Live hören
Jetzt läuft: I remember you von Keb' Mo'

Wie blicken Sie auf die Tat in Hanau?

Die Spurensicherung geht zum Tatort in Hanau

Wie blicken Sie auf die Tat in Hanau?

Gewalttat im hessischem Hanau. Elf Tote, die meisten von ihnen erschossen in Shisha-Bars. Auch der mutmaßliche Täter ist tot, zuvor hatte er ein Manifest verbreitet. Wie blicken Sie auf diese Tat? Diskutieren Sie mit im WDR 5 Tagesgespräch!

Die Bundesanwaltschaft hat die Ermittlungen übernommen. Es gebe Indizien, die auf einen rechtsextremistischen Hintergrund deuten, teilt die Behörde mit.

Vor der Tat hatte sich der mutmaßliche Täter in einem Video mit einer persönlichen Nachricht an alle Amerikaner gewandt und sie vor einem "modernen System der Sklaverei", "Gedankenkontrolle" und "geheimen Militäreinrichtungen, die dem Teufel huldigten" gewarnt. Deutschland, so behauptete er, werde von einem Geheimdienst gesteuert. Vieles scheint darauf hinzudeuten, dass er sowohl ein Anhänger von Verschwörungstheorien war, als auch deutlich fremdenfeindliche Ansichten vertrat. So äußerte er sich negativ über Migranten aus arabischen Ländern und der Türkei. Auch die Tatorte, zwei von Jugendlichen gern besuchte Shisha-Bars, deuten in diese Richtung.

Politiker reagierten auf den Anschlag entsetzt. Angela Merkel sagte wegen der Gewalttaten eine Veranstaltung ab, um sich fortlaufend über den Stand der Ermittlungen informieren zu lassen. Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier erklärte, diese Tat mache "im Grund sprachlos" und ordnete Trauerbeflaggung für das Bundesland an.

Was denken Sie über den Anschlag? Wie sehr trifft er Sie? Haben Sie Angst oder machen sie solche Taten auch wütend? Was kann man gegen solche Gewalttaten tun, was fordern Sie von der Politik, von der Gesellschaft?

Rufen Sie uns während der Sendung an (WDR 5 Hotline 0800 5678 555) oder schreiben Sie uns Ihren Kommentar in unser Gästebuch - von 11.00 bis 14.00 Uhr.

Gast: Dr. Borwin Bandelow, Psychiater und Neurologe, Universität Göttingen

Redaktion: Dirk Müller und Heiko Hillebrand

Wie blicken Sie auf die Tat in Hanau?

WDR 5 Tagesgespräch 20.02.2020 44:42 Min. Verfügbar bis 19.02.2021 WDR 5

Download

Kommentare zum Thema

207 Kommentare

  • 207 Gerd SR/ Stimmt ! 20.02.2020, 13:59 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 206 Derrick 20.02.2020, 13:59 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 205 Wir schaffen das 20.02.2020, 13:57 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 204 Katja Wolters 20.02.2020, 13:56 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)

  • 203 Katja Wolters 20.02.2020, 13:56 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)

  • 202 Gnom 20.02.2020, 13:55 Uhr

    Nach dem "Manifest" welches noch im Net kursiert, muss dieser Mann schwerst geschädigt im Sinne starker Paranoia gewesen sein! Solch ein Zusammentreffen mit dann noch "regulärer Schusswaffe" muss vermutlich zu solchen Taten führen, könnte man zumindest befürchten! Ja wie geht man mit solchen Schrecken um? Schützen auf jeden Fall kann uns nur die Politik! Wenn dann aber selbst Politiker die Vorlagen für solche Fremdenfeinde geben und gewissermaßen verharmlosen, kann sich der besorgte Bürger nur noch an den Kopf fassen und diese politischen Akteure strengstens meiden! Dieser Gewaltakt wird wiederum auf Nachahmer stoßen!

  • 201 Katja Wolters 20.02.2020, 13:54 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)

  • 200 Katja Wolters 20.02.2020, 13:54 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)

  • 199 Traudel Wimmer 20.02.2020, 13:54 Uhr

    Das ist doch keine Verschwörungs-Theorie, sondern längst Alltags-Praxis in Deutschland.

  • 198 Katja Wolters 20.02.2020, 13:53 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)

  • 197 Uwe B. 20.02.2020, 13:52 Uhr

    Und Mutti schaut wieder mal wie ein Unschuldslamm da in die Kammeras. Genau deshalb hat Kohl sie auch aus allen SED-Kandidaten für die CDU-Führung ausgewählt.