Live hören
Jetzt läuft: Sea gets hotter von Durand Jones & The Indications feat. Aaron Frazer

Der Fall Lügde - was nun?

Polizeiabsperrung auf dem Campinpgplatz Lügde

Der Fall Lügde - was nun?

Drei mutmaßliche Täter sitzen in Untersuchungshaft, Beweismittel sind verschwunden, der ehemalige Ermittlungsleiter ist suspendiert. Wie bewerten Sie die Ereignisse in Lügde? Diskutieren Sie mit im WDR 5 Tagesgespräch!

Es ist ein Fall, der ganz Deutschland bewegt: Mittlerweile ist die Rede von mindestens 34 Kindern, die auf einem Campingplatz im Kreis Lippe Opfer schwerer sexueller Gewalt wurden. Das gab Innenminister Herbert Reul (CDU) bekannt. Er räumte zugleich ein, dass es bei den Ermittlungen der Polizei schwere Versäumnisse gegeben habe.

Nicht nur die Polizei, auch die zuständigen Jugendämter stehen massiv in der Kritik. Der Landrat des Landkreises Hameln-Pyrmont, Tjark Bartels (SPD), hat Fehler des Jugendamtes eingeräumt. Dem Hauptbeschuldigten wurde ein Pflegekind anvertraut, obwohl er unter erkennbar schwierigen Umständen in einem heruntergekommenen Campingwagen lebte. Schon 2016 gab es erste Hinweise, dass dieses Kind Opfer sexueller Gewalt sein könnte, aber sie versandeten bei den zuständigen Stellen. Inzwischen wurde eine weitere Mitarbeiterin des Jugendamtes freigestellt. Sie soll Daten aus einer Akte gelöscht haben.

Wer hat hier versagt: Die Polizei? Die Jugendämter? Die Politik? Wie sind Ihre Erfahrungen mit den Ämtern, die sich um den Schutz von Kindern kümmern sollen? Glauben Sie, dass die Ereignisse in Lügde ein Einzelfall sind - oder kann sich Ähnliches auch anderswo ereignen? Wer muss besser hinschauen, damit Kinder sicher aufwachsen können?

Rufen Sie uns während der Sendung an (WDR 5 Hotline 0800 5678 555) oder schreiben Sie uns Ihren Kommentar in unser Gästebuch – von 11.00 bis 14.00 Uhr.


Gast: Herbert Reul, CDU, Innenminister von NRW

Redaktion: Julia Lührs und Gerald Beyrodt

Der Fall Lügde - was nun?

WDR 5 Tagesgespräch 20.03.2019 46:26 Min. WDR 5

Download

Kommentare zum Thema

78 Kommentare

  • 78 Lutz Große 20.03.2019, 13:59 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)

  • 77 Anonym 20.03.2019, 13:58 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)

  • 76 Ulf Lindermann 20.03.2019, 13:58 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)

  • 75 JoLa 20.03.2019, 13:58 Uhr

    Versagen allerorten, von den Mitarbeitern des Jugendamtes in Lügde über die Polizei bis zu den Justizbehörden. Wir sollten aber auch die Eltern der vielen mißbrauchten Kinder nicht aus ihrer Verantwortung entlassen. Hier haben auch viele total die n ihrem Erziehungsauftrag versagt. Vor allem die Alleinerziehende Mutter des Mädchens, dass in die Pflege eines verwahrlosten, asozialen Typs in einem vermüllten Wohnwagen verbracht wurde. Und dies mit Billigung des Jugendamtes. Wie dumm und abgedreht müssen öffentlich Bedienstete sein, um solche katastrophalen Entscheidungen gegen das Kindeswohl zu treffen. Wie ignorant müssen Justiz und Polizeibeamte sein, um so dilettantisch an der Aufklärung zu arbeiten wie geschehen. Ich befürchte nur, dies ist kein Ausrutscher, sondern die Auswirkung unserer von der großen Poltik zusammengestrichenen Jugendämtern und der Polizeibehörden. Dieses wurde in NRW gerade von Rot/ Grün über Jahre praktiziert. Heute jaulen diese Versager am lautesten gegen Reul!

  • 74 Bernd Löhrs 20.03.2019, 13:54 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)

  • 73 WDR-Nettiquette: 20.03.2019, 13:54 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)

  • 72 Ein Drittel Zensur 20.03.2019, 13:53 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)

  • 71 Ulf Lindermann 20.03.2019, 13:48 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)

  • 70 E. Sonnen 20.03.2019, 13:47 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)

  • 69 Warum 20.03.2019, 13:46 Uhr

    wird ein Mensch pädophil? Und warum gibt es heute so viele Pädophile? Diese Fragen habe ich mir schon oft gestellt. Wir müssen die Ursache dieser Neigung finden. Erst dann können wir wirkungsvoller das wirklich furchtbare Thema Missbrauch bekämpfen. Denn Polizeieinsätze sind leider oft erst dann, wenn es schon zu spät ist. Und das Kind zum Opfer wurde. Oder vielleicht sogar tot.

  • 68 Kurt Böhm 20.03.2019, 13:44 Uhr

    Wenn jeder von den Medien beleuchtete Justizfall zum Skandal gerät, dann sind diese prominenten Justizfälle nur die Spitze des Eisbergs in Deutschland. Und man fragt sich dazu, ob so eine Dauer-Inkompetenz nicht zu noch mehr Unrecht führt, als wenn die Justiz ganz abgeschafft würde.

    Antworten (1)
    • Volker Geers 20.03.2019, 13:52 Uhr

      Stimmt ! Und all diese Fälle wie Lüdge lassen tief blicken, was mit Deutschlands Ämtern, Polizei und Justiz los ist.