Zeiten der Stille

Schild "Musizieren verboten" an einem Parkeingang in Amsterdam

Zeiten der Stille

Von Andrea Lieblang

Ob Presslufthammer, Autohupen, laute Musik – es ist schwierig, in der heutigen Zeit Stille zu finden. Doch war es in früheren Jahrhunderten tatsächlich leiser als heute? Eine Reise durch die Geschichte der Stille.

Ohne eine achtsame Wahrnehmung ist die Stille nicht erlebbar. Mönche, Eremiten und Menschen, die regelmäßig meditieren, haben ganz eigene Erfahrungen mit ihr gemacht. Und auch Künstler und Kreative schätzen den Rückzug in die Stille und seinen Einfluss auf ihre Arbeit. Einerseits sehnen sich die Menschen nach ihr, andererseits fürchten sie die Stille. Doch wer bereit ist, sich auf sie einzulassen, wird beschenkt: Stille reinigt, erneuert, befreit.

Die Vertreibung der Ruhe

Lärmen, Dröhnen, Klappern, Knattern, Schreien. Wie viele laut-malerische Begriffe kennt die Sprache für ein einziges Phänomen - den Lärm! So verlässlich uns die Ohren vor Gefahren warnen, so sehr sehnen wir uns manchmal sie verschließen zu können. Um endlich Ruhe zu finden!

Zeiten der Stille - Die Vertreibung der Ruhe (1/4)

WDR 5 Tiefenblick | 24.12.2017 | 29:02 Min.

Download

Achtsamkeit - Leben in diesem Moment

Achtsamkeit ist eine Voraussetzung für das Empfinden von Stille. Doch freiwillig in die Ruhe zu gehen, erfordert Mut. Am Anfang steht die Konfrontation mit dem eigenen Ich. Und die führt oft geradewegs in den Lärm.

Zeiten der Stille - Achtsamkeit - Leben in diesem Moment (2/4)

WDR 5 Tiefenblick | 24.12.2017 | 29:01 Min.

Download

Die Stille auskosten

Für manche Menschen ist eine Reise in die Wüste ein heilsamer Weg, zu sich zu finden. Die Tuareg, die nomadischen Wüstenbewohner der Sahara, sprechen von einer "hörbaren Stille": "In der Wüste hörst du den Flügelschlag einer Biene."

Zeiten der Stille - Die Stille auskosten (3/4)

WDR 5 Tiefenblick | 24.12.2017 | 29:10 Min.

Download

Wie Künstler die Stille für sich nutzen

Wieso kann Musik in die Stille führen? Rein akustisch produziert sie einen Schall, einen Klang, ist also das Gegenteil von Geräuschlosigkeit. "Auf die Pausen kommt es an, auf die Lücken zwischen den Tönen", wissen Musiker.

Zeiten der Stille -Wie Künstler die Stille für sich nutzen (4/4)

WDR 5 Tiefenblick | 24.12.2017 | 28:57 Min.

Download

Die Feature-Serie steht nach der Sendung befristet zum Download zur Verfügung.


Von: Andrea Lieblang
Redaktion: Leslie Rosin
Produktion: 2010

Ausstrahlung vom 24. Dezember 2017 bis 14. Januar 2018

Stand: 15.12.2017, 13:13