Live hören
Jetzt läuft: These boots are made for walking von Zouzoulectric

Brauchen wir eine Mundschutzpflicht?

Mona Lisa mit Mundschutz, Straßenkunst in Barcelona

Brauchen wir eine Mundschutzpflicht?

Ein Mundschutz kann Leben retten – unbemerkt Infizierte können damit die Ausbreitung von COVID-19 verlangsamen. In Österreich wird der Mundschutz Pflicht. Wie halten Sie es mit der Maske? Diskutieren Sie mit im WDR 5 Tagesgespräch!

In vielen asiatischen Ländern gehört der Mundschutz zum Straßenbild: Wer rausgeht in Südkorea, Taiwan oder Singapur, der zieht eine Maske auf. Hierzulande ist der Mundschutz häufig verpönt, häufig ist er auch Mangelware.

Österreich hat nun als erstes Land der EU eine Mundschutzpflicht für Supermärkte erlassen. Voraussichtlich ab Mittwoch sollen an den Eingängen der Geschäfte Masken verteilt werden – wenn genügend davon zur Verfügung stehen. In der Slowakei gilt eine generelle Mundschutzpflicht. Die Stadt Jena plant ab der kommenden Woche eine Maskenpflicht in Verkaufsstellen, öffentlichem Nahverkehr und Gebäuden mit Publikumsverkehr.

Experten streiten, ob das Stück Stoff oder Zellfaser wirklich vor einer Ansteckung schützt – aber es kann zumindest verhindern, dass Infizierte das Virus weiter verteilen. Der Nothilfedirektor der Weltgesundheitsorganisation WHO, Michael Ryan, sieht keinen Nutzen im allgemeinen Mundschutztragen. Vielmehr gebe es zusätzliche Risiken, wenn Menschen die Masken falsch abnehmen und sich dabei womöglich infizieren.

Die langwierige Debatte über den Mundschutz hat aber auch dazu geführt, dass Politik und medizinische Verwaltung nicht rechtzeitig die Bestände an Schutzausrüstung aufgefüllt haben – jetzt werden Masken zu hohen Preisen verkauft. Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach fordert eine bundesweite Agentur, um medizinische Schutzausrüstung zu kaufen.

Unterdessen steigen immer mehr Menschen in die Produktion von Schutzmasken ein: Modefirmen lassen sie nähen, Nähanleitungen kursieren unter Privatleuten, der WDR lässt seine Kostümschneider nun Masken nähen.

Wie stehen Sie zu einer Maskenpflicht? Gehen Sie selbst nur noch mit Maske raus? Nähen Sie, vielleicht sogar für andere? Sollte der Ankauf von Masken zentral geregelt werden? Wie soll Schutzausrüstung in Europa verteilt werden? Würde eine Mundschutzpflicht die medizinischen Einrichtungen einem noch stärkeren Materialmangel aussetzen?

Rufen Sie uns während der Sendung an (WDR 5 Hotline 0800 5678 555) oder schreiben Sie uns Ihren Kommentar in unser Gästebuch - von 11.00 bis 14.00 Uhr.

Gast: Arzt für Hygiene Prof. Dr. Klaus-Dieter Zastrow, Leiter des Regiomed-Hygiene-Instituts

Redaktion: Chris Hulin und Jessica Eisermann

Brauchen wir eine Mundschutzpflicht?

WDR 5 Tagesgespräch 31.03.2020 46:34 Min. Verfügbar bis 31.03.2021 WDR 5

Download

Kommentare zum Thema

148 Kommentare

  • 148 Eylül hanım 31.03.2020, 13:58 Uhr

    Tipp an alle deutschen Mitbürger, kauft euch Hijabs. Bei Amazon für 17,99 € zu bekommen. Voll waschbar, damit seid ihr sicher.

  • 147 Elke T. 31.03.2020, 13:57 Uhr

    Schwiegertochter arbeitet in einer Kinderarzt Praxis und alle ohne Masken. Müsste das nicht verboten werden?

    Antworten (1)
    • Anonym 31.03.2020, 13:59 Uhr

      ja absolut

  • 146 Simone I. 31.03.2020, 13:56 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 145 Ignaz-Denket um! 31.03.2020, 13:56 Uhr

    Mein bester Schutz vor einer Ansteckung, ist, indem ich auf einem Butterbrot eine fein geschnittene Knoblauchzehe gebe und sie verzehre, man kann sicher sein, das alle einen gehörigen Abstand halten, ein wahres Wundermittel aus der Natur, besser als jeder Mundschutz.

  • 144 S.M. Weise 31.03.2020, 13:54 Uhr

    Mich hat Ihre Sendung bzw. Ihr Experte verwirrt, bislang galt immer, eine Maske muß mindestens FFP 2 / 3 aufweisen (siehe Tagesschau.de oder Spielgel.de), Ihr Experte ist der Meinung, das spiele keine Rolle, jedes (dicke) Stück Stoff würde reichen. Was soll man denn nun glauben?

  • 143 Viren- oder Zeugenschutz 31.03.2020, 13:49 Uhr

    Eine allgemeine Corona-Vermummung schützt im Grunde die Träger weniger vor unerwünschten Viren als vor unerwünschter Identifizierung. Denn Schutzmasken, die vor Viren schützen, erschweren nicht nur das Atmen der Träger, sondern sie müssten auch die Augen schützen, um die versprühten Tröpfchen der Hustenden und Niesenden in der Nähe abzufangen. Daher können und sollen die empfohlenen und evtl. bald auch vorgeschriebenen Schutzmasken viel mehr als die Träger die anderen Personen in der Nähe schützen, weil diese anderen dann weniger dem Viren-Sprühnebel der niesenden oder hustenden Träger ausgesetzt sind oder auch weil diese anderen bei unerlaubten Übergriffen der Träger dann nicht als unliebsame Zeugen beseitigt werden müssten.

  • 142 Andy 31.03.2020, 13:47 Uhr

    Könnte man auch Masken gegen Klimawandel anordnen (z.B. Kühlmasken)?

  • 141 JoLa 31.03.2020, 13:45 Uhr

    Es war m.E. ein sträfliches Versagen unserer Politik, des RKI und auch der WHO, die mit ihren öffentlich agierenden Protagonisten verhindert haben, dass rechtzeitig Masken für das medizinische Personal und für die Bevölkerung beschafft wurden. Jetzt ist es wegen der Mangellage zu spät für die Bevölkerung, hoffentlich nicht auch noch für die Ärzte und das medizinische Personal. Ich kann mich noch gut an die dümmlichen Aussagen der virologischen Fachleute erinnern, die mit ständiger medialer Begleitung die Unsinnigkeit, ja sogar die Gefährlichkeit von Masken herausposaunten. Dämlicher ging es nicht! Wie ist die Infektlage? Über Tröpfchen aus dem Rachenraum wird das Virus übertragen, wenn es beim anderen selbst auf Schleimhäute trifft. Es gibt viele Menschen, die ohne eigene Symtome ansteckend sind, d.h. besonders heimtückische Übertrager. Jede Maske verhindert aber das Verschleudern von infektiösen Tröpfchen. Toll ihr Gast:" Jeder der sagt,Masken sind wirkungslos, hat keine Ahnung!"!Ja!

  • 140 ickdatvirus 31.03.2020, 13:43 Uhr

    freue mich immer besonders über frei *zugängliche* Münder und Nasen, hab schon so viele im Mäulchen besiedelt und ohne kleinste Barriere kann ich hüpfen, hab ich doch eine 10-20 fach bessere *Haft*fähigkeit als mein Vorgänger SARS1, der einfach abfiel wie ne tote Spinnehehe..! Schon in euren Fliegern war ich aktiv! Also lasst die Masken pp. mal ruhig weg.... Ihr denkt nach über *nach MIR*?? Kutschiert mich mal schön per Flugzeug hin und her, damit ich alle Mutationen schön verwenden kann weltweit.... Oh, habt ihr mich doch erst mit eurem Reise und Handelsfimmel *AVIÄR* gemacht.....

  • 139 (rai-) 31.03.2020, 13:33 Uhr

    Mundschutz, Atemschutz, einfach Maske, ein Läppchen, Durchfeuchtung - was denn nun? Ich finde es bemerkenswert und erstaunlich, dass ein HNO Arzt die Arbeitsschutzmedizin mit einer gewissen Kompetenz negiert. Lungengänge Gefahrenstoffe, Bakterien, Pilze und Viren kann ein Stoffläppchen oder eine Papiertaschentuch aufhalten, wenn ich den Lappen foran als guten Arzt-Mundschutz bezeichne. In dieser Sendungen erwarte ich helfende Begriffserklärungen bei fahrlässigen, missverständlichen Beschreibungen. Bei einer Lungenerkrankungen auch gerne einen solchen Facharzt und gerne einen Arbeitsmediziner, der den gesetzlichen Arbeitnehmerschutz und Forschung erklärt. In Dortmund und Hemer würde ich ansetzen...

  • 138 Andy 31.03.2020, 13:29 Uhr

    Geht auch eine Halloween-Maske?

    Antworten (1)
    • Christoph 31.03.2020, 13:47 Uhr

      Nur an Karneval!