Mann sitzt am Tisch an einem Laptop und schreibt

Homeoffice: Fluch oder Segen?

Rund ein Viertel aller Beschäftigten arbeitet auch nach dem Wegfall der Homeoffice-Pflicht weiter von zu Hause aus. Das hat viele Vorteile, birgt aber auch Risiken. Wo arbeiten Sie momentan und sind Sie mit der Situation zufrieden? Diskutieren Sie mit im WDR 5 Tagesgespräch!

Seit dem 20. März müssen Firmen ihren Mitarbeitern das Arbeiten im Homeoffice nicht mehr genehmigen. Dennoch haben sich Unternehmen in den vergangenen zwei Jahren auf flexiblere Arbeitsmodelle eingestellt. Die Homeoffice-Rate variiert aber je nach Branche. Im IT-Sektor ist sie mit über 72 Prozent am höchsten.

Die Produktivität im Homeoffice ist hoch – das hat eine Studie des Nürnberger Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) gezeigt. Für viele Arbeitnehmer hat das Arbeiten von Zuhause weitere Vorteile: Arbeitswege entfallen, dadurch werden Kosten und Zeit eingespart. Auch die Vereinbarkeit von Arbeit und Familie verbessert sich. Die Unternehmen wiederum können ihre Büroflächen verkleinern und ebenfalls Kosten sparen.

Andererseits hat das Arbeiten im Homeoffice auch Nachteile: Begegnungen mit Kollegen und informelle Gespräche auf dem Flur entfallen. Es ist von Vereinsamung und Entfremdung die Rede. Auch die Angst, dass der eigene Arbeitsplatz im Büro ganz abgeschafft wird, existiert bei einigen Beschäftigten.

Wo arbeiten Sie am liebsten? Welche Vor- oder Nachteile hat das Arbeiten im Homeoffice für Sie? Können Sie überhaupt wählen, wo Sie lieber arbeiten? Fehlt Ihnen das Büro? Sind Sie heilfroh, dass Sie dort nicht mehr tagtäglich hin müssen? Oder hat sich die Work-Life-Balance verbessert?

Rufen Sie uns während der Sendung an (WDR 5 Hotline 0800 5678 555).

Gast: Prof. Werner Eichhorst, Arbeitsmarkforscher

Redaktion: Willi Schlichting und Julia Lührs

Homeoffice: Fluch oder Segen?

WDR 5 Tagesgespräch 10.05.2022 47:00 Min. Verfügbar bis 10.05.2023 WDR 5


Download