Generalprobe für Ostern: Gelungen?

Frühlingsanfang

Generalprobe für Ostern: Gelungen?

Temperaturen um die 20 Grad, Sonne satt und dann Abstand halten! Das hat laut Behörden weitgehend geklappt. Wie haben Sie das Wochenende erlebt und was erwarten Sie für die Ostertage? Diskutieren Sie mit im WDR 5 Tagesgespräch!

Frühlingswochenende und Beginn der Osterferien: Stresstest für die Auflagen! Schon im Vorfeld hatten Politiker*innen die Bürgerinnen und Bürger ermahnt, sich trotz guten Wetters an die Regeln zu halten. NRW-Innenminister Herbert Reul hatte an die Bevölkerung appelliert, besonders die beliebten Ausflugsziele zu meiden, und vermehrte Kontrollen angekündigt.

Für die Zeit bis zum Wochenende hatte der Innenminister bilanziert, dass die Auflagen wegen des Coronavirus bisher weitgehend eingehalten worden seien. Es habe "nur" 7.300 Verstöße gegeben bei immerhin 18 Millionen Einwohnern. Er hatte die Menschen gebeten, am Wochenende im häuslichen Umfeld zu bleiben und keine weiten Fahrten zum Beispiel in andere Städte zu unternehmen.

Trotzdem herrscht immer noch bei vielen große Unsicherheit: Was ist wo erlaubt? Im Ahrtal wurden zum Beispiel die Wanderparkplätze gesperrt, dort befürchtet man auch für Ostern einen Massenansturm von Touristen. Im Siebengebirge entschied man sich gegen eine Sperrung und setzte auf die Disziplin der Bürger*innen. Die Möhnesee-Staumauer sollte zunächst zugänglich bleiben, wurde von der Gemeinde dann aber doch gesperrt. 

Vielerorts wurden die Kontrollmaßnahmen von Polizei und Ordnungsämtern verstärkt. Das Ergebnis: Einzelne Verstöße gegen die Auflagen gab es. Bußgelder verhängten Behörden etwa in Xanten gegen Motorradfahrer, die während einer Pause die Abstandsregeln nicht einhielten. Insgesamt haben sich die Menschen in NRW aber offenbar weitgehend an die Auflagen gehalten.

Wie haben Sie das Wochenende verbracht? Wie schwer ist es Ihnen gefallen, sich an die Auflagen zu halten? War das überhaupt möglich? Haben Sie sich über andere geärgert? Glauben Sie, dass die Regeln auch an Ostern befolgt werden? Oder müssten die Auflagen sogar noch verschärft werden? Haben Sie den Eindruck, dass der Staat die Befolgung der Regeln durchsetzen kann?

Rufen Sie uns während der Sendung an (WDR 5 Hotline 0800 5678 555) oder schreiben Sie uns Ihren Kommentar in unser Gästebuch - von 11.00 bis 14.00 Uhr.

Gast: Herbert Reul (CDU), NRW-Innenminister

Redaktion: Ulrich Horstmann und Chris Hulin

Generalprobe für Ostern: Gelungen?

WDR 5 Tagesgespräch 06.04.2020 45:29 Min. Verfügbar bis 06.04.2021 WDR 5

Download

Kommentare zum Thema

135 Kommentare

  • 135 Beatrix von Storch 06.04.2020, 13:59 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er diskriminierend ist. (die Redaktion)

  • 134 makes for the german 06.04.2020, 13:59 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 133 Höcki 06.04.2020, 13:55 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 132 A11 work and no p1ay 06.04.2020, 13:54 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 131 Jörg Meuthen 06.04.2020, 13:52 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 130 Phasi 06.04.2020, 13:50 Uhr

    Herr Reul: 'Not lehrt beten - verdammt. ' (?) - ... Eine Kirche von nur 20 x 40 qm bietet Platz für 80 Gläubige, wenn jeder 10 qm in Anspruch nimmt, also allseits 3 m Abstand hält, - und mehr als 80 kommen sowieso nicht. Dem 15-qm-Tabakladen an der Ecke aber traut man die Organisation zu. - Was ist erlaubt? ist die falsche Frage. Im Gegenteil: Die Regierung muss dem Souverän gegenüber Verbote mit nachgewiesener Not begründen. - 'Vorübergehende Einschränkungen'; ist unglaubwürdig, da keiner weiß, wie die Ausbreitung sich entwickelt, und andererseits immer mit 'Leben oder Tod' gedroht wird, was ja für die meisten nicht stimmt. - Handy-Ortung, Bargeld-Unterdrückung usw. deuten aber auf Planung von langer Hand hin. Gespenstisch, nicht nur die derzeitige Optik. Da hilft nur noch beten.

    Antworten (1)
    • Renate Meile 06.04.2020, 13:56 Uhr

      Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)

  • 129 Anna Elisa 06.04.2020, 13:50 Uhr

    Eine Anruferin sprach von einem Sporttraining im Internet. Mein Sportzentrum, wo ich einen Reha-Kursus absolviere, ist natürlich geschlossen. Aber die Mitarbeiter haben 23 interne Videos mit Zugangs-Code für angemeldete Kursmitglieder, aber auch für externe Sport-Interessierte noch Videos für die verschiedensten Sportarten und Ansprüche ins Internet gestellt. Das finde ich sehr aufmerksam und ich kann jetzt jeden Tag meinen Reha-Sport üben. Das ist gut für meine körperliche Fitness und ich bin dem Sportstudio sehr dankbar für diese Hilfe.

    Antworten (2)
    • Orakel 06.04.2020, 13:52 Uhr

      Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)

    • Themenbezug???? 06.04.2020, 13:54 Uhr

      Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)

  • 128 A. Gauland 06.04.2020, 13:50 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)

  • 127 Dr. Wiwaldi 06.04.2020, 13:47 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)

  • 126 Alice W. 06.04.2020, 13:44 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 125 Höcki 06.04.2020, 13:41 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)