Live hören
Jetzt läuft: Happy von Speedometer

Juden und Judentum

Illustration Judentum: Zeichnung der Neuen Synagoge, Oranienburger Straße in Berlin.

Juden und Judentum

Von Daniel Cil Brecher

Die Themen Beschneidung, Mischehen, der religiöse Status von Frauen, das Verhältnis zu Nichtjuden, der Konflikt zwischen Juden und Palästinensern und die unterschiedlichen liberalen und orthodoxen Auffassungen jüdischer Tradition sorgen in Israel und in der Diaspora für viel Spannung.

WDR 5, Sonntag, 15. März 2020 bis 05. April 2020, 08.04 – 08.35 Uhr Wiederholungen 22.30 – 23.00 Uhr

In der Öffentlichkeit erscheint das Thema Juden und Judentum meist im Zusammenhang von Antisemitismus, Holocaust und Nahostkonflikt. Aber unbemerkt sorgen innerjüdische Themen für einschneidende soziale, religiöse und politische Entwicklungen in den Gemeinschaften. Diskussionen über den Umgang mit Beschneidung oder das Verhältnis zu Nicht-Juden führen zu Spannungen sowohl unter Juden, als auch mit der nichtjüdischen Umwelt. Sie stellen traditionelle Formen des Jüdisch-Seins und jüdische Selbstverständnisse in Frage. Die Reihe führt uns durch die jüdische Diaspora und Israel, erkundet die aktuellen Fragen des Jude-Seins im Lichte jüdischer Tradition und Geschichte.

Teil 1: Warum wollen wir jüdisch bleiben? - 15. März 2020

Jüdische Beschneidungszeremonie

Jüdische Beschneidungszeremonie

Junge Juden stellen sich häufig die Frage, ob sie Juden bleiben wollen. Das hat zu tun mit den Erfolgen ihrer Gleichstellung und Integration in die Gesellschaft, in der sie leben, aber auch mit der Erfahrung von Antisemitismus und dem ungelösten Nahostkonflikt

Juden und Judentum (1/4) - Warum wollen wir jüdisch bleiben?

WDR 5 Tiefenblick Teil 1 von 4 15.03.2020 28:28 Min. Verfügbar bis 15.03.2021 WDR 5


Download

Teil 2: Was ist Jüdisch am Jüdischen Staat? - 22. März 2020

Der Innenraum einer Synagoge wird von oben fotografiert

Die Symbiose von Judentum und Staat in Israel hat viele Fragen aufgeworfen. Israel definiert sich als "jüdischer Staat", garantiert aber gleichzeitig allen seinen Bürgern - ob jüdisch oder nicht-jüdisch - völlige Gleichheit. Wie vertragen sich diese gegensätzlichen Prinzipien?

Juden und Judentum (2/4) - Was ist Jüdisch am Jüdischen Staat?

WDR 5 Tiefenblick Teil 2 von 4 22.03.2020 28:30 Min. Verfügbar bis 15.03.2021 WDR 5


Download

Teil 3: Ist die Zukunft orthodox oder liberal? - 29. März 2020

mehrere orthodoxe Männern stehen eng zusammen, von oben fotografiert

Orthodoxes und liberales Judentum streiten heute über Fragen, die für die Zukunft der Diaspora entscheidend sein können: den Status von Frauen und das traditionelle Prinzip der jüdischen Abstammung von der Mutter und die Position von nichtjüdischen Partnern innerhalb jüdischer Gemeinden.

Juden und Judentum (3/4) - Ist die Zukunft orthodox oder liberal

WDR 5 Tiefenblick Teil 3 von 4 29.03.2020 28:29 Min. Verfügbar bis 15.03.2021 WDR 5


Download

Teil 4: Wie lebt es sich in der Diaspora? - 05. April 2020

Drei verschiedene Menschen sind mit bunten Kippas auf dem Kopf fotografiert

Seit 2000 Jahren bildet die Diaspora ("Zerstreuung") die virtuelle Heimat der Juden. Neben der konkreten Gemeinschaft, die Juden in einer jüdischen Gemeinde vor Ort finden, spielt diese imaginäre, globale Gemeinschaft weiterhin eine große Rolle.

Juden und Judentum (4/4) - Wie lebt es sich in der Diaspora?

WDR 5 Tiefenblick Teil 4 von 4 05.04.2020 28:27 Min. Verfügbar bis 15.03.2021 WDR 5


Download

Über den Autor Daniel Cil Brecher

Der deutsch-israelische Historiker und Autor Daniel Cil Brecher wurde in Tel Aviv als Sohn österreichisch-jüdischer Holocaust-Überlebender geboren. Als er zwei Jahre alt war, zog die Familie nach Düsseldorf. Er studierte Geschichte und Philosophie und kehrte 1976 nach Israel zurück, arbeitete an der Universitäten Haifa und Jerusalem und in der Gedenkstätte Yad Vashem. 1983 wurde er Direktor des Leo Baeck Instituts in Jerusalem. Er lebt heute in den Niederlanden.

Porträt Daniel Cil Brecher

Daniel Cil Brecher

Ausstrahlung vom 15. März bis 05. April 2020
Von Daniel Cil Brecher
Redaktion: Dorothea Runge
Produktion: WDR 2018

Stand: 26.02.2020, 11:47