Live hören
Jetzt läuft: Light it up von Major Lazer feat. Nyla

Wer vermittelt Kindern die Welt?

Kinder stehen um ein Tablet herum.

Wer vermittelt Kindern die Welt?

Armin Maiwald feiert seinen 80. Geburtstag. Der Maus-Erfinder hat Millionen Kindern den Blick auf die Welt geweitet. Wer zeigt Kindern heute die Welt? Diskutieren Sie mit im WDR 5 Tagesgespräch!

Kinder sind neugierig, saugen Wissen in sich auf. Dass sie mit "Sachgeschichten" im Fernsehen etwas lernen, daran hat Armin Maiwald keinen geringen Anteil: Der Journalist hat die "Sendung mit der Maus" erfunden, als unterhaltsames Lernfernsehen für Kinder.

Heute wird Armin Maiwald 80 Jahre alt, und die Welt hat sich grundlegend gewandelt. Die "Maus" hat längst eine App, und Kinder schauen YouTube, TikTok, haben Smartphones und Internet, und wenn sie eine Frage haben, fragen sie ihre Alexa.

Wie vermitteln Sie Ihren Kindern die Welt? Wie haben Medien Ihnen den Blick auf die Welt geöffnet? Und worauf müssen Kinder und ihre Eltern heute achten, wenn sie Medien nutzen?

Rufen Sie uns während der Sendung an (WDR 5 Hotline 0800 5678 555) oder schreiben Sie uns Ihren Kommentar in unser Gästebuch - von 11.00 bis 14.00 Uhr!

Gast: Medienpädagoge Matthias Felling, Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz NRW

Redaktion: Dirk Müller und Moritz Folk

Wer vermittelt Kindern die Welt?

WDR 5 Tagesgespräch 23.01.2020 45:32 Min. Verfügbar bis 22.01.2021 WDR 5

Download

Kommentare zum Thema

82 Kommentare

  • 82 THINK BIG & FFF & BGE ! 23.01.2020, 13:59 Uhr

    Was ist die Sendung mit der Maus eigentlich wert, wenn sie nicht mal den Grundbaustein einer gesunden Gesellschaft und Zukunft, das Bedingungslose Grundeinkommen für Alle, mit in ihrem Bildungsprogramm enthält, mit dem all die Probleme leicht lösbar wären, die mit noch so vielen geschauten Sesamstraßen-Folgen von der Groko-Regierung bisher nicht gelöst, allenfalls nur verlagert, chronifiziert und vervielfacht werden konnten ? Sesamstraße alleine ohne BGE hat dahin geführt, wo die Menschheit heute steht: vor ihrer Selbstvernichtung. Doch daß trotz alledem der Verstand von Kindern stärker sein kann als dessen Schulverbildung, das beweisen Greta Thunberg und immer mehr Kinder in der Welt.

  • 81 Dirk 23.01.2020, 13:59 Uhr

    Zustimmung auch zum Kommentar Nr.30 von Maria E.! Ergänzung zu meinem Kommentar v. 13:53 Uhr: „Mit ,Kinderrechten' im GG könnte sich d. Staat problemlos an Stelle d. Eltern zum Anwalt d. Kindesinteressen erheben…u. auch gegen den Willen der Eltern in das Familienleben eingreifen. Unter d, Vorwand, Kindern zu helfen, könnten staatl. Stellen Kinder u. Eltern gegeneinander ausspielen… ,Kinderrechte' im GG verbessern nicht das Leben v. Kindern, hebeln das Elternrecht aus u. senken d. Hürde für staatliche Eingriffe in d. Familienleben.“ Entsprechend argumentieren mehrere Verfassungsrechtler wie z.B. Prof. Arnd Uhle. Die Einführung v. Kinderrechten ins GG wäre ohne Einschränkung d. Elternrechte auch unverständlich, denn Kinder sind sowieso Träger aller im GG geschützten Grundrechte. (U.a. von: „Aktion Kinder in Gefahr“) „Eine allgemeine Staatserziehung ist eine teuflische Erfindung, um das Volk ganz nach Schablonen zu formen.“ John Stuart Mill (1806-1873), englischer Philosoph

  • 80 JoLa 23.01.2020, 13:59 Uhr

    Die Vermittlung der Welt für Kinder sollte primär von den Eltern und der weiteren Familie kommen. Natürlich folgt heute sehr schnell die Kita, Schule und der Freundeskreis. Das kritische Denken und Reflektieren zu Gesellschaft und Politik muss man sich aber mühsam selbst aneignen. Das ist der Reifeprozess eines Menschen. Leider ist das nach meiner Beobachtung immer seltener der Fall um einen kritikfähigen und selbständig denkenden Bürger zu entwickeln. Was wir heute gar nicht gebrauchen, ist die ideologische Indoktrination von Politikern und Medien, ÖR voran, die den Menschen in eine bestimmte Richtung erziehen wollen. Dazu gehört m.E. die ständige Penetranz mit der jeder der gegen Islam, Flüchtlingsaufnahme, Migrationspolitik, Multikulti,Klimapolitik Einwände hat, in die rechte Ecke gestellt wird. Auch bisher konservative Meinungen werden oft als rechtsradikal verunglimpft. Wir haben neben rechts große Probleme mit dem Islam und den vielen arabischen Clans bei uns!

  • 79 Schnäppchenjägerlatein 23.01.2020, 13:58 Uhr

    Die "Maus" mag zwar eine App haben, aber Kinder beachten über Smartphone und Internet höchstens noch ihre Ausrutscher auf dem monsterstarken Glibberklatsch im allgemeinen Shitstorm mit Interesse. Und noch bevor Kinder und infantil Gebliebene eine Frage haben, liefern Alexa, Siri und Cortana bereits maßgeschneiderte Antworten. Kommerz ist heute nicht nur megacool, sondern auch vorausschauend visionär. Und selbst wer als Schnäppchenjäger versagt, kann sogar noch seine Verbitterung hinter der Maske des Patriotismus, der Leistungswilligkeit oder der Rechtgläubigkeit als besorgter Bürger, als lange gesuchter Star im Dschungelcamp oder als Racheengel der Enterbten im Onlinehandel vermarkten, um sich mithilfe einer einschlägig vermittelten Schwarmintelligenz als Handlanger nützlich zu machen und die Zweifler und Kritiker der herrschenden kommerziellen Weltanschauung als Ungläubige und Hauptschuldige allen Übels der Welt aus dieser zu verjagen.

  • 78 Der oberaffengeile Udo 23.01.2020, 13:58 Uhr

    Das sind doch wohl nur Lach- und Sachgeschichten da mit der Maus. Und wer das alles zuviel geschaut hat, sitzt heute im Witzfigurenkabinett von Merkel drin.

  • 77 Zusammentun geg.Deformier 23.01.2020, 13:58 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)

  • 76 Herbert G. wie Grölemeier 23.01.2020, 13:55 Uhr

    Wollt ihr mal etwas aus meiner neuen Kinder-LP hören ? Besser nicht, das glaubt mir mal.

  • 75 Tortalit.Zensur/>K.Theodo 23.01.2020, 13:54 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)

  • 74 Udo FLintenberg 23.01.2020, 13:54 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 73 Dirk 23.01.2020, 13:53 Uhr

    Das sollte in erster Linie die eigenen Eltern und Großeltern tun, aber weil sich inzwischen oft beide Elternteile gezwungen zum arbeiten gehen gezwungen sehen und Großeltern entweder im Altenheim abgeschoben oder zu weit weg wohnen, fördert man Kitas, Ganztagsbetreuung u. -schulen, wodurch im sozialistischen Sinn die Kindererziehung der eigenen Familie immer mehr entzogen wird; vgl. die Ziele der angestrebten neuen Weltordnung im „NWO-Plan zur Zerstörung der Staaten“! Olaf Scholz als SPD-Generalsekretär, 3.11.2002: „Die Regierung will mit d. Ausbau d. Ganztagsbetreuung eine ‚kulturelle Revolution‘ erreichen.“ Dr. W. Leisenberg: „Der Staat bestimmt, wann die Kinder schulpflichtig werden; Tendenz immer früher. Der Staat bestimmt, wie lange d. Kinder täglich d. Schule besuchen müssen; Tendenz Ganztagsschule. Der Staat bestimmt die Unterrichtsinhalte u. Erziehungsziele: Durchsetzung der Gender-Ideologie. …Es geht ganz eindeutig darauf hinaus, die Eltern aus der Erziehung herauszudrängen…“

  • 72 Redaktions-Lügner ! 23.01.2020, 13:52 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)