Live hören
Der Tag um sechs
18.00 - 18.10 Uhr Der Tag um sechs

Jugendsünden - Kein Recht auf Vergessen?

EIne Hand mit einem Smartphone, die Apps für soziale Medien werden geöffnet

Jugendsünden - Kein Recht auf Vergessen?

Die Bundessprecherin der Grünen Jugend erlebt zurzeit einen Shitstorm. Auslöser sind Tweets, die sie als 14-Jährige abgesetzt hat. Wie verändern Internet und Soziale Medien unseren Umgang mit Jugendsünden? Diskutieren Sie mit im WDR 5 Tagesgespräch!

Wer früher als Jugendlicher Dinge gesagt oder getan hat, die er oder sie später unmöglich oder peinlich findet, konnte bislang darauf hoffen, dass diese Jugendsünden vergessen werden. Heute ist das anders. Nicht umsonst gibt es den Spruch: Das Internet vergisst nichts.

Das bekommt aktuell die neue Bundessprecherin der Grünen Jugend, Sarah Lee Heinrich, zu spüren. Sie erlebt einen Shitstorm und erhält nach eigenen Angaben sogar Morddrohungen. Dabei geht es vor allem um Tweets, die sie vor Jahren als Jugendliche verfasst hatte. Diese Tweets enthalten beleidigende und diskriminierende Aussagen. Sarah-Lee Heinrich entschuldigte sich und schrieb in ihrem Account: "Zum Teil sind sie einfach peinlich. (…) Ja, mir wäre auch lieber, wenn ich nicht so viel Zeug mit 14 im Internet geschrieben hätte."

Aber auch schon vor dem digitalen Zeitalter wurden vor allem in der Öffentlichkeit stehende Menschen mit ihrer Vergangenheit konfrontiert und mit der Frage, was als Jugendsünde durchgeht und was nicht. Drei Beispiele dafür: Der ehemalige US-Präsident Bill Clinton und sein früherer Cannabis-Konsum, der Grünen-Politiker Joschka Fischer, der zugab, während der Studentenrevolte Gewalt angewendet zu haben oder der Schriftsteller Günter Grass und sein spätes Bekenntnis als junger Mann Mitglied der Waffen-SS gewesen zu sein.

Wie gehen Sie mit Ihren eigenen Jugendsünden um? Wie hat sich der Umgang mit Jugendsünden durch Internet und Soziale Medien verändert? Was kann helfen, um das Bewusstsein dafür zu stärken? Finden Sie, dass Menschen überhaupt an dem gemessen werden können, was sie als Jugendliche mal gesagt haben? Brauchen Jugendliche das Recht darauf, auch mal Irrwege zu gehen? Welche Jugendsünden sind für Sie lässlich? Welche unverzeihlich?

Rufen Sie uns während der Sendung an (WDR 5 Hotline 0800 5678 555).

Gast: Rüdiger Maas, Psychologe und Generationenforscher

Redaktion: Ulrich Horstmann, Gundi Große

Jugendsünden - Kein Recht auf Vergessen?

WDR 5 Tagesgespräch 15.10.2021 45:14 Min. Verfügbar bis 15.10.2022 WDR 5


Download