Was für eine nette Idee! An einem Sonntag (03.06.2018) sind Busse und Bahnen kostenlos. Das könnte doch viele Menschen davon überzeugen, auch in der Woche auf die Autos mit den bösen Abgasen zu verzichten – sie müssen nur mal testen, wie das so geht mit dem Bus- und Bahnfahren.

Keine langfristige Änderung

Diese Vorstellung ist nicht nur falsch, nein, sie ist auch naiv! Die Realität ist doch völlig anders. Ich war gestern selbst unterwegs, habe mit Menschen gesprochen. Da war das Rentnerehepaar, das mit dem Enkel einen wunderschönen Tag hatte. Und das kostenlosen ÖPNV gut findet. Dafür zahlen wollen sie nicht.

KVB ist überfüllt

KVB-Bahnsteige sind oft überfüllt

Ein Mann etwa Mitte vierzig hat sich auch gefreut, nicht nur weil er Geburtstag hatte, sondern weil er auch mal mit der Familie die Straßenbahn zum Ausflugsziel nutzen konnte, ohne zu bezahlen. Seine Arbeitsstelle befindet sich allerdings in Remscheid und die Verbindung dorthin sei mit öffentlichen Verkehrsmitteln eher ungünstig. Es gibt Menschen, die nicht mehr mit dem Auto in die Innenstadt fahren, weil sie keinen Parkplatz bekommen. Das haben sie aber auch vor dem Sonntag schon getan.  

Keine neuen Erkenntnisse

Ich habe gestern niemanden gesprochen, der nun nach diesem Tag so sehr von den Diensten der Kölner Verkehrsbetriebe überzeugt ist, dass er seinen Wagen stehen lässt. Im Gegenteil, bei der gestrigen Befragung der Fahrgäste im Auftrag der KVB kam heraus, dass die Preise zu hoch sind, die Taktung problematisch ist und dass es in den Bahnen gerne mal zu laut und zu voll ist. Die KVB bewerten diese Antworten als gutes Material, um nun ein besseres Angebot für die Kunden zu schaffen.

Moment mal: Dass die Menschen sagen, dass die Ticketpreise zu hoch sind, die Busse und Bahnen oft an der Kapazitätsgrenze unterwegs sind und auch durch mitreisende Kriminelle die Sicherheit nicht immer gegeben ist, das ist bekannt. Dafür braucht man nicht diesen Tag mit diesem Konzept!

Ein ernsthaftes Angebot an die Bürger wäre ein Kapazitätsausbau mit  günstigeren Tickets. Zumindest den erstgenannten Punkt wollen die KVB auch umsetzen. Allerdings ist durch den Stillstand der vergangenen Jahre vieles verschleppt worden. Das hat wertvolle Zeit gekostet. Gerade jetzt, im Kampf gegen drohende Fahrverbote. Solche Schönwetter-Aktionen von gestern helfen nicht weiter. Die dafür ausgegeben 150.000 Euro hätten woanders sinnvoller eingesetzt werden können!

Kostenloser ÖPNV-Tag bringt nichts!

WDR 5 Westblick - aktuell | 04.06.2018 | 02:26 Min.

Download

Stand: 04.06.2018, 15:19