Live hören
Jetzt läuft: My Valentine von Freedom Fry

Feiern bis Corona kommt: Privatsache?

Menschen feiern im Volkspark Hasenheide eine Party.

Feiern bis Corona kommt: Privatsache?

Steigende Infektionszahlen, eine höchst besorgte Kanzlerin, dringende Appelle an die Bevölkerung. Wo Regeln gelten, werden sie eingehalten, aber was ist los im privaten Bereich? Vorsicht ade? Diskutieren Sie mit im WDR 5 Tagesgespräch!

Erst gestern (28.9.) gab es eindringliche Mahnungen von Regierungssprecher Steffen Seibert. Wir alle sollen Vorsicht und Vernunft walten lassen, notwendige Einschränkungen akzeptieren, um uns und unserem Land in diesem Herbst und Winter einiges zu ersparen. Am gleichen Tag meldete der weltgrößte Reiseanbieter Tui, vom 3. Oktober an wieder Pauschalreisen auf die Kanaren anzubieten. Trotz einer Reisewarnung der Bundesregierung.

Doch wie sieht es aus mit dem Einhalten von Regeln im privaten Bereich? Während zu Anfang der Pandemie die Infektionszahlen in Betrieben oder durch Großveranstaltungen hochschnellten, sind es jetzt die privaten Feiern und Events die für den Anstieg sorgen – durch zunehmende Sorglosigkeit der TeilnehmerInnen. Oder vielleicht auch durch Ermüdung und dem Verlangen, wenigstens im kleineren "normal" zu leben und zu feiern.

Die Folgen von solch unbeschwerten Verhalten, haben allerdings dann häufig auch alle anderen zu tragen. In Bielefeld sind nach einer privaten Feier 1.700 Menschen – Schüler und Lehrer – in Quarantäne, in Hamm mittlerweile 2.500. Will man dafür verantwortlich sein? Oder gar für mehr als 19.000 neue Infektionen täglich, die Bundeskanzlerin Angela Merkel zur Weihnachtszeit befürchtet, wenn der rasante Anstieg so weiter geht wie bisher?

Wie ernst nehmen Sie die Corona Regeln in Ihrem privaten Bereich? Wollen Sie sich da überhaupt etwas vorschreiben lassen oder plädieren Sie für Eigenverantwortung? Glauben Sie, dass es auch eine Verpflichtung gegenüber der Allgemeinheit gibt und wie kann man die einfordern? Beobachten Sie eine zunehmende Soglosigkeit – auch an sich selbst? Wie groß ist Ihre Sehnsucht nach dem Ende aller Regeln?

Rufen Sie uns während der Sendung an (WDR 5 Hotline 0800 5678 555) oder schreiben Sie uns Ihren Kommentar in unser Gästebuch - von 11.00 bis 14.00 Uhr.

Gast: Thomas Kron, Soziologe und Gewaltforscher, RWTH Aachen

Redaktion: Willi Schlichting und Beate Wolff

Feiern bis Corona kommt: Privatsache?

WDR 5 Tagesgespräch 29.09.2020 44:49 Min. Verfügbar bis 29.09.2021 WDR 5

Download

Kommentare zum Thema

142 Kommentare

  • 142 Kai Uwe 29.09.2020, 13:59 Uhr

    Unter'm Strich und wie bei nahezu allem, geht's doch immer nur ums Geld. Wer soll das bezahlen?

  • 141 MarcoM 29.09.2020, 13:59 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)

  • 140 Sophie Vermeeren 29.09.2020, 13:59 Uhr

    Die Sterbestatistik des Statistischen Bundesamtes (www.destatis.de) beweist, dass 2020 im Mittel der Vorjahre liegt, aber die selbsterklärten Qualitätsmedien haben ein Killervirus erfolgreich in die Köpfe der Bürger getrieben Wie es Napoleon vor über 200 Jahren schon richtig erkannte: "Es gibt kein gutmuetigeres, aber auch kein leichtglaeubigeres Volk als das deutsche. Keine Luege kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um einer Parole willen, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit groesserer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."

  • 139 Dirk 29.09.2020, 13:59 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 138 Micky 29.09.2020, 13:58 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 137 Joseph K. 29.09.2020, 13:56 Uhr

    Der linksgrüne Propagandasender WDR erzählt von steigenden Infektionszahlen und einer höchst besorgten Kanzlerin (Natürlich geht es ihr nur um unser Wohl!). Wenn es kein Radio, Fernsehen und Internet mit ihrer Alltagshysterie gäbe, würden die Menschen nicht einmal wissen, dass sie zur Zeit einer schrecklichen "Pandemie" leben. Denn ihre Erfahrungen würde ihnen etwas Anderes bezeugen, nämlich: die diesjährige Erkältungswelle ist längst vorbei. Viren? Die sind schon immer da gewesen. Aber erst seit kurzem ist man in der Lage, Massentests in Umfang von Ländern durchzuführen. Und um einer "guten Sache willen" scheut man keine Kosten, die demnächst selbstverständlich den Steuerzahlern aufgebrummt werden.

  • 136 Heinrich 29.09.2020, 13:53 Uhr

    Pandemie & Pandemie. Z.B. werden Menschen mit Adipositas derzeit selten operiert. Ärzt*innen sprechen bei Adipositas von einer Pandemie! Wie viele Menschen leiden, wie viele sterben, weil ihnen da nicht geholfen wird? Der Blick sollte nicht starr auf das eine Thema gerichtet sein.

  • 135 Sophie Vermeeren 29.09.2020, 13:51 Uhr

    Das staatliche Ziel der Infektionsfreiheit führt zwangsläufig zum Totalitarismus Infektionsfreiheit ist auf diesem Planeten nicht vorgesehen. Die Todeszahlen und schwer Erkankte in Krankenhäuser sind die einzig relevante Bezugsgröße. und nicht gehypte Zahlen Abrakadabra mit unvalidierten PCR Tests. Die Sterbestatistik des Statistischen Bundesamtes (www.destatis.de) beweist, dass 2020 im Mittel der Vorjahre liegt (außer 2018 mit einer hohen Exzessmortalität durch Influenza). Die Angst ist unbegründet. Die Antwort geben die Wissenschaft und die Statistik. Science matters!

  • 134 Anonym 29.09.2020, 13:48 Uhr

    Ich denke es gibt einen gemeinsamen Nenner. Wer die Allgemeinheit geschädigt hat, gehört hart bestraft. Das gilt auch nachdem Corona vollständig erforscht ist.

  • 133 Heinrich 29.09.2020, 13:47 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)

  • 132 Anonym 29.09.2020, 13:42 Uhr

    ALLE Regierungen haben verpennt! 2011 wurde der Pandemieplan erstellt. NICHTS ist passiert. Trotzdem steigen manche Umfragewerte. *Kopfschüttel*