Klimarettung - Wegen Corona verschoben?

 Ein Flugzeug der Lufthansa fliegt kurz vor der Landung auf dem Stuttgarter Flughafen über einige Sonnenblumen hinweg.

Klimarettung - Wegen Corona verschoben?

Weniger Reisen, Kaufen, Konsumieren: Im Lockdown spart die Welt umweltschädliches CO2 ein. Doch wie nachhaltig ist diese Entwicklung – kommt nach Corona der große Rückfall? Diskutieren Sie mit im WDR 5 Tagesgespräch!

Das Klimaschutz-Ziel ist so einfach wie komplex: Wir Menschen müssen weniger Emissionen in die Luft pusten. Während der Pandemie passiert das fast automatisch – Flugzeuge und Autos werden weniger bewegt und die Industrie macht stellenweise eine Zwangspause.

Doch Umfragen zeigen, dass die Lust auf Bewegungsfreiheit und Wachstum bleiben. Die Briten planen bereits ihre nächste Urlaubsreise. Dort sollen im Sommer so gut wie alle Beschränkungen wegfallen – die Buchungen sind in die Höhe geschossen.

Auch wird vielen gerade klar, wie wichtig eine florierende Wirtschaft ist, um die eigene Existenz zu sichern. Kommt Wachstum auf der Prioritätenliste also doch vor Nachhaltigkeit?

Zahlreiche Projekte in Nordrhein-Westfalen machen vor, dass es Hand in Hand gelingen kann. Grüne Wohnsiedlungen in Kleve und Monheim, recycelte Elektronikgeräte in Korschenbroich, eine Saatgut-Bibliothek in Neuss – diese und andere Vorhaben sollen Umwelt und Ressourcen schonen. Doch reicht das?

Auch sehen wir in jedem kleinen Dorf Solaranlagen auf dem Dach, andere fahren mehr Fahrrad, leben plastikfrei oder pflanzen einen Baum. Und als bundesweit eine der ersten Städte hat sich Soest dazu entschlossen, bis 2030 klimaneutral zu werden. Auch Münster hat entsprechende Pläne auf dem Tisch liegen. Doch die Pandemie verlangsamt den Prozess.

Was glauben Sie: Fallen wir nach Corona in alte Konsummuster zurück? Und wäre das in Ihren Augen verwerflich? Industrie, Politik, das eigene Zuhause – welchen Stellenwert sollte der Klimaschutz haben? Lassen sich Nachhaltigkeit und Wirtschaftswachstum Ihrer Meinung nach vereinen? Was muss heute geschehen, um morgen zu bestehen – und wer sollte sich darum kümmern?

Rufen Sie uns während der Sendung an (WDR 5 Hotline 0800 5678 555)!

Gast: Prof. Dr.-Ing. Manfred Fischedick, Wissenschaftlicher Geschäftsführer des Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie

Redaktion: Willi Schlichting und Gundi Große

Klimarettung - Wegen Corona verschoben?

WDR 5 Tagesgespräch 24.02.2021 45:22 Min. Verfügbar bis 24.02.2022 WDR 5


Download