Live hören
Jetzt läuft: Rock Steady (Lenzman Remix) von Command Strange

SUVs - raus aus den Städten?

Ein Demonstrant hält ein Plakat hoch mit der Aufschrift: SUV töten - Kinder, Mütter, Väter, das Klima

SUVs - raus aus den Städten?

Größer, höher, breiter – die Zahl der Geländewagen in den Städten nimmt zu. Nach dem Unfall in Berlin mit vier Toten sind die SUVs wieder ins Gerede gekommen. Gehören diese Autos in die Stadt? Diskutieren Sie mit im WDR 5 Tagesgespräch!

Berlin, Invalidenstraße, Freitagabend. Ein schwerer Geländewagen kommt beim Überholen von der Straße ab, gerät auf den Gehweg. Vier Menschen, die an einer Ampel warten, werden von dem schweren Fahrzeug getroffen und tödlich verletzt. Unter den Toten ist ein dreijähriger Junge.

Einen Tag später gedenken Hunderte an der Unfallstelle der Opfer, mit einer Sitzblockade und vier Schweigeminuten. "Motorisierte Gewalt stoppen", steht auf einigen Transparenten. Verkehrsclubs fordern ein generelles Tempolimit in den Städten, autofreie Innenstädte. Die Polizei ermittelt nach dem Unfall wegen fahrlässiger Tötung.

SUV - das ist die Abkürzung für Sports Utility Vehicle, Sportnutzfahrzeug, Immer mehr Hersteller haben diese Modelle in den vergangenen Jahren in ihr Programm aufgenommen, die Verkaufszahlen steigen. Rund 100 Modelle sind in Deutschland auf dem Markt, jede dritte Neuzulassung ist inzwischen ein SUV. Die Käufer loben eine höhere Übersicht beim Fahren und die Sicherheit des Autos.

Was meinen Sie? Machen die SUVs die Straßen gefährlicher für Fußgänger? Machen sie das Autofahren sicherer für ihre Insassen? Sind angesichts des Klimawandels große Autos noch zeitgemäß? Gehören SUVs in die Stadt? Welche Regelungen und Gesetze halten Sie für zielführend?

Rufen Sie uns während der Sendung an (WDR 5 Hotline 0800 5678 555) oder schreiben Sie uns Ihren Kommentar in unser Gästebuch – von 11.00 bis 14.00 Uhr.

Gast: Arndt Brunnert, Automobilexperte und WDR-Redakteur

Redaktion: Julia Lührs und Gundi Große

SUVs - raus aus den Städten?

WDR 5 Tagesgespräch 09.09.2019 45:03 Min. Verfügbar bis 08.09.2020 WDR 5

Download

Kommentare zum Thema

177 Kommentare

  • 177 Martin R. 09.09.2019, 13:59 Uhr

    Die Deutschen sind doch arm. Nur in anderer Hinsicht.

  • 176 Tom Schmidt 09.09.2019, 13:59 Uhr

    Ein Lösungsansatz wäre, Kraftwagen über 1,5m Höhe oder 1500kg nur noch mit LKW-Zulassung zuzulassen. Dazu muss natürlich konsequent die dann geltende Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h kontrolliert werden. Und schon würde sich fast keiner mehr so ein dumpfbackiges Schadteil kaufen. Ein weiterer Ansatz, generell, wäre, die Reifen und Felgen zu besteuern. Bis 205er, für Winterreifen 195er, ist normal, ab da für jeden Reifen pro Mehr-cm 100,- € Steuer. Ebenso für Felgen > 17 Zoll.

  • 175 Albert Dreistein 09.09.2019, 13:59 Uhr

    SUV´s sind das Ergebnis der Arbeits- und Wachstumswahnpolitik dieser Groko-Bundesregierung, die damit auch ihr wahres Gesicht gegenüber dem Schutz von Umwelt, Natur, Erdressorcen, Gesundheit und Klima zeigt. Auch deshalb ist es höchste Zeit, aus dieser Teufelsspirale des Wachstums auszusteigen und das Bedingungslose Grundeinkommen für Alle einzuführen. Denn auch, daß es überhaupt Käufer so eines für deutsche Verkehrsverhältnisse völligen SUV-Unsinns gibt, zeigt, was da noch für ein Menschenbild von vorgestern in diesem Lande herrscht und man daher hiergegen nichts mit nur reinen Lippenbekenntnissen in der Politik ausrichtet. Nein, da muß sich etwas tiefgreifend ändern in diesem ganzen System.

  • 174 Rainer Nolte 09.09.2019, 13:58 Uhr

    Wie "übersichtlich" es sich mit so einem SUV-Panzerwagen fährt, sieht man an diesem und vielen anderen SUV-Unfällen tagtäglich in Deutschland.

  • 173 Martin R. 09.09.2019, 13:58 Uhr

    Ach, lasst sie doch fahren, die SUV's. Solange sie sich an die Verkehrsvorschriften halten, ist doch alles o.k. Andersherum sollten die SUV - Hasser eben jeden Verkehrsverstoß auch zur Anzeige bringen und sich zum Knöllchenhorst machen, wenn es ihrem Ego dient.

  • 172 Ignaz-Denket um! 09.09.2019, 13:57 Uhr

    Warten wir auf den Punkt, wo der Fortschritt immer mehr, immer schneller, mit dem Selbsterhaltungstrieb zusammentrifft, welcher Trieb dann stärker sein wird!Leider haben wir dann zu diesem Zeitpunkt, das meiste in den Abgrund gerissen! Auch die SUV`s!

  • 171 Jörg Jahnke 09.09.2019, 13:56 Uhr

    Seltsam, daß viele Leute erst durch solche Unfälle mal über den ganzen seit Jahren zum Schaden von Umwelt, Mensch und Klima betriebenen SUV-Blödsinn nachdenken und auf die Straße demonstrieren gehen. Da hätte der Staat längst aktiv werden müssen mit einem SUV-Verbot.

  • 170 P und S 09.09.2019, 13:55 Uhr

    Der Straßenverkehr ,allgemein ist rauher geworden ,was mir aufgefallen ist .Discounterparkplätze ,sind beim Hin und Herausfahren ,zur Straße geworden ,kaum Jemand fährt langsam ,oder Schritt ,wer beim Herausfahren nicht genug guckt ,hat schnell den Parkraser in seinen Auto ! Schilder mit einem Begrenzungslimit fehlen .

  • 169 TW4XP leichter 09.09.2019, 13:54 Uhr

    bitte weniger SUVs auf den Straßen und besonders in die Städte, die Ungetüme behindern auch Parker und gefährden Ausparker, siehe den lesenswerten Kommentar 97 von Carlathea um 12:33 Uhr Gruss, der sparsam Fahrer

  • 168 Ehrlich mal jetzt 09.09.2019, 13:53 Uhr

    Es bleibt doch sowieso alles beim Alten hier - wozu also diese unnötigen Diskussionen? Gegen die Bequemlichkeit, Dummheit, Arroganz und ewigen Ausreden, mit denen die Menschheit ihr völlig degeneriertes Verhalten verteidigt ist sowieso kein Kraut gewachsen. Und, es wird immer einige geben, die meinen doch so etwas zu brauchen. Und so ganz nebenbei manövrieren wir uns mit so einem Verhalten komplett ins Aus, weil keiner einsieht zu verzichten oder sein Verhalten einfach mal zu ändern. Wenn ich mich so umschaue, ist auch niemand mehr so wirklich richtig glücklich - allenfalls Selbstzufrieden. Das ist aber ein Unterschied. Das Umfeld wird immer aggressiver, weil wir eigentlich alle etwas ganz anderes wollen als das, was man uns einredet. Wir streben nach Dingen, die wir eigentlich gar nicht brauchen und vermindern so ganz nebenbei unsere Lebensqualität insgesamt völlig, anstatt sie zu pushen. Einige haben das auch schon verstanden und drehen diesem System den Rücken zu - ich auch.

  • 167 Tom Schmidt 09.09.2019, 13:52 Uhr

    Ein Pkw trifft selbst nicht sehr groß gewachsene Menschen deutlich unter dem Körperschwerpunkt. Die Person wird hochgeschaufelt, rollt irgendwie über die Motorhaube ab und hat auch bei 40 oder 50 km/h gute Überlebenschancen. Ein SUV trifft selbst größere Personen auf Hüfthöhe, selbst bei 20 oder nur 10 km/h wird der Mensch umgestoßen und überrollt und hat kaum eine Überlebenschance.