Live hören
Jetzt läuft: Hang Loose (part Two) (feat. Tricky Pantrick) von Mo' Horizons

Endlich Schluss mit der Zeitumstellung?

Kunstinstallation Zeitfeld in Düsseldorf: mehrere große Bahnhofsuhren stehen in einem Park

Endlich Schluss mit der Zeitumstellung?

Bei einer EU-weiten Umfrage hat sich die große Mehrheit für die Abschaffung der Zeitumstellung ausgesprochen. Nun will die EU-Kommission dies noch heute beschließen. Wie stehen Sie dazu? Diskutieren Sie mit im WDR 5 Tagesgespräch!

Seit den 80er Jahren stellen die Deutschen die Uhren zweimal im Jahr um. Die ursprüngliche Absicht: Energie einsparen. Dieses Ziel wurde nie erreicht. Laut Umweltbundesamt knipsen die Deutschen wegen der Zeitumstellung im Sommer tatsächlich abends seltener das Licht an – im Frühjahr und Herbst heizen sie dafür morgens mehr.

Ob sich das zeitliche Hin und Her negativ auf die Gesundheit auswirkt, ist durch Studien bisher nicht eindeutig belegt, so die Auskunft der EU-Kommission. Die Sommerzeit hat für viele Bürger auch Vorteile. Sie können abends länger joggen, grillen oder ganz allgemein draußen sein. Bei sensiblen Menschen hingegen kann die Umstellung die "innere Uhr" durcheinander bringen, was vorübergehend zu Müdigkeit, Schlafstörungen und Verstimmungen führen kann.

4,6 Millionen Menschen haben bei der Umfrage der EU teilgenommen und die große Mehrheit hat sich dafür ausgesprochen, die Zeitumstellung abzuschaffen. Darauf reagiert die EU-Kommission nun. "Die Menschen wollen das, wir machen das", sagte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker heute (31.08.) im ZDF-Morgenmagazin. Noch heute solle die Kommission die Abschaffung der Zeitumstellung beschließen. Dann seien die Mitgliedstaaten und das EU-Parlament am Zug und am Ende werde die Abschaffung der Zeitumstellung "auch kommen".

Was halten Sie davon, dass die Zeitumstellung abgeschafft wird? Kamen Sie bislang mit der Zeitumstellung gut zurecht? Würden Sie lieber die Winterzeit (Normalzeit) oder die Sommerzeit behalten? Welche Probleme sehen sie bei der Abschaffung der Zeitumstellung?

Rufen Sie uns während der Sendung an (WDR 5 Hotline 0800 5678 555) oder schreiben Sie uns Ihren Kommentar in unser Gästebuch - von 11.00 bis 14.00 Uhr.

Gast: Dr. Thomas Kantermann, Chronobiologe

Redaktion: Julia Lührs und Valentina Dobrosavljevic

Endlich Schluss mit der Zeitumstellung?

WDR 5 Tagesgespräch | 31.08.2018 | 44:22 Min.

Download

Kommentare zum Thema

107 Kommentare

  • 107 Robert K. 31.08.2018, 13:59 Uhr

    Den vielen Nörglern an der bisherigen Sommerzeit wird es ergehen wie den Briten nach dem Brexit: Erst wenn die Abschaffung durch ist, werden sie bemerken, was alles an Lebensqualität dadurch verlorengeht und dass sie auf eine manipulierende Kampagne reingefallen sind.

  • 106 Naturfreund 31.08.2018, 13:58 Uhr

    Wie bitte was? Wieder kein Gedanke an leidende Haustiere > Milchkühe! und deren Bauern sowie Natur wg. Zeitumstellung?!

  • 105 Stunde der Versteller , Klartext Wuppertal - Krefeld 31.08.2018, 13:51 Uhr

    Fortsetzung der 3 - teiligen Folge : ........... und dafür gibt es keine Sommerzeit . Wieder einmal erweist sich diese Interessengruppe als volksfeindlich : Bei ca. 75 000 deutschen Funkamateuren , die in ihrem Shack eine UTC - Uhr stehen oder hängen haben , entgingen dem Staat 2,7 Mio DM ( Anmerkung : damals ) so das hier entweder eine Nichtverstellabgabe in doppelter Höhe angebracht wäre oder die UTC - Uhren von den professionellen Verstellern zwangsweise um 24 h verdreht werden müssten . Ich fürchte nur , dass trotz weiterhin vorhandener Arbeitslosigkeit ( Anmerkung : Text ist Jahrzehnte alt ) und trotz des Versprechens der Regierung , etwas dagegen zu tuen , von meinen progressiven Vorschlägen kein Gebrauch gemacht werden wird und sich auch im Herbst bei der nächsten Verstellrunde wieder Millionen von reinen Amateuren an ihren Uhren zu schaffen machen . Meine Anmerkung und Hoffnung : Hoffentlich lesen insbesondere die Verantwortlichen diese 3 - teilige Glosse

    Antworten (1)
    • Ulrike 31.08.2018, 13:58 Uhr

      Copy & Paste liest hier niemand.

  • 104 M. Müller 31.08.2018, 13:51 Uhr

    Das war mir völlig klar, dass man bei diesem Firlefanz einen auf Demokratie und Volkswillen macht. Nach dem Motto schaut her, wie toll demokratisch wir sind, wir hören auf das Volk. Ein absolutes Blend- und Prestigeprojekt, das niemandem in Brüssel und den Konzernzentralen weh tut. Aber jetzt wo wir so grad in Übung sind, lasst uns doch gleich weiter abstimmen, z.B. über den Euro oder die Sicherung der Außengrenzen oder richtig verwegen: Lasst uns doch mal über eine demokratische Legitimation der ganzen EU abstimmen. Ich will ein EU-Parlament, dass Gesetze beschließen und ratifizieren kann. Einen EU Präsidenten, will ich auch wählen. Die Konstruktion des EU-Rates ist ebenso völlig undemokratisch, lasst uns darüber abstimmen. Und natürlich will ich auch endlich einen unabhängigen EUGh. Na, Herr Juncker, wenn ich genügend Unterstützer für diese Ideen kriege, machen Sie dann immer noch was das Volk will?

  • 103 brygyt 31.08.2018, 13:50 Uhr

    Wenn 1 Stunde schon so eine große Wirkung auf die innere Uhr hat, dann sollten alle die Schichtarbeit leisten, wesentlich höhere Zuschläge auf ihr Gehalt erhalten.

  • 102 Ulrike 31.08.2018, 13:48 Uhr

    Der größte Feind für die Gesundheit ist es, täglich arbeiten zu müssen und sich damit an die Uhr zu hängen. Wie unten schon jemand geschrieben hat, gibt es das natürliche Schlaf- und Wachbedürfnis, das bei jedem Menschen anders gelagert ist und rein gar nichts mit Helligkeit oder Dunkelheit zu tun hat. Die Uhr macht die Menschen krank. Das Pünktliche im wahrsten Wortsinn und vor allem der damit verbundene Zwang.

  • 101 Der kritische Beobachter 31.08.2018, 13:48 Uhr

    Mich würde mal interessieren, welche Lobbyverbände hinter dieser massiven Kampagne gegen die Sommerzeit stehen? Das ist doch nun über 30 Jahre kein nenneswertes Problem gewsen und erkennbar in den letzten drei, vier Jahren wird eine massive Kampagen dagegen gefahren. Die Art und Weise wie einseitig und voreingenommen die Medien diese Antistimmung verbreiten und aufputschen, lässt nur eine Vermutung zu: das wird massiv gesteuert und betrieben von Interessensverbänden. Also, wer verdient so kräftig daran?

    Antworten (2)
    • M. Müller 31.08.2018, 13:53 Uhr

      Kann Ihnen nicht zustimmen. Ich fand die Umstellung schon immer störernd, ohne beeinflusst worden zu sein. Bei Lobbying und Medienmanipulationen fallen mir aber ganz andere Themen ein.

    • Robert K. 31.08.2018, 13:55 Uhr

      Sehr richtig! Das fällt wirklich auf, dass das ganze Aufbauschen eine gesteuerte Kampagne ist. Sehr traurig ist dann, dass selbst der WDR5 da ganz ergeben mitmacht anstatt das einmal kritisch zu untersuchen und die Hintertreiber dieser Kampagne zu entlarven. Kritischer Journalismaus: das war einmal. Heute bellen alle nur noch mit.

  • 100 brygyt 31.08.2018, 13:42 Uhr

    Im Gegenzug zum heutigen Sachverständigen und einigen Hörern behaupte ich „Der Mensch ist kein Tier“ das kann man schon an dieser Diskussion erkennen. Kein Tier würde auf die Idee kommen eine Uhr zu erfinden.------------------------- Ansonsten sollte man individueller mit der Zeit umgehen. Wenn Schüler mehr Schlaf brauchen, besonders die pubertierenden, dann ist es sinnvoll die Schule später zu beginnen. Bauarbeiter und sonstige Arbeiter in der freien Natur brauchen auch andere Zeiten. Dieser Sommer hat gezeigt das es unmenschlich ist in dieser Gluthitze zu arbeiten. Bei Landwirten hat es sich gezeigt das es einfacher ist sich nach dem Rhythmus der Tiere zu richten. Überhaupt hat dieser Sommer gezeigt das man in Hitzeperioden besser mittags eine Siesta hält. Das alles ist zu berücksichtigen. Ansonsten bin ich für die Normalzeit mit individuellen Ausrichtungen.

  • 99 Karina 31.08.2018, 13:36 Uhr

    Ich habe auch für die Abschaffung der Zeitumstellung gestimmt, und freue mich sehr über das Ergebnis. Dem Herrn, der monierte, dass nur 1 % der Europäer so abgestimmt hat, und es deshalb irrelevant sei, möchte ich widersprechen : wer sich nicht beteiligt, dem ist die Sache wohl egal. Denn jeder hatte die Möglichkeit und wer keinen Computer hat, kennt sicher jemanden, der ihm hilft. Meines Wissens sind die meisten Menschen eher Nachteulen und leiden unter der Sommerzeit., ganz zu schweigen von den Schulkindern !

  • 98 Stunde der Versteller , Klartext Wuppertal - Krefeld 31.08.2018, 13:34 Uhr

    Fortsetzung : ..........also hätte man schon einmal 1790 neue Arbeitsplätze geschaffen . Darüber wacht natürlich eine Kontroll- und Verwaltungsorganisation , am besten eine Behörde . Weil die Verwaltung einer Arbeit stets weitaus schwieriger ist , als die Tätigkeit selbst , brauch wir doppelt so viele Verwaltungsbeamte , wie Versteller , also 3580 . Das wären dann zusammen 5370 neue Beschäftigungsmöglichkeiten , genau die richtige Menge , um ein Uhrenverstellbundesamt zu gründen und vom Bürger eine Verstell - Sondersteuer in Höhe von mindestens 3. - DM ( Anmerkung : damals ) pro Monat und Uhr zu erheben . Eine Gruppe muss man allerdings von dieser Rechnung ausnehmen : Es sind die Funkamateure . Ihr Verkehr wird weltweit nach " Universal - Time " abgewickelt und festgehalten und dafür gibt es keine Sommerzeit : >>>>>>> wird heute fortgesetzt

  • 96 Martin 31.08.2018, 13:32 Uhr

    Wer hat den Begriff "Winterzeit" eingebracht? Bei der Meinungsbilderhebung der EU wurde dieser verwendet. Ich halte das für propagandistisch. Angemessen sind Begriffe wie Normalzeit, "manipulierte Zeit". *Ironie an* Niemand sollte sich schlecht fühlen, wer mit der Zeitmanipulation gut klar kommt. Dafür gibt es keinen Grund. "Ironie aus* Ich bitte um Verständnis für die Menschen, die durch die Zeitmanipulation staatlich verordneten Jetlag erleiden - gleich zweimal jährlich und hinsichtlich der ursprünglich angeführten Gründe absolut nutzlos. Wenn das endlich beendet wird kann das nur begrüßt werden.