Live hören
Jetzt läuft: Paper von Poppy Ackroyd
10.00 - 10.04 Uhr WDR aktuell

Für die Schönheit unters Messer?

Ein Notizzettel steckt in einer Computertastatur. Darauf steht: 'To Do: Botox spritzen, Fett absaugen, Brust-OP'.

Für die Schönheit unters Messer?

Schönheits-OPs werden bei jungen Leuten beliebter. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Jugendliche nun vor Werbung für Schönheits-OPs schützen. Was bringt das? Diskutieren Sie mit im WDR 5 Tagesgespräch!

Fett absaugen, die Brust vergrößern oder die Nase korrigieren? Viele Jugendliche spielen mit dem Gedanken, sich operieren zu lassen, um danach "besser auszusehen". Immer mehr junge Leute setzen das auch in die Tat um. Zumindest berichten das plastische Chirurg*innen. Viele Jugendliche wollten so aussehen wie ihre Vorbilder auf Internet-Plattformen wie Instagram.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will Jugendliche nun besser vor Werbung für Schönheits-OPs schützen. Jede Werbung, die sich speziell an Jugendliche richtet, will er verbieten – auch die in sozialen Medien. "Das Signal unserer Gesellschaft an junge Menschen muss sein: Du bist ok, genauso wie Du bist", sagte Spahn dem "Tagesspiegel".

Bisher ist Werbung für Schönheitsoperationen in Deutschland nur verboten, wenn sie sich an Kinder unter 14 Jahre richtet, oder generell, wenn sie vergleichende Darstellungen des Aussehens vor und nach solchen Eingriffen zeigt.

Ob bei Jugendlichen oder Erwachsenen – die Zahl der Schönheits-OPs in Deutschland steigt. Laut Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen gab es im letzten Jahr mehr als 77.000 Eingriffe. Das sind neun Prozent mehr als noch 2017.

Was denken Sie – ist es sinnvoll, Werbung für Schönheits-OPs für Jugendliche zu verbieten? Oder bringt das wenig, weil die Jugendlichen dem Schönheitskult so oder so ausgesetzt sind? Warum wollen Jugendliche ihr Aussehen mit einer OP verändern? Kennen Sie junge Leute, die sich operieren lassen haben oder es gerne möchten? Hat Schönheit insgesamt einen zu hohen Stellenwert in der Gesellschaft?

Rufen Sie uns während der Sendung an (WDR 5 Hotline 0800 5678 555) oder schreiben Sie uns Ihren Kommentar in unser Gästebuch - von 11.00 bis 14.00 Uhr.

Gast: Prof. Dennis von Heimburg, Arzt für ästhetische und plastische Chiurgie in Frankfurt/M., Präsident des Verbands der ästhetischen und plastischen Chirurgen

Redaktion: Ulrich Horstmann und Jessica Eisermann

Für die Schönheit unters Messer?

WDR 5 Tagesgespräch 17.10.2019 45:38 Min. Verfügbar bis 16.10.2020 WDR 5

Download

Kommentare zum Thema

112 Kommentare

  • 112 Anonym 17.10.2019, 13:59 Uhr

    Schönheit, Jugend und Gesundheit = Sexy. Und Sex sells. Also: schnippeln was das Zeug hält!

  • 111 Jürgen Vossen 17.10.2019, 13:58 Uhr

    Das Thema zeigt auf, wie der Mensch unter der Politik des Arbeits- und Wachstumswahn auch selbst zur Ware wird, an der man nach Belieben herum schneiden und feilen kann. Was das für uns als Individuen und als Gesellschaft bedeutet und wie man da aus dieser Fehlentwicklung herauskommt, zeigen u.a. die Kommentare Nr. 7, 10, 42. 43, 59, 62, 70, 72, 74, 78, 79. und 82 auf

  • 110 Wolfgang Müller 17.10.2019, 13:58 Uhr

    Diese Branche ist eine umwelt- und klima-belastende Hausnummer für sich.

  • 109 Bernd Karstens 17.10.2019, 13:57 Uhr

    Der Motor dieses Wahns liegt bei den Modedesignern, die ihre Models darauf trimmen. Da bisher logo alle Schutzmaßnahmen gegen einen solchen Mode-Körperoptimierungswahn versagten, kann auch da nur das BGE weiterführen. Denn erst dann werden Models nicht mehr aus finanziellen Gründen auf Gedeih und Verderb den Modedesignern und deren ungesunden Spleens ausgeliefert, sondern können selber über ihren Körper frei entscheiden.

  • 108 Ich freue mich 17.10.2019, 13:54 Uhr

    als Frau sehr über das Statement der Schauspielerin Maria Furtwängler. Denn sie hat die richtige Einstellung und sollte ein Vorbild für junge Frauen von heute sein. Denn Schönheit u n d Klugheit ist Alles. Aber ohne Klugheit ist Alles nichts!

  • 107 Optimierte Gesundheit 17.10.2019, 13:53 Uhr

    Die Selbstoptimierer werden heute immer effektiver im Bereich ihrer wirtschaftlichen Verhältnisse durch die Werbung konditioniert, in ihrer politischen Überzeugung durch die staatliche Aufklärung und Propaganda und in ihrer religiösen bzw. ideologischen Gesinnung durch die dogmatischen Vorschriften der Inquisitoren ihrer zuständigen Religionspolizei oder auch durch die Abschnittsbevollmächtigten der Partei, die immer recht hat. Und da es noch nie einen Mangel an Medizinern gab, die ihre professionelle Kunstfertigkeit zugunsten ihrer eigenen Vorteilsnahme in den Dienst eines durch die Mode, die Schwarmintelligenz oder durch eine sonstige Massenhysterie vorgegebenen Schönheitswahns stellen, wird dieses Schönheitsideal heute wie damals "gesundes" Volksempfinden genannt.

  • 106 Volker Geers 17.10.2019, 13:53 Uhr

    Jeder chirurgische Eingriff ist eine Körperverletzung. Und wenn diese dann auch noch nicht mal medizinisch begründet ist, sollte dies ganz verboten werden.

    Antworten (1)
    • Anonym 17.10.2019, 13:58 Uhr

      Merke, wenn der Arzt will, kann er JEDEN Eingriff medizinisch begründen. Im Zweifelsfall muss eine leider nicht therapierbare Depression wegen, z.B. zu kleiner Schamlippen oder zu großer Brüste oder zu flacher Ohrläppchen oder zu prallem Popo oder zu kleinem Popo herhalten. Da MUSS dann geschnippelt werden.

  • 105 Anonym 17.10.2019, 13:52 Uhr

    Es wäre schon interessant zu erfahren, wie viele Politiker/innen sich bereits haben chirurgisch aufhübschen lassen, inkl. der bereits als "normal" geltenden gelegentlichen Botoxspritze. Denn auch in der Politik hilft oberflächliche "Schönheit" (und oberflächliches Blabla), um in der Öffentlichkeit und beim Wähler bestehen zu können.

  • 104 Wer schön sein will, ... 17.10.2019, 13:50 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)

  • 103 Was nützt der Frau 17.10.2019, 13:50 Uhr

    alle Jugend und Schönheit, wenn man nichts im Kopf hat? Man sollte seinen Körper gut behandeln und auf seine Gesundheit achten (mit gesunder Ernährung und Sport sowie Gepflegt-Sein) - das ist richtig. Aber ebenso sollte man auch sein Oberstübchen polieren und trainieren. Sonst wirkt auch Schönheit irgenwann fad. Zumindest für kluge Männer.

  • 102 Für mich... 17.10.2019, 13:45 Uhr

    käme so etwas allenfalls in Frage, wenn es unbedingt notwendig ist. Nur aus Eitelkeit heraus würde ich so etwas nicht machen. Schließlich weiß man nicht wirklich, ob das Ergebnis auch so wird, wie versprochen. Da ist schon einiges schief gelaufen. Man muss sich ja nur mal bedenken, dass jeder Depp hier Hyaloron und Botox spritzen darf, ohne auch nur die geringsten Kenntnisse über Nervenbahnen und menschliche Anatomie zu besitzen. NEIN DANKE! Und einen Herrn Mang muss man auch erst mal bezahlen können. Generell glaube ich, kann ich aber gar nicht so eitel werden, dass ich meine so etwas zu brauchen. Die jungen Mädels, die sich da nur wegen gewisser Optimierungen unters Messer legen, tun mir leid; oberflächlicher geht es gar nicht mehr. Die machen alles nur am Äußeren fest. Tarnkappe so zu sagen, damit man über einen miesen Charakter und andere Mankos nicht allzu entsetzt ist... Nun ja, wer's mag...