Krieg der Träume

keyvisual "Krieg der Träume"

Krieg der Träume

Von Christine Sievers und Nicolaus Schröder

Ende 1918 stürzen Revolutionen erstarrte Monarchien. Im Machtvakuum prallen Weltanschauungen und Ideologien aufeinander. In Briefen und Selbstzeugnissen erzählen Zeitzeugen aus mehreren Nationen von ihren Hoffnungen, Befürchtungen und ihrem Alltag, in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen.

Die Feature-Serie steht nach der Sendung befristet zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Ende 1918 stürzen Revolutionen erstarrte Monarchien. Im Machtvakuum prallen Weltanschauungen und Ideologien aufeinander. Linke, Faschisten, Reaktionäre und Liberale kämpfen um die Herrschaft, auch mit Gewalt. Neue Demokratien entstehen – und drohen wieder unter zu gehen. In Briefen und Selbstzeugnissen erzählen Zeitzeugen aus mehreren Nationen von ihren Hoffnungen, Befürchtungen und ihrem Alltag, in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen.

Die Hörfunkreihe ist Teil eines multinationalen und multimedialen Projektes und stützt sich auf Tagebücher, Briefe und zeitgenössisches Tonmaterial.

Folge 1: 1919 bis 1922 -  Alles muss sich ändern!

Krieg der Träume (1/4) 1919 bis 1922 - Alles muss sich ändern!

WDR 5 Tiefenblick | 02.09.2018 | 28:30 Min.

Download

In vielen Regionen Europas fordern Menschen Gerechtigkeit, politische Teilhabe und Selbstbestimmung. Die Lehrer Käte und Hermann Duncker erleben den revolutionären Aufbruch im Deutschen Reich und begründen die  Kommunistische Partei mit. Nguyen Ai Quoc – der spätere Ho Chi Minh – will als selbsternannter Delegierter für die französische Kolonie Indochina den Versailler Friedensvertrag verhandeln. Doch die Plätze am Verhandlungstisch sind reserviert für Diplomaten, Politiker oder Unternehmer wie den Italiener Silvio Crespi. In Mannheim sieht sich der enttäuschte Kriegsheimkehrer Rudolf Höß – der spätere Lagerkommandant von Auschwitz – von allen betrogen. May Picqueray begeistert sich in Paris für anarchistische Ideen

Folge 2: 1922 bis 1927 - Goldene Zeiten

Krieg der Träume (2/4) 1922 bis 1927 - Goldene Zeiten

WDR 5 Tiefenblick | 02.09.2018 | 28:29 Min.

Download

Die Zwanziger Jahre stehen für Übermut und Modernismus, und werden später zum "Labor des 20. Jahrhunderts“ verklärt. Doch die neue Freiheit ist eine Freiheit der Eliten. Die Filmdiva Pola Negri zum Beispiel erlebt Berlin als endlose Party, während Millionen Menschen Arbeit, Geld und Perspektive fehlen. Der Kommunist Hermann Duncker baut ein vielgerühmtes Schulsystem für Arbeiter auf, seine Frau Käte kämpft im Thüringer Landtag für soziale Gerechtigkeit und erlebt den reaktionären Kapp-Putsch. Ho Chi Minh bekennt sich zum Kommunismus – und der Unternehmer Silvio Crespi verhilft den italienischen Faschisten zur Macht. Die Französin May Picqueray reist als anarchistische Delegierte zur Moskauer Gewerkschaftsinternationalen, und erlebt das Elend in den Straßen dort.

Folge 3: 1927 bis 1931 - Aufbrüche

Krieg der Träume (3/4) 1927 bis 1931 - Aufbrüche

WDR 5 Tiefenblick | 02.09.2018 | 28:28 Min.

Download

Die Demokratie ist der Monarchie gefolgt – die Moderne der Krise. Rundfunk und Film verbreiten sich, neue Kunstrichtungen entstehen, soziale Reformen zeigen Wirkung. Doch die Gesellschaften bleiben zerrissen und ihre Zukunft ungewiss. Käte und Hermann Duncker lehren an der Marxistischen Arbeiterschule, Ho Chi Minh reist als Revolutionär nach China, und der verurteilte Mörder Rudolf Höß kommt durch eine Amnestie frei. In Großbritannien wachsen Unity und Jessica Mitford in einer ebenso exzentrischen wie politisch konservativen Adelsfamilie auf, während Elise Ottesen in Schweden zum Kampf für Emanzipation, Aufklärung und Verhütungsmittel aufruft.

Folge 4: 1931 bis 1937 - Ausgeträumt

Krieg der Träume (4/4) 1931 bis 1937 - Ausgeräumt

WDR 5 Tiefenblick | 02.09.2018 | 28:28 Min.

Download

In Europa scheint Demokratie kein Gesellschaftsmodell der Zukunft mehr: In Italien herrscht der Faschist Mussolini, in Deutschland ergreifen Nationalsozialisten die Macht. Großbritannien und Frankreich versuchen, sich politisch aus allem heraus zu halten, und in der Sowjetunion beseitigt Stalin seine Gegner. Im Spanischen Bürgerkrieg entscheidet sich die Zukunft Europas. Der Schriftsteller Gustav Regler kämpft dort für die Republikaner. Die Lehrer Käte und Hermann Duncker werden von den nationalsozialistischen Machthabern verfolgt. Rudolf Höß beginnt seine SS-Karriere im Konzentrationslager Dachau. Während die britische Adelige Unity Mitford Freundschaft mit Hitler schließt, und ihre Schwester Jessica ihrem Geliebten in den spanischen Bürgerkrieg folgt, kümmert sich May Picqueray um die Waisen in Spanien gefallener Kämpfer.

"Krieg der Träume" knüpft an  die Serie "14 – Tagebücher des ersten Weltkrieges" an. Das Projekt ist eine Ko-Produktion von LOOKSfilm, Les Films d’Ici, IRIS mit Fortis Imaginatio in Zusammenarbeit mit ARTE und SWR sowie NDR, WDR, RBB, ORF, CT, SVT, Toute l’histoire, BBC Alba, YLE, NRK, DR, LRT.0
Begleitend wird es eine Ausstellung, ein Web-Projekt und mehrere Buchveröffentlichungen geben.

Ausstrahlung vom 2. bis zum 23. September 2018
Von: Christine Sievers und Nicolaus Schröder
Redaktion: Thomas Nachtigall
Produktion: SWR/WDR/BR 2018

Stand: 01.08.2018, 11:09