Architekt Eckhard Gerber

Eckhard Gerber

Architekt Eckhard Gerber

"Orte zu schaffen, die die Menschen berühren, wo Menschen gerne hingehen und sich gerne aufhalten!" Dieses Ziel verfolgt der Architekt Eckhard Gerber seit 50 Jahren.

Harenberg-Hochhaus oder Dortmunder U, Universitäten und Bibliotheken, Energiezentralen oder Kulturtempel, Schulen und sogar Schmetterlingshäuser – der fast 80-jährige Dortmunder Architekt und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seines Büros bauen international und werden für ihre Projekte im In- und Ausland ausgezeichnet.

King Fahad Nationalbibliothek in Riad

King Fahad Nationalbibliothek in Riad

Eckhard Gerber stammt aus einer thüringischen Pfarrersfamilie, in der das Geld knapp war. Schon früh baute er im Garten Kaninchenställe und Bienenhäuser, denn die Familie mit sechs Kindern musste sich selbst versorgen. Sein Studium finanzierte Gerber als Jazz-Trompeter in Clubs. 1966 fing der Architekt mit einem Zwei-Mann-Büro in Meschede an, 50 Jahre später gehört seine Firma mit 190 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu den renommierten Architekturbüros.

Architekt Eckhard Gerber im Gespräch mit Gisela Keuerleber.

Redaktion: Volker Schaeffer

Architekt Eckhard Gerber im Gespräch mit Gisela Keuerleber

WDR 5 Tischgespräch | 10.10.2018 | 52:03 Min.

Download

Stand: 25.09.2018, 10:40