Wie verlief der erste Schultag?

Schüler mit Masken stehen auf einem Schulhof

Wie verlief der erste Schultag?

Die Ferien sind zu Ende, die Pandemie noch lange nicht. Gestern startete an den Schulen in NRW der Unterricht. Heute werden die neuen Erstklässler eingeschult. Wie verlief der erste Schultag? Diskutieren Sie mit im WDR5 Tagesgespräch!

Als sechstes Bundesland startet NRW in dieser Woche wieder den regulären Unterricht. Die Landesregierung hat per Erlass verfügt, wie sich Schüler und Lehrer vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus schützen müssen. Wie gut wird das gelingen? Die ersten Schulen mussten bereits wieder Klassen nach Hause schicken, weil Lehrer oder Schüler positiv auf das Virus getestet wurden. Die Infektionszahlen waren in den vergangenen Wochen allgemein gestiegen, besonders stark in NRW.

Außer in den Grundschulen müssen alle Schüler auch im Unterricht eine Maske tragen. Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) hatte das erst kurz vor Schulstart verkündet und als alternativlos bezeichnet. Unter Wissenschaftlern ist die Pflicht zum Tragen einer Maske im Unterricht umstritten. In anderen Bundesländern müssen Schülerinnen und Schüler nur außerhalb des Unterrichts eine Maske tragen. Zwei Wochen gelten die Regelungen in NRW zunächst.

Das Schulministerium hat die Schulen auch aufgefordert, "Maskenpausen" zu gewähren. Wie den Schülern ermöglicht werde, den Mund-Nasen-Schutz zeitweise abzunehmen, hänge von den Bedingungen und der Kreativität der jeweiligen Schule ab, sagte Schulstaatssekretär Mathias Richter. Ausnahmen bei Referaten oder im Sprachunterricht seien grundsätzlich ebenfalls möglich. Musikunterricht, in dem gesungen wird, und Sportstunden sollen im Freien stattfinden.

Elternverbände und Lehrer beklagen derweil, mit der Umsetzung der Verordnung alleine gelassen zu werden. Mancherorts verschärft der Zustand der Schulgebäude die Situation. Es gibt nicht ausreichend große Räume oder Fenster lassen sich nicht zum Lüften öffnen.

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft vermisst intelligente Konzepte, etwa durch "Schichtbetrieb" und mehr Angebote im Freien. Die NRW-Grünen warfen der schwarz-gelben Landesregierung vor, "keinen Plan B" zu haben, falls der Schulstart massenhafte Corona-Fälle nach sich ziehen sollte. Die SPD kritisierte das "Hin und Her" bei den Lockerungen.

Welche Erfahrungen haben Ihre Kinder mit nach Hause gebracht? Wie geht es den Lehrern mit den Regeln und der Verantwortung dafür, dass ihre Schüler sich nicht anstecken? Ist Unterricht unter diesen Bedingungen möglich und sinnvoll? Wo muss die Politik am dringendsten nachbessern? Welche Unterstützung brauchen die Schulen?

Rufen Sie uns während der Sendung an (WDR 5 Hotline 0800 5678 555) oder schreiben Sie uns Ihren Kommentar in unser Gästebuch - von 11.00 bis 14.00 Uhr.

Gast: Mathias Richter, Staatssekretär im Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen

Redaktion: Ulrich Horstmann, Regina Tanne und Jessica Eisermann

Wie verlief der erste Schultag?

WDR 5 Tagesgespräch 13.08.2020 46:30 Min. Verfügbar bis 13.08.2021 WDR 5

Download

Kommentare zum Thema

69 Kommentare

  • 69 Dirk 13.08.2020, 13:59 Uhr

    Masketragen im Unterricht könnte man den Schüler(inne)n ersparen, wenn sie bei ausreichender Digitalisierung bzw. Ausstattung mit gutem Lehrmaterial (weiterhin) zu Hause in verhältnismäßig ungestörter Atmosphäre in eigenem Lerntempo lernen dürften statt wieder zur Schule mit ihrer immer negativerer Sozialisation und vielfältigeren Störungen zu müssen, wo in großen Klassen Begabungen kaum gefördert werden. Das von Arbeitsminister Heil angekündigte Recht (keine Pflicht!) auf „Home-Office” für Arbeitnehmer(innen) sollten auch Schüler(innen) haben! Die dennoch zur Schule wollenden/müssenden Kinder/Jugendlichen, hätten dann mehr Abstand zueinander. Die meisten in der Pisa-Studie vor uns liegenden (EU-)Länder machen gute Erfahrungen ohne Schulpflicht, in allen anglo-amerikanischen Ländern ist Fernunterricht bewährter Schulalltag! Ein Österreicher wies mal einen Deutschen auf diesen Missstand hin: „Ihr habt Schulpflicht, aber keine Unterrichts- u. Bildungspflicht; bei uns ist es umgekehrt.”

  • 68 Ignaz-Denket um ! 13.08.2020, 13:59 Uhr

    Bei all dem Corona-Wirrwarr, bleibt bitte alle g`sund und munter, Ihr werdet Alle noch gebraucht!

  • 67 Sophie Vermeeren 13.08.2020, 13:49 Uhr

    Das Bild der Erstklässler mit Zwangsmasken soll den BefürwörterINNEN den nötigen Anlaß geben ihren Verstand zu gebrauchen. Die Zwangsmasken für unsere Kinder wird mit einer Infektionsgefahr begründet da die positive getesteten Zahlen steigen, da mehr getestet wird.. Mathematisch logisch wird die Zahl der positiv Getesteten ansteigen. Diese Fallzahlen werden dann zu Infektionsfällen umbenannt. obwohl wenn kaum einer bei 83 Millionen erkrankt. Bestatter im Land beantragen Staatshilfe, Krankenhausbette stehen lehr. Den Polit Spuk kann man bis zum Zwangsimpfen fortgesetzen. Die propagierten diffusen schröcklichen Infektionszahlen sind die normale Herdenimmunität von früher. Auch bei den hotspots in der Fleischindustrie gab keinen einzigen Toten zu beklagen, aber man kann einen politisch gewollten lockdown inzenieren.

    Antworten (1)
    • alexandra waltemate 13.08.2020, 13:53 Uhr

      danke für den kommentar

  • 66 Anna Elisa 13.08.2020, 13:44 Uhr

    Von den Enkelkindern und auch von Bekannten gehört, dass es gut und reibungslos geklappt hat. Wenn die Eltern souverän, gelassen und selbstverständlich mit den Masken umgehen, dann handeln die Kinder meistens genauso. Kinder sind oft Spiegel der Eltern. Und die Masken in Schulen sollen ja nur bis Ende des Monats getragen werden. Dann sind hoffentlich die eventuell unvorsichtigen renitenten leichtsinnigen Urlauber aus Risiko-Ländern wieder daheim und coronafrei. Bis dahin ist Vorsicht schon wichtig.

  • 65 MarcoM 13.08.2020, 13:40 Uhr

    Ich weiß nicht wie der 1. Schultag war. Ich finde es nur bezeichnend, dass es erst einen großen Aufschrei durch Ärzte, Psychologen und Pädagogen bedurfte, um wenigstens den Maskenzwang für die Kleinsten abzumildern, und diese nun nicht mehr Maske an ihrem Sitzplatz tragen müssen. Wer mit Inbrunst einen konsequenten Maskenzwang für Kinder zum "Wohle des gesunden Volkskörpers" fordert, der steht für mich - meiner persönlichen Meinung nach - nicht weit hinter jenen Erwachsenen, die Gewalt egal welcher Art gegenüber Kindern ausüben. ~~~ PS "Die Infektionszahlen waren in den vergangenen Wochen allgemein gestiegen, besonders stark in NRW." ~~~ Fake News bleiben Fake News, egal wie oft man sie wiederholt. Gestiegen ist in absolut erster Linie die Anzahl der durchgeführten Tests. Und test-positiv ist nicht gleich infiziert (aus mehren Gründen: falsch-positive Ergebnisse & positive Reaktion von PCR-Tests auf nicht-infektiöse Virenfragmente), und infiziert ist auch nicht gleich krank.

    Antworten (3)
    • alexandra waltemate 13.08.2020, 13:46 Uhr

      danke für den kommentar, absolut richtig

    • Anonym 13.08.2020, 13:54 Uhr

      Super Kommentar, 100 %Zustimmung

    • Juto 13.08.2020, 13:55 Uhr

      Danke für diese Antwort.

  • 64 Juto 13.08.2020, 13:39 Uhr

    Die Scharm der Politik und der Medien ist komplett gefallen. Was ihr den Kindern hier antut - Angstmache selbst schon bei Erstklässlern. Es ist hinlänglich bekannt, dass COVID den Kindern i.d.R. nicht schadet. Das hat Herr Richter mit seiner Aussage doch bestätigt. Die Frage zu "Falsch positive Tests", was selbst Herr Spahn bereits vor Wochen in den Medien ansprach, hat weder Hr. Richter noch Hr. Erdenberger klargestellt. Schämt euch für solche politisch motivierten Maßnahmen und übernehmt endlich mal Verantwortung.

    Antworten (2)
    • alexandra waltemate 13.08.2020, 13:52 Uhr

      danke für den kommentar, zustimmung

    • Anonym 13.08.2020, 13:55 Uhr

      Sehe ich genauso

  • 63 @grauenhafter Anblick... 13.08.2020, 13:28 Uhr

    ... bringen Sie doch bitte ein #ARGUMENT! Meinen Sie mit Faucoult die körperliche "Feinabstimmung der Macht" o.ä.? . . Ich hab allerdings schon zuvor genügend psycholog. geistig-politische Sklaven kennengelernt, - und das trotz oder wegen dauernder Internet- oder WDR-Verbindung, - wie nur ? Daß aber das Masken-Tragen nun von anderen Corona-Genervten (wie mich) oder M a s k e ntrage-B e d r ä n g t e n dermaßen hochgespielt wird, halte ich für eine ideologische Marotte oder polit-intrigante Propagandamethode von "System"-Gegnern, um möglichst viel "Aufrechte"/ Kleingeister billig in eine heldenhafte Widerstandrolle zu bringen . . - Daß da noch nicht die Linksextremisten- u. Islamisten-ANTIfa drauf gekommen ist ?! . . Ach, die tragen ja sowieso VERMUMMUNG, Masken, Schleier . . . Nee, ich trage gelegentlich, wenn man Fremden nahekommen muß, die Maske schon allein aus RESPEKT -- bzw. wegen der Respektlosen, die keine Abstand halten !

    Antworten (1)
    • Anonym 13.08.2020, 13:53 Uhr

      Lieber Herr Gerd, darf ich Ihnen kurz die Funktionsweise dieses Gästebuches erläutern? Wenn Sie auf einen bestimmten Post bzw. einen bestimmten Inhalt antworten möchten, dann gibt es dafür die Antwortfunktion direkt unter dem Post. Sonst weiß man ja nicht, auf welchen Post genau Sie sich beziehen. Bei dem, was Sie hier gerade in Ihrem eigenen "Stil" "schreiben", weiß niemand, auf was genau Sie Bezug nehmen wollen. Und das ist doch sehr kontraproduktiv. Verstanden? Gerne!

  • 62 Ignaz-Denket um ! 13.08.2020, 13:24 Uhr

    Die heutigen Kinder und Jugendlichen werden für mich zur Wissenschaft und Pharmaziehörigkeit erzogen und nicht zur Fähigkeit der Selbstheilungsfähigkeit ausgebildet. Bei mir funktionieren die Selbstheilungskräfte noch ausgezeichnet, aber das will unsere Wirtschafts-Industrie nicht, die Pharmazie würde Pleite gehen. Ich wohne direkt neben einer Schule, gestern war nix los, heute ist ein bißchen was los, es stehen ein paar Autos von den Lehrern auf dem Parkplatz.

    Antworten (2)
    • ja aber Wissenschaft... 13.08.2020, 13:31 Uhr

      ... macht doch eigentlich f r e i ? Oder warum denn nicht ? - Siemeinten doch -- korrigiert - "Wissenschafts-Hörigkeit, - oder nicht ? W a s sind denn "die " Selbstheilungskräfte", - oder sind es nur, diejneigen, die zT. auch die medizinische Wissenschaft ( zu wenig) berücksichtigt ?? -- gerdSR 71-A

    • Ignaz-Denket um ! 13.08.2020, 13:49 Uhr

      Wissenschafts-Glauben ohne der Erkenntnis in uns, ist für mich ist für mich eine Wissenschaft, die Nicht-Wissen-schafft! In unserem Geist sind die Selbstheilungskräfte für den Körper. Unser Geist hat die Macht und Kraft über unseren Körper. Wie der Geist den Körper krank macht, kann er ihn auch heilen, dafür ist Geiststärke, Seelenstärke und Erkenntnisstärke notwendig, die wir in uns ausbilden können.

  • 61 Oh man 13.08.2020, 12:52 Uhr

    "Die Ferien sind vorbei, die Pandemie noch lange nicht" ... Angst, Angst, Angst! Wann begreifen die Leute endlich, dass wir im Panikmodus gehalten werden sollen? Jede "Schraube" im Land muss zertifiziert. Die Masken allerdings nicht, komisch oder? Hier läuft jeder übertrieben gesagt, entweder mit "Schlüpfer", selbst geklöppelter oder noch völlig unützerer Maske herum. Falls das Virus wirklich so "gefährlich" ist, dann verstehe ich unsere Gesetzgeber nicht, die uns mit solch einem Schrott rumlaufen lassen. Unglaubwürdiger geht es nicht mehr!!! Das ist allerdings ein Test und keine Verschwörungstheorie, in wie weit sich die Bevölkerung gängeln lässt. Ergebnis für die Regierung: Ziel vollkommen erreicht, klingelts? Fragen sich die Leute eigentlich mal, welche gesundheitlichen Langzeitschäden (Pilze die sich in der Lunge bilden, Giftstoffe die nicht abgeatmet werden können etc.) mit diesen Maßnahmen eintreten können? Soweit reicht es bei den meisten leider nicht.

    Antworten (13)
    • alexandra waltemate 13.08.2020, 12:56 Uhr

      danke für den kommentar, volle zustimmung!!!

    • Ralf Ising 13.08.2020, 12:58 Uhr

      Es gibt sie also auch hier im Lande. Habe garnicht gedacht , dass solche Exemplare es immer noch nicht geschafft haben, wenistens in Richtung der Wirklichkeit zu denken. Aber auch solche Meinungen tragen wir mit Fassung und wenn sie krank werden, haben wir genug Mittel, um sie zu heiken, oder wollen sie das auch nicht?

    • alexandra waltemate 13.08.2020, 13:03 Uhr

      an ralf ising, nein, das möchte ich dann auch nicht (leben, krankheit, tod gehören für mich zusammen; das ist akzeptanz für mich)

    • Christoph 13.08.2020, 13:12 Uhr

      Blödsinniger geht's nimmer! Wer zum Teufel hätte denn ein Interesse daran, daß alles den Bach runter geht und von wegen "Test" in wie weit sich die Bevölkerung gängeln lässt! Das braucht man doch nicht mehr testen, das haben die Nazis damals doch schon längst mit verheerenden Folgen gemacht, Ihr Verschwörer, ihr habt viel mehr Angst, Angst, Angst, Omannomann!

    • Sommerbrise 13.08.2020, 13:12 Uhr

      @alexandra waltemate. Haben Sie auch ´ne andere Platte? Die ständigen Wiederholungen langweilen.

    • Karl Klassenfeind 13.08.2020, 13:13 Uhr

      Klar, Corona ist völlig ungefährlich. Aids ist auch ungefährlich, hat sich damals der Papst ausgedacht, um uns in den "Panikmodus" zu versetzen eine moralische Wende herbeizuführen. Das ist für jeden klar, der denken kann.

    • @12:52 13.08.2020, 13:14 Uhr

      Wieder Ihr üblicher Aufschrei und Rumgeschreie, ihr Niveau. Es sind konstruierte Behauptungen, ohne jegliche Grundlagen. Gebildete und Intelligente argumentieren, anders.

    • Oh man 13.08.2020, 13:18 Uhr

      Lieber Herr Ising ... und es ist gut das es solche Leute in diesem Land gibt. Das Ihnen soetwas schwer zu vermitteln ist, ergibt sich aus ihrem Kommentar. Schön, dass Sie an meine Gesundheit denken. Allerding: wo nichts ist, kann auch nichts passieren ;) ... bleiben Sie gesund und vor allem ENTSPANNT!

    • MarcoM 13.08.2020, 13:20 Uhr

      @"Oh man" (Kommentar 61): "Wann begreifen die Leute endlich, dass wir im Panikmodus gehalten werden sollen?" ~~~ Da können sie bei den Hysterikern aber lange hoffen. Den können Sie sogar Dokumente vorlegen, die zeigen daß die Bundesregierung in der Corona-Krise gezielt die Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzt hat, um so massive Grundrechtseinschränkungen durchsetzen zu können. Diese Leute werden es dann für gerechtfertigt halten - schließlich gibt es da ja ein "Killervirus" irgendwo da draußen, an dem Menschen erkranken und sterben können. Das scheint für die Definition als Killervirus wohl schon zu reichen. Dass über 80% der infizierten keine oder nur moderate Symptome hatten, ist da egal. (Nach aktuellen Kenntnisstand sogar ca. 95%.) Dass das Medianalter der Verstorbenen in den meisten Ländern (inkl. Italien) bei über 80 Jahren liegt (z.B. in Schweden bei 86 Jahren) und nur circa 4% der Verstorbenen keine ernsthaften Vorerkrankungen hatten, ist da auch egal.

    • alexandra waltemate 13.08.2020, 13:31 Uhr

      an sommerbrise, ja, meine kommentare sind meistens kurz gehalten und wiederholen sich; ich könnte sie auch ausführlicher schreiben, doch damit würde ich den vorherigen kommentar teilweise wiederholen und dies stellt keinen mehrwert für mich dar. zudem geht es hier nicht um "langeweile" oder nicht, sondern um ein ernstes thema (und nicht um einen "interessanten film", dies ist wirklichkeit)

    • alexandra waltemate 13.08.2020, 13:34 Uhr

      danke marcoM, volle zustimmung!

    • Verabsolutierung ... 13.08.2020, 13:41 Uhr

      . . . ist das wiederum, die zu Fehlschlüssen führt ! - ja, a ll l e s, was zu viel ist -- außer LIEBE - ist schädlich, - also auch zu viel zu langes MASKENTRAGEN ! Doch FÜR und WIDER ist schon vielfältig besprochen und abgewogen worden. - Ein gelegentlicher Masken-SCHUTZ mit einer evtl. sogar improvisierten Maske ist so sinn voll, wie ein zu häufiges und Dauertragen bei allen möglichen Gelegenheiten . . auch wenn die VIREN theoretisch wg. ihrer Winzigkeit durch das Material schlüpfen kann, - aber da meist verbunden mit Tröpfchen und Atem-Aerosolen eben weitaus geringer! - - DAß nun die S c h ü l e r zum DAUERTRAGEN g e z w u n g e n werden, ist dementspr. ein besonderes u. neues Problem, wohl eher geschuldet der Tatsache, daß sich die Regierenden bequemer Art nicht nachsagen lassen wollen, sie hätten nicht "alles" getan, um eine neue Masseninfektionen bzw. einen Infektions-Brennpunkt zu vermeiden ! - Verständlich ?! -- gerdSR 71-A

    • @christoph . . . 13.08.2020, 13:59 Uhr

      . . - w a sist das denn für ne Kritik, mit "ihr Verschwörer", - geht's noch? oder meinen sie verschwörungs-gläubige Propagandisten ? -- Ja, die Nazis, beonders aber auch Linssozialisten/ Leninisten/ Post-/stalinisten haben immer wieder mit Groß-Verschwörungs-Galunen gearbeitet !

  • 60 Leo Hohensee 13.08.2020, 12:50 Uhr

    der Herr Staatssekretär präsentiert die Vokabel "Distanzunterricht" wie eine Freudenbotschaft. Das ist keine segensreiche Lösung , das ist die absolute Bankrotterklärung und Unterwerfung unter das Diktat der Entscheider! Solange wie dieser ganze Corona-Hyp nicht wissenschaftlich-kontrovers diskutiert werden darf, solange ist diese Maskenträgerei ein Vergehen an den Kindern, an deren Kontaktfreude, an deren Lernbegierde auch an Mimiken zu lesen, an deren Sprachfähigkeit, auch artikuliert zu sprechen und an jeglichem kindlichen Bedürfnis nach Wärme und Nähe.

    Antworten (2)
    • alexandra waltemate 13.08.2020, 12:57 Uhr

      danke für den kommentar

    • Alex 13.08.2020, 13:02 Uhr

      @Leo Hohensee Danke für ihren Kommentar, Sie haben absolut recht. Leider beschäftigten sich die meisten nur mit Lauterbach, Drosten und Wieler und nehmen deren Meinung als Gott gegeben. Viele gucken auch nur die ÖR und wissen gar nicht bzw. wollen es auch gar nicht wissen, dass es auf diesem Gebiet viele sehr gute Wissenschaftler gibt, die von diesen Maßnahmen nichts halten. Gehören allerdings nicht zu Merkels Dunstkreis, daher werden sie gemieden, wie der Teufel das Weihwasser.

  • 59 gerdSR: FREI-LUFT-Unter- 13.08.2020, 12:47 Uhr

    . . . FREILUFT-Unterricht ist angesagt s t a t t der falsch sogenannten, GEHIRN-schädigenden "Digitalisierung" , - w e n n denn als das ständig von Ihne Vorgebrachte und auch als Weltuntergang(s-Kindermobilisierung, FfF) sooo wichtig ist : D r a u ß e n bräuchte man meist keine MASKEN tragen, - könnte lebendigen BIOLOGIE-Unterricht machen, - genauso SPORT . . . und sogar auf einer TAFEL schreiben/malen. Und noch viel mehr könnte man, w e n n Kinder ohne Dauer-Funk-Geräten, sondern mit einfachen KLADDEN oder Tafeln, wie früher auf dem Schulhof oder irgendwo anders unter Bäumen oder kombiniert mit kleinen Wanderungen aktiv wären . . . - Sogar das falsch sog., sonder reale Klima-Retten durch BÄUME-BEWÄSSERN würde sogar m i t Kindern, besonders der fanatisierten FfF oder F4F würde möglich . . ohne ENERGIE-verschwendene Reisen, Schrei-Demos, Dauerhüpfen. - Aber der WDR nutzt die KRISE lieber wie ferngelenkt für (digitale) Fernlenk-, Automatisierungs-& TotalKontroll-Technologie.

    Antworten (4)
    • Anonym 13.08.2020, 12:57 Uhr

      Lieber Herr Gerd, ich würde ja mal gerne wissen, was Sie täglich dazu treibt, Ihre Posts sowohl optisch als auch inhaltlich derartig unübersichtlich und leserunfreundlich zu gestalten. Möchten Sie nicht gelesen werden? Dann wäre das Einfachste, gar nicht erst etwas zu schreiben ...

    • @Anonym,- schreiben 13.08.2020, 13:16 Uhr

      . . oder kritisieren Sie doch endlich mal etwas auf sachliche oder kritisch-kobnstruktive Weise. Vllt. könne Sie auch ehrlich FRAGEN stellen, statt sich andere heruntermachend aufzuspielen. Ansonsten bleibt mein Stil eben mein Stil, solang der VfSchutz nichts dagegen hat, - kapiche. - gerdSR. P.S.: G e r d ist in NRW noch ein Vorname

    • Anonym 13.08.2020, 13:30 Uhr

      Lieber Herr Gerd, Sie möchten, dass ich Ihnen eine Frage stelle? Das habe ich doch getan! Und Sie möchten, dass ich konstruktive Kritik übe? Auch das habe ich getan, indem ich Sie darauf aufmerksam gemacht habe, dass Ihr "Stil", wie Sie es nennen, leider in jeder Hinsicht unübersichtlich ist. Sie können selbstredend dabei bleiben, Leser bekommen Sie damit aber wohl kaum. Es scheint mir, dass Sie meinen Post leider nicht verstanden haben, deshalb habe ich es Ihnen noch einmal erklärt.

    • E. Katharina 13.08.2020, 13:59 Uhr

      @gerd SR : volle Zustimmung von mir - klasse Vorschläge, meint eine ehemalige Lehrerin.