Künstler René Böll

René Böll

Künstler René Böll

Er gehört zu den vielseitigsten bildenden Künstlern in Deutschland – René Böll, der dritte Sohn des Kölner Schriftstellers und Literaturnobelpreisträgers Heinrich Böll, dessen Nachlass er verwaltet.

René Böll, der im kommenden Jahr die 70 erreicht, hat sich in jungen Jahren das Malen und Zeichnen zunächst selbst beigebracht. Später bekam er Unterricht bei dem Kölner Künstler Müller-Feyen und studierte Malerei und Druckgrafik, speziell Lithographie. Seit Ende der 80er Jahre ist René Böll wieder als freier Maler tätig. Seine Arbeiten zeigte er bei zahlreichen Ausstellungen in Deutschland und im Ausland, unter anderem als einer der ersten deutschen Maler mit einer Werkschau in China.

René Böll spricht im Tischgespräch mit Wolf Scheller über sein Leben, seine Arbeit als Künstler – und natürlich über seinen Vater, dessen Geburtstag sich am 21. Dezember zum 100. Mal jährt.

Redaktion: Volker Schaeffer

Künstler René Böll im Gespräch mit Wolf Scheller

WDR 5 Tischgespräch | 20.12.2017 | 48:56 Min.

Download

Stand: 20.12.2017, 20:05